Avatar

Memento Mori

alex @, Dienstag, 30. Oktober 2012, 00:07 (vor 1814 Tagen)

Schon wieder ist einer der ganz Großen gegangen und schon wieder war es viel zu früh.
RIP Terry Callier.

https://www.youtube.com/watch?v=ozaLAy0XKeY
https://www.youtube.com/watch?v=qzzEFSc28OY

Avatar

Whitney

alex @, Sonntag, 12. Februar 2012, 02:47 (vor 2075 Tagen) @ alex

Wir haben die erste "Schöne Leich'" des Jahres 2012 zu betrauern, Whitney Husten hat sich standesgemäß verabschiedet...
Aber vielleicht kommt das davon, wenn man seine ganze Liebe für einen anderen aufhebt...

Hier eine Aufnahme, die hören lässt, was für ein Potential diese Sängerin einmal hatte.

Whitney

Divara @, Sonntag, 12. Februar 2012, 08:01 (vor 2075 Tagen) @ alex

"Und eines Tages wird Geschrei sein im Hafen und man fragt sich, was ist das für ein Geschrei?"
Aber hübsch war sie.

Whitney

Divara @, Montag, 13. Februar 2012, 15:45 (vor 2073 Tagen) @ Divara

Nachtrach.
Ich entschuldige mich für meine bösen Worte. Inzwischen habe ich Songs von ihr gehört, die die Bezeichnung Musik verdienen. Ich wusste bloß nicht, dass die von Whitney waren.

Whitney

H.., Montag, 13. Februar 2012, 19:45 (vor 2073 Tagen) @ Divara

Vorsichtig ausgedrückt, war's nie so ganz meine Richtung. Aber die Stimme war durchaus beeindruckend.

Whitney

Final Cut, Dienstag, 14. Februar 2012, 01:37 (vor 2073 Tagen) @ H..

Vorsichtig ausgedrückt, war's nie so ganz meine Richtung. Aber die Stimme war durchaus beeindruckend.

Schade, dass sie so früh gestorben ist, aber ihre Musik war nicht mein Fall. Michael Jackson war auch nicht mein Fall, aber der hat eine völlig neue Musikrichtung und Art zu Performen geschaffen.

Avatar

Whitney

The Editrix ⌂ @, Donnerstag, 16. Februar 2012, 09:58 (vor 2070 Tagen) @ Final Cut

Ich hab keine Ahnung von Popmusik (und von Klassik auch nicht viel), aber diese Stimme machte mich sprachlos.

--
ODERINT DUM METUANT
(Caligula)

Avatar

Major Nelson

alex @, Samstag, 24. November 2012, 11:13 (vor 1788 Tagen) @ alex

Nun isses passiert.
Gestern hat er sich vom Acker gemacht...
Auch wenn viele seine fiese JR-Lache favorisierten,
für mich gehörte er immer in die Fänge von Barbara Eden...

Major Nelson

imagine, Samstag, 24. November 2012, 12:08 (vor 1788 Tagen) @ alex

Nun isses passiert.
Gestern hat er sich vom Acker gemacht...
Auch wenn viele seine fiese JR-Lache favorisierten,
für mich gehörte er immer in die Fänge von Barbara Eden...

Er war ein so sympathischer Fiesling, der jr.
Eigentlich fehlt er schon lange und nun endgültig
.

Rest in Peace, Mr. Cool -Jazz!

Albert Schweizer, Mittwoch, 05. Dezember 2012, 20:12 (vor 1777 Tagen) @ alex

Die Jazzwelt hat die coolste und eleganteste Ikone verloren.

Der Beste ist gegangen worden:

http://www.youtube.com/watch?v=KAlVasHbipo

http://www.youtube.com/watch?v=e1S_vA0ougg

http://www.youtube.com/watch?v=NDB4K5zCcfk

usw.

Rest in Peace. The world will miss you.

Avatar

Rest in Peace, Mr. Sitar

alex @, Mittwoch, 12. Dezember 2012, 09:06 (vor 1770 Tagen) @ Albert Schweizer

Die Jazzwelt hat die coolste und eleganteste Ikone verloren.

Der Beste seiner Musik ist gegangen worden:

Wie auch Ravi Shankar.
Da gehen sie hin, die außergewöhnlichen Musiker.
Immerhin sind beide alt geworden.
Und konnten bis ins hohe Alter ihre Adepten erfreuen.


Rest in Peace. The world will miss you.[/b]

http://www.youtube.com/watch?v=-KXk_8_8oLY

Rest in Peace, Rabbi shankar

PS.mr-mali2 @, Mittwoch, 12. Dezember 2012, 16:26 (vor 1770 Tagen) @ alex

Auch Israel trauert um Rabbi Shankar...

Avatar

Rest in Peace, Rabbi shankar

alex @, Mittwoch, 12. Dezember 2012, 18:02 (vor 1770 Tagen) @ PS.mr-mali2

Auch Israel trauert um Rabbi Shankar...

:-D

Btw, wenn Du Deinen nick noch weiter verfremdest, kannst Du ihn bald als sicheres Password verwenden...

Rest in Peace, Mr. Sitar

Divara @, Mittwoch, 12. Dezember 2012, 18:25 (vor 1770 Tagen) @ alex

Die Jazzwelt hat die coolste und eleganteste Ikone verloren.

Der Beste seiner Musik ist gegangen worden:

Wie auch Ravi Shankar.
Da gehen sie hin, die außergewöhnlichen Musiker.
Immerhin sind beide alt geworden.
Und konnten bis ins hohe Alter ihre Adepten erfreuen.


Rest in Peace. The world will miss you.[/b]


http://www.youtube.com/watch?v=-KXk_8_8oLY

Abgesehen von seiner Musik ist ihm hoch anzurechnen, dass ihm die langhaarigen Kiffer von Woodstock ein Gräuel waren.:-D

Avatar

Rest in Peace, Mr. Sitar

alex @, Mittwoch, 12. Dezember 2012, 20:01 (vor 1770 Tagen) @ Divara

Die Jazzwelt hat die coolste und eleganteste Ikone verloren.

Der Beste seiner Musik ist gegangen worden:

Wie auch Ravi Shankar.
Da gehen sie hin, die außergewöhnlichen Musiker.
Immerhin sind beide alt geworden.
Und konnten bis ins hohe Alter ihre Adepten erfreuen.


Rest in Peace. The world will miss you.[/b]


http://www.youtube.com/watch?v=-KXk_8_8oLY


Abgesehen von seiner Musik ist ihm hoch anzurechnen, dass ihm die langhaarigen Kiffer von Woodstock ein Gräuel waren.:-D

Klar, die haben ja auch nix bezahlt...:-P

Rest in Peace, Mr. Sitar

Divara @, Mittwoch, 12. Dezember 2012, 22:01 (vor 1770 Tagen) @ alex

Die Jazzwelt hat die coolste und eleganteste Ikone verloren.

Der Beste seiner Musik ist gegangen worden:

Wie auch Ravi Shankar.
Da gehen sie hin, die außergewöhnlichen Musiker.
Immerhin sind beide alt geworden.
Und konnten bis ins hohe Alter ihre Adepten erfreuen.


Rest in Peace. The world will miss you.[/b]


http://www.youtube.com/watch?v=-KXk_8_8oLY


Abgesehen von seiner Musik ist ihm hoch anzurechnen, dass ihm die langhaarigen Kiffer von Woodstock ein Gräuel waren.:-D


Klar, die haben ja auch nix bezahlt...:-P

Echt? Wusste er gutes Leben zu schätzen, was ja ohne Geld nicht zu haben ist? Umso besser.:-P

Memento Mori

H., Mittwoch, 06. März 2013, 12:06 (vor 1686 Tagen) @ alex

Und keine gedenkt hier Hugos!

Verdammte Kapitalistenknechte!

:-) :-) :-)

Aber ernsthaft: Den dicken Pfaff werde ich wohl mehr vermissen.

Avatar

Memento Mori

alex @, Mittwoch, 06. März 2013, 12:33 (vor 1686 Tagen) @ H.

Und keine gedenkt hier Hugos!

Verdammte Kapitalistenknechte!

:-) :-) :-)

Aber ernsthaft: Den dicken Pfaff werde ich wohl mehr vermissen.

Der Dicke war zwar nicht so mein Fall, aber er war sicherlich ein Charakterkopp.
Was man Chavez auch nicht absprechen kann.
Legendär bleibt für mich dessen Auftritt, als er nach Bush ans Rednerpult ging,
den Kerl als Teufel bezeichnete und behauptete, er könne noch den Schwefel riechen...

Beide sind einen elenden Tod gestorben.
Dreckskrebs.

Memento Mori

H., Mittwoch, 06. März 2013, 13:09 (vor 1686 Tagen) @ alex

Und keine gedenkt hier Hugos!

Verdammte Kapitalistenknechte!

:-) :-) :-)

Aber ernsthaft: Den dicken Pfaff werde ich wohl mehr vermissen.


Der Dicke war zwar nicht so mein Fall, aber er war sicherlich ein Charakterkopp.
Was man Chavez auch nicht absprechen kann.
Legendär bleibt für mich dessen Auftritt, als er nach Bush ans Rednerpult ging,
den Kerl als Teufel bezeichnete und behauptete, er könne noch den Schwefel riechen...

Beide sind einen elenden Tod gestorben.
Dreckskrebs.

Bei Pfaff kann ich Dir folgen (("nicht so mein Fall") - angesehen hab' ich ihn mir nur, wenn die Alternativen eher dünn waren), bei Chávez weniger. "Machtpolitiker" sind nicht so meine Richtung. Mag sein, dass Schauspieler bei genauem Hinsehen ähnliche Arschlöcher sind, aber in der Wirkung sind sie harmloser. Meist.

Avatar

Memento Mori

alex @, Donnerstag, 07. März 2013, 13:21 (vor 1685 Tagen) @ H.

Und keine gedenkt hier Hugos!

Verdammte Kapitalistenknechte!

:-) :-) :-)

Aber ernsthaft: Den dicken Pfaff werde ich wohl mehr vermissen.


Der Dicke war zwar nicht so mein Fall, aber er war sicherlich ein Charakterkopp.
Was man Chavez auch nicht absprechen kann.
Legendär bleibt für mich dessen Auftritt, als er nach Bush ans Rednerpult ging,
den Kerl als Teufel bezeichnete und behauptete, er könne noch den Schwefel riechen...

Beide sind einen elenden Tod gestorben.
Dreckskrebs.


Bei Pfaff kann ich Dir folgen (("nicht so mein Fall") - angesehen hab' ich ihn mir nur, wenn die Alternativen eher dünn waren), bei Chávez weniger. "Machtpolitiker" sind nicht so meine Richtung. Mag sein, dass Schauspieler bei genauem Hinsehen ähnliche Arschlöcher sind, aber in der Wirkung sind sie harmloser. Meist.

Pfaff scheint auch privat ein netter Kerl gewesen zu sein.

Chavez bestimmt auch...ein Witzbold allemal:


http://sphotos-b.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-prn1/64808_517096371666970_350446790_n.jpg

Memento Mori

Divara @, Mittwoch, 06. März 2013, 16:07 (vor 1686 Tagen) @ alex

Und keine gedenkt hier Hugos!

Verdammte Kapitalistenknechte!

:-) :-) :-)

Aber ernsthaft: Den dicken Pfaff werde ich wohl mehr vermissen.


Der Dicke war zwar nicht so mein Fall, aber er war sicherlich ein Charakterkopp.
Was man Chavez auch nicht absprechen kann.
Legendär bleibt für mich dessen Auftritt, als er nach Bush ans Rednerpult ging,
den Kerl als Teufel bezeichnete und behauptete, er könne noch den Schwefel riechen...

Beide sind einen elenden Tod gestorben.
Dreckskrebs.

Laut Paris Match soll Hugo schon eine ganze Weile tot sein.

Memento Mori

mr-mali, Mittwoch, 06. März 2013, 18:43 (vor 1686 Tagen) @ Divara

Wie hieß es bei Rabin? "Shalom Chaver".....

Und nun: "Shalom Chávez" . War überfällig.

Vermutlich sind "die Juden" an seinem Krebs schuld! Immerhin haben sie ja auch Jesus ermordet..... Sagte Chávez.....

Da wird aber Achmadünnpfiff in Teheran Trauerflor tragen..... Und wer weiß, vielleicht auch :-D SS-Günni?

Memento Mori

Divara @, Mittwoch, 06. März 2013, 19:47 (vor 1686 Tagen) @ mr-mali

Wie hieß es bei Rabin? "Shalom Chaver".....

Und nun: "Shalom Chávez" . War überfällig.

Vermutlich sind "die Juden" an seinem Krebs schuld! Immerhin haben sie ja auch Jesus ermordet..... Sagte Chávez.....

Da wird aber Achmadünnpfiff in Teheran Trauerflor tragen..... Und wer weiß, vielleicht auch :-D SS-Günni?

Mit Jesus hatte Hugo glaub ich nicht viel am Hut.

Memento Mori

mr-mali, Mittwoch, 06. März 2013, 21:02 (vor 1686 Tagen) @ Divara

Wie hieß es bei Rabin? "Shalom Chaver".....

Und nun: "Shalom Chávez" . War überfällig.

Vermutlich sind "die Juden" an seinem Krebs schuld! Immerhin haben sie ja auch Jesus ermordet..... Sagte Chávez.....

Da wird aber Achmadünnpfiff in Teheran Trauerflor tragen..... Und wer weiß, vielleicht auch :-D SS-Günni?


Mit Jesus hatte Hugo glaub ich nicht viel am Hut.

Da gibt es ganz andere Infos zum lieben Herrn Chavez:

Ein am Montag vom lateinamerikanischen Büro der jüdischen Menschenrechtsgruppe in Buenos Aires veröffentlichter Protestbrief an Chávez kritisiert, dass er sich in seiner Weihnachtsansprache "zwei Hauptargumente des Antisemitismus" zu Eigen gemacht habe, die über 2.000 Jahre als Vorwand für die Verfolgung und Ermordung von Juden benutzt wurden: dass die Juden Jesus Christus umgebracht hätten .....

Vollständiger Text: http://www.taz.de/1/archiv/archiv/?dig=2006/01/11/a0091 (Für den Quoten-A.: Sicherlich ein "zionistisches" Blatt, diese taz....)

Memento Mori

Divara @, Mittwoch, 06. März 2013, 21:47 (vor 1686 Tagen) @ mr-mali

Wie hieß es bei Rabin? "Shalom Chaver".....

Und nun: "Shalom Chávez" . War überfällig.

Vermutlich sind "die Juden" an seinem Krebs schuld! Immerhin haben sie ja auch Jesus ermordet..... Sagte Chávez.....

Da wird aber Achmadünnpfiff in Teheran Trauerflor tragen..... Und wer weiß, vielleicht auch :-D SS-Günni?


Mit Jesus hatte Hugo glaub ich nicht viel am Hut.


Da gibt es ganz andere Infos zum lieben Herrn Chavez:

Ein am Montag vom lateinamerikanischen Büro der jüdischen Menschenrechtsgruppe in Buenos Aires veröffentlichter Protestbrief an Chávez kritisiert, dass er sich in seiner Weihnachtsansprache "zwei Hauptargumente des Antisemitismus" zu Eigen gemacht habe, die über 2.000 Jahre als Vorwand für die Verfolgung und Ermordung von Juden benutzt wurden: dass die Juden Jesus Christus umgebracht hätten .....


Vollständiger Text: http://www.taz.de/1/archiv/archiv/?dig=2006/01/11/a0091 (Für den Quoten-A.: Sicherlich ein "zionistisches" Blatt, diese taz....)

Wie passt das hierzu:
http://deutsche.wordpress.com/2007/05/23/chavez-fordert-entschuldigung-vom-papst-fur-in...

An seinem Tod sind nach Ansicht seines Nachfolgers die Amis schuld. Und die werden bekanntlich von den Juden beherrscht.

Memento Mori

mr-mali, Mittwoch, 06. März 2013, 23:31 (vor 1686 Tagen) @ Divara

Wie passt das hierzu:
http://deutsche.wordpress.com/2007/05/23/chavez-fordert-entschuldigung-vom-papst-fur-in...

Nun ja: Die Vorwürfe gegenüber dem damaligen Katholizismus kann ohne weiteres Hand in Hand mit Antisemitismus gehen! Haß ist nunmal trumpf....

An seinem Tod sind nach Ansicht seines Nachfolgers die Amis schuld. Und die werden bekanntlich von den Juden beherrscht.

Natürlich..... Was denn sonst?!

Avatar

Memento Mori

alex @, Donnerstag, 07. März 2013, 08:15 (vor 1686 Tagen) @ mr-mali

Tja, was soll man da sagen.
Die "Helden" meiner Jugend "machen sich vom Acker".
Oder genauer, unter ihn...

Alvin Lee, der legendäre Gitarrist der Band " Ten Years After" starb mit 68 Jahren aufgrund von " Komplikationen während eines Routineeingriffs".

Der Mossad soll nicht unbeteiligt gewesen sein...


http://www.youtube.com/watch?v=nhBQe1RriLk

Memento Mori

imagine, Freitag, 08. März 2013, 11:48 (vor 1684 Tagen) @ alex

Tja, was soll man da sagen.
Die "Helden" meiner Jugend "machen sich vom Acker".
Oder genauer, unter ihn...

Alvin Lee, der legendäre Gitarrist der Band " Ten Years After" starb mit 68 Jahren aufgrund von " Komplikationen während eines Routineeingriffs".

Der Mossad soll nicht unbeteiligt gewesen sein...


http://www.youtube.com/watch?v=nhBQe1RriLk

Never forgotten "i´m going home"!!!!!!!!!!!!!

http://www.alvinlee.com/

Die Einschläge werden sich häufen, kommen näher.

Memento Mori

Albert Schweizer, Freitag, 08. März 2013, 11:55 (vor 1684 Tagen) @ imagine

Tja, was soll man da sagen.
Die "Helden" meiner Jugend "machen sich vom Acker".
Oder genauer, unter ihn...

Alvin Lee, der legendäre Gitarrist der Band " Ten Years After" starb mit 68 Jahren aufgrund von " Komplikationen während eines Routineeingriffs".

Der Mossad soll nicht unbeteiligt gewesen sein...


http://www.youtube.com/watch?v=nhBQe1RriLk


Never forgotten "i´m going home"!!!!!!!!!!!!!

http://www.alvinlee.com/

Die Einschläge werden sich häufen, kommen näher.


Passt hier wohl auf schauerliche Art (leider):

http://www.youtube.com/watch?v=AXjwAVk2Ki0

R.I.P.

Memento Mori

Albert Schweizer, Freitag, 08. März 2013, 11:57 (vor 1684 Tagen) @ Albert Schweizer

Tja, was soll man da sagen.
Die "Helden" meiner Jugend "machen sich vom Acker".
Oder genauer, unter ihn...

Alvin Lee, der legendäre Gitarrist der Band " Ten Years After" starb mit 68 Jahren aufgrund von " Komplikationen während eines Routineeingriffs".

Der Mossad soll nicht unbeteiligt gewesen sein...


http://www.youtube.com/watch?v=nhBQe1RriLk


Never forgotten "i´m going home"!!!!!!!!!!!!!

http://www.alvinlee.com/

Die Einschläge werden sich häufen, kommen näher.


Und gilt (leider) nicht mehr für Big Al:

http://www.youtube.com/watch?v=jjXjxnaH8Yk

Avatar

Memento Mori

alex @, Montag, 08. April 2013, 16:11 (vor 1653 Tagen) @ alex

Sie war der lebende Beweis, dass auch Frauen klug und mit großer Durchsetzungsfähigkeit regieren können.
Und einem in Agonie liegendem Land voller sozialistischer Spinner und Säufer wieder eine Zukunft verschaffte.

Margaret Thatcher ist tot.

Ihre Testikel waren größer als die ihrer - männlichen - Nachfolger.


Kleines Zitat, das mir besonders gefiel:
"I never hugged him, I bombed him"
(Margaret Thatcher referring to Muammar Gaddafi, specifically to pictures of Tony Blair embracing him.)

[image]

Avatar

Memento Mori

alex @, Mittwoch, 10. April 2013, 10:16 (vor 1651 Tagen) @ alex

Sie war der lebende Beweis, dass auch Frauen klug und mit großer Durchsetzungsfähigkeit regieren können.
Und einem in Agonie liegendem Land voller sozialistischer Spinner und Säufer wieder eine Zukunft verschaffte.

Margaret Thatcher ist tot.

Ihre Testikel waren größer als die ihrer - männlichen - Nachfolger.


Kleines Zitat, das mir besonders gefiel:
"I never hugged him, I bombed him"
(Margaret Thatcher referring to Muammar Gaddafi, specifically to pictures of Tony Blair embracing him.)

[image]


Angesichts der vielen, durchaus angemessenen Nachrufe auf eine große Frau, hier der, den ich am besten fand:


http://www.welt.de/kultur/article115154634/Wir-Kinder-von-Marx-und-Margaret-Thatcher.html

Memento Mori

Final Cut, Freitag, 12. April 2013, 01:29 (vor 1650 Tagen) @ alex

Sie war der lebende Beweis, dass auch Frauen klug und mit großer Durchsetzungsfähigkeit regieren können.
Und einem in Agonie liegendem Land voller sozialistischer Spinner und Säufer wieder eine Zukunft verschaffte.

Margaret Thatcher ist tot.

Ihre Testikel waren größer als die ihrer - männlichen - Nachfolger.


Kleines Zitat, das mir besonders gefiel:
"I never hugged him, I bombed him"
(Margaret Thatcher referring to Muammar Gaddafi, specifically to pictures of Tony Blair embracing him.)

[image]

Angesichts der vielen, durchaus angemessenen Nachrufe auf eine große Frau, hier der, den ich am besten fand:


http://www.welt.de/kultur/article115154634/Wir-Kinder-von-Marx-und-Margaret-Thatcher.html

De mortuis nil nisi bene?

http://www.youtube.com/watch?v=uMFjFoq6T9M

http://www.fr-online.de/panorama/-ding-dong--the-witch-is-dead--anti-thatcher-song-stue...

Memento Mori

H., Samstag, 13. April 2013, 10:00 (vor 1648 Tagen) @ Final Cut

Wo wir gerade bei toten Hexen und Musik sind...

Ein schöner Blick auf Margarets Wirkung auf Musiker [:-P]:

http://www.spiegel.de/kultur/musik/margaret-thatcher-in-der-popkultur-der-achtziger-a-8...

Memento Mori

Divara @, Mittwoch, 17. April 2013, 16:15 (vor 1644 Tagen) @ H.

Memento Mori

mr-mali, Mittwoch, 17. April 2013, 21:07 (vor 1644 Tagen) @ Divara

http://www.israelnetz.com/nachrichten/detailansicht/aktuell/bischof-von-muenster-in-bet...

Wetten, daß "die Juden" am "frühen Ableben" mit "nur" 80 J schuld sind? Nun ja, wenn "die Juden" sogar an der Krebs-Erkrankung eines inhaftierten Terroristen schuld sind.... Wer weiß, vielleicht haben sie auch die :-P Vogelgrippe ausgelöst? Ob Bazillen :-D Tefilin (=Gebetsriemen) anlegen?

Zumindest einen Beruf wollen religiöse Juden nicht annehmen: Den eines Astronauten!

Memento Mori

Divara @, Donnerstag, 18. April 2013, 09:02 (vor 1644 Tagen) @ mr-mali

http://www.israelnetz.com/nachrichten/detailansicht/aktuell/bischof-von-muenster-in-bet...


Wetten, daß "die Juden" am "frühen Ableben" mit "nur" 80 J schuld sind? Nun ja, wenn "die Juden" sogar an der Krebs-Erkrankung eines inhaftierten Terroristen schuld sind.... Wer weiß, vielleicht haben sie auch die :-P Vogelgrippe ausgelöst? Ob Bazillen :-D Tefilin (=Gebetsriemen) anlegen?

Zumindest einen Beruf wollen religiöse Juden nicht annehmen: Den eines Astronauten!

*lol* Auf die Idee, dass die Israelis den Bischof umgebracht haben, ist noch niemand gekommen. Möglich ist alles! Allerdnigs ist er im arabischen Bethlehem gestorben, wer weiß, ob da nicht eher die Muslime...

Bischof Lettmann war nicht unbedingt mein Fall, seine volksnahen und in breitestem Kohlenpottslang vorgetragenen Predigten lagen mir nicht. In der letzten Zeit bin ich ihm gegenüber etwas milder geworden, weil er sich immerhin reformorientiert und ökumenisch zeigte. Bemerkenswert war nur, dass er mehrmals jährlich nach Israel fuhr und dann dort ganz unvermittelt gestorben ist. Ein schöner Tod, finde ich.

Memento Mori

mr-mali, Donnerstag, 18. April 2013, 14:54 (vor 1643 Tagen) @ Divara

*lol* Auf die Idee, dass die Israelis den Bischof umgebracht haben, ist noch niemand gekommen. Möglich ist alles! Allerdnigs ist er im arabischen Bethlehem gestorben, wer weiß, ob da nicht eher die Muslime...

Delayed drug? Putonium? Polonium? Allahu Akbar und :-P alles ist machbar.....

Bischof Lettmann war nicht unbedingt mein Fall, seine volksnahen und in breitestem Kohlenpottslang vorgetragenen Predigten lagen mir nicht. In der letzten Zeit bin ich ihm gegenüber etwas milder geworden, weil er sich immerhin reformorientiert und ökumenisch zeigte. Bemerkenswert war nur, dass er mehrmals jährlich nach Israel fuhr und dann dort ganz unvermittelt gestorben ist. Ein schöner Tod, finde ich.

Ich stehe ihm wie gegen alles Kirchliche, mit viel Langmut gegenüber. Ich besitze keinen missionarischen Drang, halte es lieber mit Friedrich den Großens "Jeder soll nach seiner Façon selig werden". Solange man mich in ruhe läßt.

Memento Mori

H., Samstag, 20. April 2013, 01:42 (vor 1642 Tagen) @ alex

Bin zwar mangels Web-Zugang ein wenig verspätet - aber das Warschauer Ghetto gehört wohl auch hierhin:

http://einestages.spiegel.de/s/tb/28343/aufstand-im-warschauer-ghetto-sie-haben-angst-v...

Avatar

Memento Mori

alex @, Dienstag, 23. April 2013, 14:50 (vor 1638 Tagen) @ alex

Und nun die nächste Legende:
http://www.bbc.co.uk/news/world-us-canada-22259627


Hier eine seiner letzten Aufnahmen:


http://www.youtube.com/watch?v=c1_KEJex2mo

Avatar

Memento Mori

alex @, Dienstag, 23. April 2013, 15:05 (vor 1638 Tagen) @ alex

Und weiter geht es mit der Zuckerschnecke Vivi Bach, deren Zahnlücke und dänischer Slang (in der Kombination blond und dicker Pulli) für einen 14jährigen erotisch überzeugend war.
Davon mal abgesehen, dass das Paar Bach/Schönherr fernsehhistorisch große Meriten hat, da waren klassische Aufreger dabei.


http://unternehmen-heute.de/news.php?newsid=170133


Hier die Vivi ganz früh...:

http://www.youtube.com/watch?v=NBj5FlQDdcc

Und wer ihren süßen Slang mal hören will:

http://www.youtube.com/watch?v=efKe5q0mEQU

Memento Mori

Divara @, Dienstag, 23. April 2013, 16:58 (vor 1638 Tagen) @ alex

Und weiter geht es mit der Zuckerschnecke Vivi Bach, deren Zahnlücke und dänischer Slang (in der Kombination blond und dicker Pulli) für einen 14jährigen erotisch überzeugend war.
Davon mal abgesehen, dass das Paar Bach/Schönherr fernsehhistorisch große Meriten hat, da waren klassische Aufreger dabei.


http://unternehmen-heute.de/news.php?newsid=170133


Hier die Vivi ganz früh...:

http://www.youtube.com/watch?v=NBj5FlQDdcc

Sehr süß. Nur wenn man einen alten Film auf einen großen Bildschirm zieht, werden alle, selbst die zarte Vivi, kurz und dick ;-)>

Und wer ihren süßen Slang mal hören will:

http://www.youtube.com/watch?v=efKe5q0mEQU

Das Kleid. Oh weh!

Memento Mori

H.., Dienstag, 23. April 2013, 22:50 (vor 1638 Tagen) @ alex

Wie sagt imagine immer so schön: Die Einschläge kommen näher.

Der hier hat auch die Koffer gepackt:
http://www.spiegel.de/kultur/musik/woodstock-legende-und-us-folksaenger-richie-havens-i...

Memento Mori

imagine, Samstag, 27. April 2013, 11:15 (vor 1634 Tagen) @ alex

Im Gedenken an Storm Thorgerson

[image]

und das gute Vinyl

Avatar

Memento Mori

alex @, Samstag, 27. April 2013, 11:18 (vor 1634 Tagen) @ imagine

Im Gedenken an Storm Thorgerson

[image]

und das gute Vinyl


100% d'accord!

Avatar

Memento Mori

alex @, Dienstag, 21. Mai 2013, 00:04 (vor 1611 Tagen) @ alex

Und das nächste Schwergewicht hat die Bühne verlassen,
Ray Manzarek, der Tastenvirtuose der DOORS hat den
Kampf gegen den Krebs verloren.
Er wurde 74 Jahre alt.

http://www.youtube.com/watch?v=gOkecXy2oA0

Memento Mori

imagine, Mittwoch, 22. Mai 2013, 14:23 (vor 1609 Tagen) @ alex

Memento Mori

imagine, Donnerstag, 23. Mai 2013, 14:10 (vor 1608 Tagen) @ imagine

Avatar

Memento Mori

Rachmones Peppermind, Donnerstag, 23. Mai 2013, 14:23 (vor 1608 Tagen) @ imagine

Der Chansonnier, der sich stolz "Kanake" nannte

Und bitte doch auch Sarah Kirsch erwähnen.

Memento Mori

H., Donnerstag, 23. Mai 2013, 22:46 (vor 1608 Tagen) @ Rachmones Peppermind

Der Chansonnier, der sich stolz "Kanake" nannte


Und bitte doch auch Sarah Kirsch erwähnen.

Meinswegen [ ;-) ] :
http://www.zeit.de/kultur/literatur/2013-05/nachruf-sarah-kirsch-kuhlbrodt

War nicht bös gemeint - aber Du hättest wirklich selbst ...

Avatar

Memento Mori

alex @, Donnerstag, 06. Juni 2013, 08:39 (vor 1595 Tagen) @ alex

Der Possenreißer meiner schwarz-weißen Kindheit hat sich davongemacht...
Farewell Eddi....

http://www.rp-online.de/kultur/film/eddi-arent-ein-begnadeter-komiker-ist-tot-1.3447827


Memento Mori

FC, Dienstag, 18. Juni 2013, 18:55 (vor 1582 Tagen) @ alex

http://www.berliner-zeitung.de/panorama/trabi-chefkonstrukteur-gestorben-er-bewegte-ein...

Ich hoffe, ein Exemplar dieser Kultbaureihe hat einen Ehrenplatz in Oblomows Remise, gefunden, neben den hundert Kartons mit russischen 100 W Glühbirnen.

Avatar

Memento Mori

alex @, Donnerstag, 20. Juni 2013, 07:59 (vor 1581 Tagen) @ alex

Das nenne ich überflüssiges Frühableben...:-(

Einer der Helden, der mir die letzte Dekade versüßt hat durch sein authentisches und boshaftes Spiel, war Gandolfini in seiner Rolle als Tony Soprano. Eine der besten Serien, die mit ihm grandios wurden.
Und nun ist ihm mit 51 das Herz explodiert.

Was für ein Verlust.

http://www.sueddeutsche.de/kultur/us-schauspieler-sopranos-star-james-gandolfini-ist-to...


Hier ein Schmankerl....

http://www.youtube.com/watch?v=lD5REpA3n4c

Memento Mori

Divara @, Donnerstag, 20. Juni 2013, 10:27 (vor 1580 Tagen) @ alex

Das nenne ich überflüssiges Frühableben...:-(

Einer der Helden, der mir die letzte Dekade versüßt hat durch sein authentisches und boshaftes Spiel, war Gandolfini in seiner Rolle als Tony Soprano. Eine der besten Serien, die mit ihm grandios wurden.
Und nun ist ihm mit 51 das Herz explodiert.

Was für ein Verlust.

http://www.sueddeutsche.de/kultur/us-schauspieler-sopranos-star-james-gandolfini-ist-to...


Hier ein Schmankerl....

http://www.youtube.com/watch?v=lD5REpA3n4c

Jau. So richtig mal die Sau rauslassen. Was tut das gut!

Avatar

Memento Mori

alex @, Samstag, 27. Juli 2013, 20:46 (vor 1543 Tagen) @ Divara

Der nächste meiner Helden hat sich gestern verabschiedet.
Ein bitteres Jahr wird das.

http://www.youtube.com/watch?v=9D2nuzhIfHY

Memento Mori

NN, Sonntag, 28. Juli 2013, 02:38 (vor 1543 Tagen) @ alex

Der nächste meiner Helden hat sich gestern verabschiedet.
Ein bitteres Jahr wird das.

http://www.youtube.com/watch?v=9D2nuzhIfHY

Da sind wir uns einig (mal abgesehen davon, dass "Magnolia" zu den weniger originellen Stücken JJ Cales gehört - das hätte so auch von jemand anders kommen können).

Allerdings sollte man für diejenigen, die den Künstler nicht wissentlich kennen, dazu sagen, dass eine Reihe ganz unterschiedlicher, erheblich bekannterer Größen der populären Musik Stücke von JJ Cale gecovert haben und einige davon seit über 30 Jahren immer wieder im Radio dudeln.


Anstatt Magnolia:

"Don't cry Sister cry":

http://www.youtube.com/watch?v=4KFSrlzcTtg


"Carry on":

http://www.youtube.com/watch?v=uVPYR9UFsTU


"Sensitive Kind":

http://www.youtube.com/watch?v=_Vc63l5CdJc


"Mama don't"

http://www.youtube.com/watch?v=kfpziQOOCBE


Die meisten seiner Songs erstellte Cale [im Studio] komplett allein - vom Schreiben über das Singen, das Spielen der Instrumente, das Aufnehmen und auch das Abmischen.

http://www.spiegel.de/kultur/musik/cocaine-us-saenger-und-songwriter-j-j-cale-ist-tot-a...

Avatar

Memento Mori

alex @, Sonntag, 28. Juli 2013, 19:22 (vor 1542 Tagen) @ NN

Der nächste meiner Helden hat sich gestern verabschiedet.
Ein bitteres Jahr wird das.

http://www.youtube.com/watch?v=9D2nuzhIfHY


Da sind wir uns einig (mal abgesehen davon, dass "Magnolia" zu den weniger originellen Stücken JJ Cales gehört - das hätte so auch von jemand anders kommen können).

Allerdings sollte man für diejenigen, die den Künstler nicht wissentlich kennen, dazu sagen, dass eine Reihe ganz unterschiedlicher, erheblich bekannterer Größen der populären Musik Stücke von JJ Cale gecovert haben und einige davon seit über 30 Jahren immer wieder im Radio dudeln.


Anstatt Magnolia:

"Don't cry Sister cry":

http://www.youtube.com/watch?v=4KFSrlzcTtg


"Carry on":

http://www.youtube.com/watch?v=uVPYR9UFsTU


"Sensitive Kind":

http://www.youtube.com/watch?v=_Vc63l5CdJc


"Mama don't"

http://www.youtube.com/watch?v=kfpziQOOCBE


Die meisten seiner Songs erstellte Cale [im Studio] komplett allein - vom Schreiben über das Singen, das Spielen der Instrumente, das Aufnehmen und auch das Abmischen.

http://www.spiegel.de/kultur/musik/cocaine-us-saenger-und-songwriter-j-j-cale-ist-tot-a...

Da hast Du eine gute Auswahl zusammengestellt, merci!


;-)

Memento Mori

NN, Sonntag, 28. Juli 2013, 03:09 (vor 1543 Tagen) @ alex

Bei "Going Down" habe ich mich übrigens geirrt - das Stück ist zwar genial-einfach, war aber nicht von JJ Cale für Freddie King, sondern für Leon Russel für Freddie King:

http://www.youtube.com/watch?v=lJU81OBkFPk

Avatar

Memento Mori

alex @, Dienstag, 06. August 2013, 23:46 (vor 1533 Tagen) @ alex

Ich ahnte es schon, dass 2013 ein Jahr großer Verluste werden wird.
Nun hat es einen erwischt, der mich, unter anderem an der Seite des
legendären Frank Zappa, von frühester Jugend an begleitet hat.
George Duke.

Hier eine Aufnahme von 2010:

http://www.youtube.com/watch?v=KkSp3CqmFwM

Und hier eine Aufnahme mit Frank (Dukes Solo ab 3:20):

http://www.youtube.com/watch?v=Dp6LT2MdaPI

Avatar

Memento Mori

alex @, Mittwoch, 18. September 2013, 16:20 (vor 1490 Tagen) @ alex

Ich ahnte es schon, dass 2013 ein Jahr großer Verluste werden wird.

Auch wenn es um ihn die letzten Monate still wurde und sein Verlassen des Planeten erwartbar war,
ist die Nachricht vom Tod des alten Knorzkopfs Marcel Reich-Ranicki mehr als traurig.

Was für ein Verlust.

Memento Mori

Divara @, Mittwoch, 18. September 2013, 16:17 (vor 1490 Tagen) @ alex

Marcel Reich-Ranitzki, im Alter von 93 Jahren gestorben. Er hätte sich eigentlich noch etwas Zeit lassen können...

Memento Mori

mr-mali, Mittwoch, 18. September 2013, 17:44 (vor 1490 Tagen) @ Divara

Sic transit gloria mundi !

Avatar

Memento Mori

alex @, Mittwoch, 18. September 2013, 18:14 (vor 1490 Tagen) @ mr-mali

Sic transit gloria mundi !

Ja, vielleicht.
Trotzdem wird Legendäres bleiben.
Unter anderem das hier:


http://www.youtube.com/watch?v=jsbhA64PvwA

Avatar

Memento Mori

The Editrix ⌂ @, Mittwoch, 18. September 2013, 20:04 (vor 1490 Tagen) @ Divara

Ein unermesslicher Verlust! Ich bin traurig.

--
ODERINT DUM METUANT
(Caligula)

Memento Mori

mr-mali, Donnerstag, 19. September 2013, 14:04 (vor 1489 Tagen) @ The Editrix

Na, zumindest bleiben uns noch manche seiner Rezensionen erhalten:

http://www.youtube.com/watch?v=yXKc9xwNHlA

Memento Mori

Oblomow, Donnerstag, 19. September 2013, 17:41 (vor 1489 Tagen) @ mr-mali

Na, zumindest bleiben uns noch manche seiner Rezensionen erhalten:

http://www.youtube.com/watch?v=yXKc9xwNHlA

Schirrmacher fand die schönsten Worte zur Bedeutung MRRs in der ARD-Tagesschau. (Die ich leider bei Youtube nicht fand.)
Hier die Schilderung seiner letzten Begegnung mit Marceli Reich-Ranicki:

http://www.youtube.com/watch?v=S9KhFAXgrn0


Nachtrag:

Doch gefunden: Schirrmachers Kommentar auf çirca 2'2o min., erstes Video

(( Schirrmacher gefällt mir immer besser. Auch seine letzten warnenden Publikationen. ))

http://www.tagesschau.de/inland/reichranicki126.html

Memento Mori

Oblomov, Montag, 23. September 2013, 16:51 (vor 1485 Tagen) @ alex

Schon wieder ist einer der ganz Großen gegangen und schon wieder war es viel zu früh...


Geben Sie dem Mann am Klavier..............

Paulchen Kuhn hat nun auch ins Gras gebissen!

[image]

( Quelle: fr-online )


.

Avatar

Memento Mori

alex @, Mittwoch, 23. Oktober 2013, 04:34 (vor 1456 Tagen) @ Oblomov

Weil es nun schon zwei Jahre her sind…
sei hier an Fios Tod erinnert.

Langsam fange ich an, der Zeit ihre Geschwindigkeit
übel zu nehmen...

Avatar

Memento Mori

alex @, Sonntag, 27. Oktober 2013, 19:04 (vor 1451 Tagen) @ alex

Weil es nun schon zwei Jahre her sind…
sei hier an Fios Tod erinnert.

Langsam fange ich an, der Zeit ihre Geschwindigkeit
übel zu nehmen…


Lou Reed ist tot.

Immerhin 71 ist er geworden…wer hätte das gedacht, nach seinen speziellen Vorlieben.


http://www.youtube.com/watch?v=AMsGvYzedjA

Avatar

Memento Mori

alex @, Mittwoch, 20. November 2013, 12:51 (vor 1427 Tagen) @ alex

Nachdem gestern zu lesen war, dass er an Krebs erkrankt sei, war ja zu
befürchten, dass es schlecht um ihn stand.
Aber heute schon die Nachricht von seinem Tod zu erfahren, war doch etwas
hoppigaloppi…
Dieter Hildebrandt (dessen Mutter heimlich seinen Antrag für dessen NSDAP-Mirgliedschaft
fälschte), begleitete mich seit Dr. Murkes gesammeltes Schweigen und verschaffte mir so
manchen Feixer ins Gesicht.
Was mir besonders imponierte, war sein Kümmern um den Mann mit der Pauke, als der seine Zähne
verlor…

Ob er wohl dem höheren Wesen, das wir so verehren, begegnet ist?

http://www.welt.de/kultur/article122075908/Feindlicher-Beobachter-der-konservativen-Pol...

Memento Mori

Divara @, Mittwoch, 20. November 2013, 15:49 (vor 1427 Tagen) @ alex

Nachdem gestern zu lesen war, dass er an Krebs erkrankt sei, war ja zu
befürchten, dass es schlecht um ihn stand.
Aber heute schon die Nachricht von seinem Tod zu erfahren, war doch etwas
hoppigaloppi…
Dieter Hildebrandt (dessen Mutter heimlich seinen Antrag für dessen NSDAP-Mirgliedschaft
fälschte), begleitete mich seit Dr. Murkes gesammeltes Schweigen und verschaffte mir so
manchen Feixer ins Gesicht.
Was mir besonders imponierte, war sein Kümmern um den Mann mit der Pauke, als der seine Zähne
verlor…

Ob er wohl dem höheren Wesen, das wir so verehren, begegnet ist?

http://www.welt.de/kultur/article122075908/Feindlicher-Beobachter-der-konservativen-Pol...

Natürlich ist er im Himmel.
Was als Kabarett übrig geblieben ist, lässt einen weinen. Meistens sitze ich Samstagsnachmittags eine Weile im Auto und höre dann die ganznachmittägliche Kabarettsendung des wdr5. Es ist so erbärmlich, dass man ohne die Lachmaschine nicht einmal merken würde, dass das lustig ist. Kratzbürstige Häme irgendwelcher Spätachtundsechziger, die in unseren Rundfunkanstalten immer noch ankommen, obwohl das derzeitige junge Volk die nicht mehr sehen kann.

Geht nur noch Gertraud Jahnke.

Avatar

Memento Mori

alex @, Montag, 02. Dezember 2013, 18:01 (vor 1415 Tagen) @ Divara

Nun auch noch Mr Pumpernickel.
Hildebrandt, Kuhn, Howland.
Die Alte Garde tritt ab…

http://www.youtube.com/watch?v=Lc6xFQzcIM4

Memento Mori

Divara @, Montag, 02. Dezember 2013, 21:10 (vor 1415 Tagen) @ alex

Nun auch noch Mr Pumpernickel.
Hildebrandt, Kuhn, Howland.
Die Alte Garde tritt ab…

http://www.youtube.com/watch?v=Lc6xFQzcIM4

Der war einfach richtig nett...

Memento Mori

imagine, Dienstag, 03. Dezember 2013, 11:32 (vor 1414 Tagen) @ alex

Würde er

http://www.contraermusik.de/kuenstler/neuss/

doch nur noch leben.

Avatar

Memento Mori

alex @, Dienstag, 03. Dezember 2013, 12:41 (vor 1414 Tagen) @ imagine

Würde er

http://www.contraermusik.de/kuenstler/neuss/

doch nur noch leben.


Dann wäre er heute 90 geworden…

Memento Mori

Oblomow, Dienstag, 03. Dezember 2013, 13:01 (vor 1414 Tagen) @ alex

Würde er

http://www.contraermusik.de/kuenstler/neuss/

doch nur noch leben.

Dann wäre er heute 90 geworden…

hier ist die "ganze Prominenz" der Kabarettisten versammelt ........ mit Provenienz-Angaben,
alle um 1920 geboren.
und Onkel Willi (damals Reg. BM von Börlin) und Egon Bahr im Publikum bei 9.20

http://www.youtube.com/watch?v=PrHUjyFFeJ8

Lang ist's her .......
'otto Schruppke', im Outfit des Straßenfegers, gab Grunert, oft zusammen mit Wolfgang Neuss, am Sonnabend in der Bln-Abendschau den bissigen Kommentar für die Ereignisse der Woche (einen Youtube-Spot suche ich noch)

Memento Mori

Divara @, Dienstag, 03. Dezember 2013, 18:17 (vor 1414 Tagen) @ Oblomow

Jetzt ist nur noch diese da:

http://de.wikipedia.org/wiki/Gerburg_Jahnke

Aber ich fürchte, das ist mal wieder nicht euer Typ. :-(

Memento Mori

imagine, Mittwoch, 04. Dezember 2013, 14:44 (vor 1413 Tagen) @ Divara

Jetzt ist nur noch diese da:

http://de.wikipedia.org/wiki/Gerburg_Jahnke

Aber ich fürchte, das ist mal wieder nicht euer Typ. :-(

Als Misfits waren sie noch besser.
[Das ich mal ihrer meinung sein könnte.................... nö.]

Memento Mori

H.., Mittwoch, 04. Dezember 2013, 22:59 (vor 1413 Tagen) @ imagine

Jetzt ist nur noch diese da:

http://de.wikipedia.org/wiki/Gerburg_Jahnke

Aber ich fürchte, das ist mal wieder nicht euer Typ. :-(

Als Misfits waren sie noch besser.
[Das ich mal ihrer meinung sein könnte.................... nö.]

Ohne meckern zu wollen - aber Du versaust hier den Witz. "Misfits" (ein "s" - "Nicht gesellschaftsfähig") ist der Film mit der Monroe - die Missfits schreiben sich wohl nicht unzufällig mit zwei "s".

Entschuldige das Genörgel. Aber es wäre wirklich schade um das Wortspiel. ;-)

Memento Mori

Divara @, Freitag, 06. Dezember 2013, 17:21 (vor 1411 Tagen) @ H..

Über Mandela wird nun so viel geschrieben wie über einen Heiligen. Mir ist besonders dieser Artikel wichtig:

http://www.camera.org/index.asp?x_article=2264&x_context=7&x_issue=56

Memento Mori

Divara @, Samstag, 11. Januar 2014, 15:26 (vor 1375 Tagen) @ alex

von Ulrich W. Sahm, Jerusalem, 11. Januar 2014

„Die Gerüchte verhärten sich, dass Ariel Scharon gestorben sei. Eine Bestätigung des Hospitals steht noch aus.“ Mit dieser dramatischen Meldung wurde am Samstag Mittag gegen 14:30 Ortszeit das Rundfunkprogramm unterbrochen. Kurz danach meldeten sich alte Kampfgefährten und Freunde Scharons, die erzählten, vom Hospital schon eine Mitteilung des Todes erhalten zu haben. Erst später wurde eine Pressekonferenz angesagt, bei der dann auch die „Todesursache“ mitgeteilt werden sollte. Seit über zwei Wochen wurde die Welt darüber informiert, wie erst die Nieren, dann die Lunge, das Herz, der Blutdruck und andere Funktionen des Körpers zusammengebrochen waren.
Scharon liegt seit 8 Jahren in der Schiba-Abteilung des Tel Haschomer Hospitals nahe Tel Aviv auf der Intensivstation.
20 Minuten nach der ersten Todesmeldung trat Gilad Scharon, der Sohn des verstorbenen ehemaligen Premierministers, vor die Presse, um sich persönlich bei den von ihm namentlich genannten Krankenschwestern und behandelnden Ärzten zu bedanken.
Seit dem 4. Januar 2006 ist Scharon von einem schweren Schlaganfall nicht mehr aufgewacht und lag seitdem streng behütet und abgeschirmt auf der Intensivstation.
Damals wurde Scharon ein letztes Mal durch das Milchglasfenster einer Ambulanz fotografiert. Kein einziges Bild von ihm ist seitdem nicht mehr veröffentlicht worden.
Unmittelbar nach Verbreitung der Nachricht wurden offenbar von langer Hand vorbereitete Kondolenzbriefe veröffentlicht, darunter von Staatspräsident Schimon Peres: „Arik war ein mutiger Führer, der seine Nation liebte“.
Noch ist unbekannt, wo der 85 Jahre alte Volksheld begraben werden wird. Ihm gebührt ein Platz auf dem Friedhof der „Großen der Nation“, wo auch Jitzhak Rabin und andere ehemalige Ministerpräsidenten begraben liegen. Doch könnte es sein, dass Scharon verfügt hat, auf seiner Farm nahe dem Gazastreifen neben seiner verstorbenen Frau zur ewigen Ruhe gebettet zu werden.

Memento Mori

Pepper, Samstag, 11. Januar 2014, 20:31 (vor 1375 Tagen) @ Divara

Er starb am Schabbes, wie David haMelech.

Tagesschau.de hatte nichts Besseres zu tun, als sogleich zu titeln mit "Kriegsverbrecher oder Nationalheld".

Nach acht Jahren, in denen Scharon im Koma lag (ganz abgesehen von Darstellungen über, klar, Sabra und Schatila (wieder mal) und, unhinterfragt, der "Provokation auf dem Tempelberg, 2000."

Traurig.

Memento Mori

Divara @, Samstag, 11. Januar 2014, 21:50 (vor 1375 Tagen) @ Pepper

Er starb am Schabbes, wie David haMelech.

Tagesschau.de hatte nichts Besseres zu tun, als sogleich zu titeln mit "Kriegsverbrecher oder Nationalheld".

Nach acht Jahren, in denen Scharon im Koma lag (ganz abgesehen von Darstellungen über, klar, Sabra und Schatila (wieder mal) und, unhinterfragt, der "Provokation auf dem Tempelberg, 2000."

Traurig.

"Schlächter von Beirut", obwohl er's gar nicht war.

Memento Mori

mr-mali, Sonntag, 12. Januar 2014, 02:14 (vor 1375 Tagen) @ Pepper

Nach acht Jahren, in denen Scharon im Koma lag (ganz abgesehen von Darstellungen über, klar, Sabra und Schatila (wieder mal) und, unhinterfragt, der "Provokation auf dem Tempelberg, 2000."

Traurig.

Das mit Sabra & Shatilla ist doch ganz einfach: Christliche Milizen haben gemordet, Schuld hat Sharon.....

Nicht, dass ich es den Christen verdenken kann, nachdem sie zuvor massenweise Christen ermordet haben, z.B., 1976, ein Beispiel aus Damur, http://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_Damur .

Erste stimmen aus der palästinensischen Bevölkerung heute in CNN: "Er hat zu wenig gelitten"... Nun ja: Menschlich und Feinfüllig waren sie schon immer, die "Flüchtlinge" in der 3. und 4. Generation.....

Hier mal ein Einblick in die "Pali"-Gesellschaft aus der Zeit, als Sharon gerade eingeliefert wurde:

Vor ein paar Tagen wurde Ariel Sharon kurzfristig in ein Krankenhaus eingeliefert. Im israelischen Fernsehen konnte man die wenig überraschende palästinensische Reaktion beobachten: Zur Feier des Tages verteilte man in Gaza und der Westbank süßen Tee und Naschwerk. Von einer Zivilgesellschaft ist die palästinensische, so scheint es, Lichtjahre entfernt. Es wäre an der Zeit, dass es ihr jemand mal sagt.

(Aus: http://www.achgut.de/dadgd/view_article.php?aid=1528 )

Wie nennt man ein solches Verhalten? Ach-ja: so eine "Gesellschaft" ist nicht "Lichtjahre von einer Zivilgesellschaft entfernt": "Eine andere Kultur" nennt man ein solches, gelle..... Auch beim Unglück mit dem israelischen Astronauten Ilan Ramon, am 1. Februar 2003, Columbia shuttle, wurden Bonbons verteilt und Freudentänze auf den Straßen aufgeführt..... Tja: "Eine andere Kultur".....

PS.
Wundert mich nur, dass unser Chef-"Kritiker" hier noch nicht seine Genugtuung zum Tode von Sharon bekundet hat.....

Memento Mori

Pepper, Sonntag, 12. Januar 2014, 03:25 (vor 1375 Tagen) @ mr-mali

http://www.tagesschau.de/ausland/scharon150.html :

"Für Hamas ein "historischer Augenblick"


Palästinensische Jugendliche verbrennen Bildnisse des verstorbenen Ariel Scharon. (Bildquelle: AFP)
galerie
Viele Palästinenser freuen sich über den Tod Scharons. Bilder mit seinem Konterfei wurden verbrannt - wie hier im Gazastreifen.

Auf palästinensischer Seite löste Scharons Tod keine Trauer aus. In Gaza wurden Bilder mit seinem Konterfei auf offener Straße verbrannt.

Die Hamas sprach von einem "historischen Augenblick für das palästinensische Volk". Für einen Einwohner von Gaza-Stadt ist Scharons Ende ein Grund zum Feiern: "Wir sind überwältigt vor Freude. Der Mann war ein Tyrann und Mörder von Frauen und Kindern, der mit seinen Füßen die Al Aksa Moschee entweihte."


Was sonst.

Memento Mori

Divara @, Sonntag, 12. Januar 2014, 08:58 (vor 1374 Tagen) @ Pepper

http://www.tagesschau.de/ausland/scharon150.html :

"Für Hamas ein "historischer Augenblick"


Palästinensische Jugendliche verbrennen Bildnisse des verstorbenen Ariel Scharon. (Bildquelle: AFP)
galerie
Viele Palästinenser freuen sich über den Tod Scharons. Bilder mit seinem Konterfei wurden verbrannt - wie hier im Gazastreifen.

Auf palästinensischer Seite löste Scharons Tod keine Trauer aus. In Gaza wurden Bilder mit seinem Konterfei auf offener Straße verbrannt.

Die Hamas sprach von einem "historischen Augenblick für das palästinensische Volk". Für einen Einwohner von Gaza-Stadt ist Scharons Ende ein Grund zum Feiern: "Wir sind überwältigt vor Freude. Der Mann war ein Tyrann und Mörder von Frauen und Kindern, der mit seinen Füßen die Al Aksa Moschee entweihte."


Was sonst.

Eines habe ich immer noch nicht verstanden: Warum durfte Sharon den Tempelberg nicht betreten?

Memento Mori

Pepper, Sonntag, 12. Januar 2014, 11:41 (vor 1374 Tagen) @ Divara

http://www.tagesschau.de/ausland/scharon150.html :

"Für Hamas ein "historischer Augenblick"


Palästinensische Jugendliche verbrennen Bildnisse des verstorbenen Ariel Scharon. (Bildquelle: AFP)
galerie
Viele Palästinenser freuen sich über den Tod Scharons. Bilder mit seinem Konterfei wurden verbrannt - wie hier im Gazastreifen.

Auf palästinensischer Seite löste Scharons Tod keine Trauer aus. In Gaza wurden Bilder mit seinem Konterfei auf offener Straße verbrannt.

Die Hamas sprach von einem "historischen Augenblick für das palästinensische Volk". Für einen Einwohner von Gaza-Stadt ist Scharons Ende ein Grund zum Feiern: "Wir sind überwältigt vor Freude. Der Mann war ein Tyrann und Mörder von Frauen und Kindern, der mit seinen Füßen die Al Aksa Moschee entweihte."


Was sonst.


Eines habe ich immer noch nicht verstanden: Warum durfte Sharon den Tempelberg nicht betreten?

Weil seine freundlichen Gegner anderenfalls eine Erklärung weniger gehabt hätten für die Rechtmäßigkeit des Verbrennens seines Konterfeis.

(Dieser seriöse Tagesschau-Beitrag ist wirklich klassisch: Gleich im Anschluss an das von mir Zitierte erfolgt die Erklärung. Nicht: "Andere Kultur", sondern: "Alles ganz normal, verständlich, in Ordnung." Beirut und der Tempelberg - solche Traumata lassen sich eben nicht verwinden.)

Memento Mori

udosefiroth @, Sonntag, 12. Januar 2014, 12:45 (vor 1374 Tagen) @ Pepper

"sondern: "Alles ganz normal, verständlich, in Ordnung." Beirut und der Tempelberg "
____________________________________________________________________________________

Pepper, eher... Beirut, Berlin und der Tempelberg!

Memento Mori

Divara @, Sonntag, 12. Januar 2014, 17:40 (vor 1374 Tagen) @ udosefiroth

http://www.israelnetz.com/hintergrund/detailansicht/aktuell/kommentar-scharons-vermaech...

Ich schicke noch einmal einen Kommentar von Ulrich Sahm.
Zwischen all den gehässigen Artikeln in der deutschen (und französischen) Presse scheint er einer der wenigen zu sein, der noch Augenmaß behält.

Memento Mori

mr-mali, Sonntag, 12. Januar 2014, 18:17 (vor 1374 Tagen) @ Divara

http://www.israelnetz.com/hintergrund/detailansicht/aktuell/kommentar-scharons-vermaech...

Daraus das, was ich als einen der wichtigsten Punkte ansehe:

Gerichtsprozesse in New York bestätigten, dass er weder die Massaker in Sabra und Chattillah bei Beirut 1982, noch den Ausbruch der Intifada im September 2000 durch seinen „provokativen“ Besuch auf dem Tempelberg zu verantworten hatte.

Solange die Araber/"Palis" vor allem sich selber belügen, KANN es keinen Frieden geben!

Aber Wahrheitsliebe war noch nie ein Merkmal des Islam im allgemeinen und der "Palis" insbesondere.

Als "Maßstab" des Selbstbelügens sind die "Freuden"-Tänze in Gaza anzusehen: Sie feiern den Tod Sharons als "eigenen Sieg/Verdienst".

Lieber Gott: Wirf Hirn nach Gaza.....

Memento Mori

Divara @, Sonntag, 12. Januar 2014, 22:25 (vor 1374 Tagen) @ mr-mali

http://www.israelnetz.com/hintergrund/detailansicht/aktuell/kommentar-scharons-vermaech...


Daraus das, was ich als einen der wichtigsten Punkte ansehe:

Gerichtsprozesse in New York bestätigten, dass er weder die Massaker in Sabra und Chattillah bei Beirut 1982, noch den Ausbruch der Intifada im September 2000 durch seinen „provokativen“ Besuch auf dem Tempelberg zu verantworten hatte.


Solange die Araber/"Palis" vor allem sich selber belügen, KANN es keinen Frieden geben!

Aber Wahrheitsliebe war noch nie ein Merkmal des Islam im allgemeinen und der "Palis" insbesondere.

Als "Maßstab" des Selbstbelügens sind die "Freuden"-Tänze in Gaza anzusehen: Sie feiern den Tod Sharons als "eigenen Sieg/Verdienst".

Lieber Gott: Wirf Hirn nach Gaza.....

Hirn wirft der liebe Gott in der Regel nicht. Zu keinen Zeiten hat er uns versprochen, dass wir alle gleich viel davon haben sollen. Was er allerdings herunterwerfen konnte, wäre ein bisschen Ethik. Die Hamas lässt gerade beten, dass Sharon zur Hölle fahre. Einen seltsamen Gott haben die sich gebastelt, den würde ich noch nicht einmal Allah nennen.

Memento Mori

Divara @, Montag, 13. Januar 2014, 08:44 (vor 1373 Tagen) @ Divara

Einen besonderen arabischen Schlaukopf ließ heute Morgen der wdr5 zu Wort kommen. Er betete zu Allah, dass der auch Netanjahu sterben ließe. In einer absehbaren Zeitspanne wird er behaupten können, dass Allah alle seine Gebete erhört ;-)

Memento Mori

F. Cut, Montag, 13. Januar 2014, 10:09 (vor 1373 Tagen) @ mr-mali

http://www.israelnetz.com/hintergrund/detailansicht/aktuell/kommentar-scharons-vermaech...


Daraus das, was ich als einen der wichtigsten Punkte ansehe:

Gerichtsprozesse in New York bestätigten, dass er weder die Massaker in Sabra und Chattillah bei Beirut 1982, noch den Ausbruch der Intifada im September 2000 durch seinen „provokativen“ Besuch auf dem Tempelberg zu verantworten hatte.

http://4.bp.blogspot.com/-Pg7k6IbN_28/UtJyTrf5jsI/AAAAAAAAAnM/WE02TtMdUhg/s1600/ArielSh...

Memento Mori

Divara @, Montag, 13. Januar 2014, 11:28 (vor 1373 Tagen) @ F. Cut

http://www.israelnetz.com/hintergrund/detailansicht/aktuell/kommentar-scharons-vermaech...


Daraus das, was ich als einen der wichtigsten Punkte ansehe:

Gerichtsprozesse in New York bestätigten, dass er weder die Massaker in Sabra und Chattillah bei Beirut 1982, noch den Ausbruch der Intifada im September 2000 durch seinen „provokativen“ Besuch auf dem Tempelberg zu verantworten hatte.


http://4.bp.blogspot.com/-Pg7k6IbN_28/UtJyTrf5jsI/AAAAAAAAAnM/WE02TtMdUhg/s1600/ArielSh...

Hä? Das kann nur ein Idiot so sehen, der keine deutsche Zeitung gelesen hat. Und keine französische.

Memento Mori

mr-mali, Montag, 13. Januar 2014, 15:14 (vor 1373 Tagen) @ F. Cut

http://4.bp.blogspot.com/-Pg7k6IbN_28/UtJyTrf5jsI/AAAAAAAAAnM/WE02TtMdUhg/s1600/ArielSh...

Besonders schäbig: Die Grenze zu den "Palis": Jeder "Linker", der noch heute die damalige "antiimperialistische Grenze" verteidigt, findet es grausam wie die Israelis mit den armen "Palis" umspringen und ihnen den freien Zugang zu den Selbstmordzielen in Israel versperrt.....

Dass die befestigte Grenze einzig und alleine auf der ganzen Welt ist, zeigt folgender Artikel der Wiki:

http://en.wikipedia.org/wiki/Border_barrier

Soviel zur "Einmaligkeit" der israelischen "Apartheid"-Grenze......

So was "einzigartiges und unmenschliches" muss angeprangert werden..... Gelle?

Memento Mori

Divara @, Montag, 13. Januar 2014, 21:12 (vor 1373 Tagen) @ mr-mali

Memento Mori

mr-mali, Montag, 13. Januar 2014, 23:34 (vor 1373 Tagen) @ Divara

Hier ist noch etwas Gutes.
http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article123799546/Lehrmeister-des-Anti-Terror-...

M.E, ein sehr guter, gut-durchdachter Artikel.

Kein Wunder, dass die "Palis" ihn hassten: Sie hatten gegen seine Strategie kein "Gegengift". Der Terror zog immer weniger und weniger. Seit der Errichtung der Trennanlage ist die Zahl der Selbstmordattentäter auf praktisch null zurückgegangen. Wie ärgerlich auch.....

Avatar

Memento Mori

alex @, Montag, 13. Januar 2014, 23:39 (vor 1373 Tagen) @ Divara

Memento Mori

Divara @, Dienstag, 14. Januar 2014, 13:17 (vor 1372 Tagen) @ alex

Memento Mori

mr-mali, Dienstag, 14. Januar 2014, 16:18 (vor 1372 Tagen) @ Divara

http://www.audiatur-online.ch/2014/01/14/haaretz-veroeffentlicht-geheimpapiere-zu-sharon/

Warum sollten die "Palis" einen Frieden anstreben? Die Unterstützung der "palästinensischen Flüchtlinge" pro Capita ist die höchste der gesamten Welt! Und ferner sind die "Palis" die EINZIGE Gruppe der Welt, die den Vertriebenenstatus auf Kinder und Enkel "vererbt".... Da ist so bequem, dass Änderungen gar nicht erwünscht sind. "Never toutch a running System"..... da ist es leichter, den Sharon und den Israelis alles in die Schuhe zu schieben..... Dann sind Freund und Feind mal wieder zementiert und neue Forderungen können weiter angemeldet werden...

Erinnert mich fatal an "Clockwork Orange" von Kubrick: Fast am Ende des Films ergibt sich eine Interessensgemeinschaft mit dem Minister. "Alex" sitzt bequem im Bett, wird vom Minister gefüttert und öffnet sein Maul immer dreister und mit penetrantem Schmatz zum nächsten Happen.

Memento Mori

Pepper, Dienstag, 14. Januar 2014, 18:21 (vor 1372 Tagen) @ Divara

Auch nicht schlecht:

http://www.taz.de/!130911/

(Keine neuen Erkenntnisse, aber eine nette Nachhilfe. Ich mein'... wer's braucht. :-))

Memento Mori

mr-mali, Dienstag, 14. Januar 2014, 19:01 (vor 1372 Tagen) @ Pepper

Auch gut zu wissen (Und um drauf zu pissen):

http://www.jpost.com/Iranian-Threat/News/US-run-by-Nazi-space-aliens-Iran-claims-338159

Wusste ich's doch... Wusste ich's doch... Wusste ich's doch.....

Memento Mori

Divara @, Dienstag, 14. Januar 2014, 19:58 (vor 1372 Tagen) @ mr-mali

Auch gut zu wissen (Und um drauf zu pissen):

http://www.jpost.com/Iranian-Threat/News/US-run-by-Nazi-space-aliens-Iran-claims-338159

Wusste ich's doch... Wusste ich's doch... Wusste ich's doch.....

mali, ich glaube, du hast was falsch verstanden. Das ist das iranische Friedensangebot an die Juden. Sie sind nicht mehr an allem schuld. Wir sollten positive Signale aus Teheran beglückt zur Kenntnis nehmen.

Memento Mori

mr-mali, Dienstag, 14. Januar 2014, 20:46 (vor 1372 Tagen) @ Divara

Auch gut zu wissen (Und um drauf zu pissen):

http://www.jpost.com/Iranian-Threat/News/US-run-by-Nazi-space-aliens-Iran-claims-338159

Wusste ich's doch... Wusste ich's doch... Wusste ich's doch.....


mali, ich glaube, du hast was falsch verstanden. Das ist das iranische Friedensangebot an die Juden. Sie sind nicht mehr an allem schuld. Wir sollten positive Signale aus Teheran beglückt zur Kenntnis nehmen.

Das bestätigt die allgemeine Annahme, das Rohani "gemäßigt" sei.....

Memento Mori

Divara @, Dienstag, 14. Januar 2014, 22:05 (vor 1372 Tagen) @ mr-mali

Auch gut zu wissen (Und um drauf zu pissen):

http://www.jpost.com/Iranian-Threat/News/US-run-by-Nazi-space-aliens-Iran-claims-338159

Wusste ich's doch... Wusste ich's doch... Wusste ich's doch.....


mali, ich glaube, du hast was falsch verstanden. Das ist das iranische Friedensangebot an die Juden. Sie sind nicht mehr an allem schuld. Wir sollten positive Signale aus Teheran beglückt zur Kenntnis nehmen.


Das bestätigt die allgemeine Annahme, das Rohani "gemäßigt" sei.....

gemäßigt intelligent auf jeden Fall.
Aber habt ihr auch schon gemerkt, dass Iran zur Zeit der Touri-Renner ist? Alles will dahin.

Memento Mori

Divara @, Dienstag, 14. Januar 2014, 22:06 (vor 1372 Tagen) @ Divara

Memento Mori

Divara @, Montag, 20. Januar 2014, 16:06 (vor 1366 Tagen) @ Divara

Memento Mori

mr-mali, Montag, 20. Januar 2014, 23:01 (vor 1366 Tagen) @ Divara

Schon wieder ein Großer:

http://www.n-tv.de/panorama/Claudio-Abbado-ist-tot-article12067296.html

Er war wirklich einer der ganz großen !

http://www.youtube.com/watch?v=kAURk6sm_Jc

(Dagegen ist der ach-so viel gelobter Harnancourt glatt drittklassig!)

Avatar

Memento Mori

alex @, Dienstag, 21. Januar 2014, 13:21 (vor 1365 Tagen) @ Divara

Schon wieder ein Großer:

http://www.n-tv.de/panorama/Claudio-Abbado-ist-tot-article12067296.html

Allerdings!
Wenigstens wurde er halbwegs alt...

Avatar

Memento Mori

alex @, Dienstag, 28. Januar 2014, 16:58 (vor 1358 Tagen) @ alex

Memento Mori

Divara @, Samstag, 01. Februar 2014, 22:26 (vor 1354 Tagen) @ alex

Avatar

Memento Mori

alex @, Dienstag, 11. Februar 2014, 23:32 (vor 1344 Tagen) @ Divara

Der Nächste:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buehne-und-konzert/zum-tod-von-maximilian-schell-...


Mir scheint, jetzt sind die Schauspieler dran…

Letzte Woche der grandiose New Yorker Junkie Philip Seymor Hoffman (Wer Capote gesehen hat, weiß um dessen Klasse) und nun die Tanzpuppe Shirley, deren Karriere wie die Karrieren der meisten Kinderstars endete - mit dem Beginn der Pubertät.

Sie wurde immerhin 85 jahre alt, etwas, was ich Hoffman auch gegönnt hätte.

Memento Mori

Albert Schweizer, Donnerstag, 13. Februar 2014, 01:12 (vor 1343 Tagen) @ alex

Der Nächste:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buehne-und-konzert/zum-tod-von-maximilian-schell-...

Mir scheint, jetzt sind die Schauspieler dran…

Letzte Woche der grandiose New Yorker Junkie Philip Seymor Hoffman (Wer Capote gesehen hat, weiß um dessen Klasse) und nun die Tanzpuppe Shirley, deren Karriere wie die Karrieren der meisten Kinderstars endete - mit dem Beginn der Pubertät.

Sie wurde immerhin 85 jahre alt, etwas, was ich Hoffman auch gegönnt hätte.

Shirley kenne ich nicht. Schade um Hoffman. Kein Schönling. Ein Schauspielgenie. RIP

Avatar

Memento Mori

alex @, Mittwoch, 26. Februar 2014, 16:38 (vor 1329 Tagen) @ Albert Schweizer

Paco de Lucia hat in Mexiko einen Infarkt nicht überlebt,
was für ein Guitarrista ging da verloren…


http://www.tagesschau.de/inland/gitarristdelucia100.html


http://www.youtube.com/watch?v=e9RS4biqyAc


http://www.youtube.com/watch?v=ADwfyxpriAM

Memento Mori

Divara @, Dienstag, 11. März 2014, 17:18 (vor 1316 Tagen) @ alex

Memento Mori

Divara @, Mittwoch, 12. März 2014, 12:53 (vor 1315 Tagen) @ Divara

Memento Mori

Schlemiel, Donnerstag, 13. März 2014, 14:08 (vor 1314 Tagen) @ Divara

http://www.wn.de/Muensterland/Trauer-um-Marga-Spiegel-Ende-eines-filmreifen-Lebens

«Dunkel wandelt sich hier und da in Licht, aus Schrecken formt sich mitunter Genugtuung.»
(Zitat)

Was bleibt aus Ihrem Beitrag haengen?

1. Die Erkenntnis, dass Journalisten aus Nerdrhein Westfahlen heute noch so schreiben, als schrueben wir das Jahr 1900.

2. Ahlen ist judenfrei.

Memento Mori

Oblomow, Freitag, 25. April 2014, 05:28 (vor 1272 Tagen) @ Schlemiel

[image]

Kollegen !

unangenehmer Anlass, Euch mitteilen zu müssen...........

Am 06.April ist unser schwierige 'Genosse' HAL im Wuppertaler Krankenhaus verschieden.

Vierzehn Tage lag er dort "auf" der Palliativ-Station ( nur Schmerzbehandlung ),

Todesursache war multiples Organversagen.

Betroffen schaut man zurück auf die langen Jahres des gemeinsamen Streitens um die "Wahrheit". ;-)
Nur manchmal standen wir auf der gleichen Seite der Barrikade.
Gerade auch deshalb wird er uns fehlen.

Wieder ein alter Kumpel weniger. Gedenken wir Seiner.

gez.
Oblomow, April 2014

Memento Mori

Divara @, Freitag, 25. April 2014, 07:35 (vor 1272 Tagen) @ Oblomow

Es verschlägt mir im Moment einfach nur die Sprache.

Memento Mori

Divara @, Freitag, 25. April 2014, 08:11 (vor 1272 Tagen) @ Divara

Avatar

Memento Mori

alex @, Freitag, 25. April 2014, 08:56 (vor 1272 Tagen) @ Oblomow

[image]

Kollegen !


unangenehmer Anlass, Euch mitteilen zu müssen...........

Am 06.April ist unser schwierige 'Genosse' HAL im Wuppertaler Krankenhaus verschieden.

Vierzehn Tage lag er dort "auf" der Palliativ-Station ( nur Schmerzbehandlung ),

Todesursache war multiples Organversagen.

Betroffen schaut man zurück auf die langen Jahres des gemeinsamen Streitens um die "Wahrheit". ;-)
Nur manchmal standen wir auf der gleichen Seite der Barrikade.
Gerade auch deshalb wird er uns fehlen.

Wieder ein alter Kumpel weniger. Gedenken wir Seiner.

gez.
Oblomow, April 2014

Was für eine traurige Nachricht.
Sein Rückzug hatte also doch einen ernsteren Hintergrund
als eine vorübergehende Streitmüdigkeit.
(die ich in "unserer" Angelegenheit nicht mal ansatzweise habe…)

Passendes Bild haben Sie da gefunden…

Das war HAL irl :

[image]

Memento Mori

udosefiroth @, Freitag, 25. April 2014, 14:55 (vor 1271 Tagen) @ alex

Gedenken wir Seiner.

Memento Mori

Final C., Freitag, 25. April 2014, 17:46 (vor 1271 Tagen) @ Oblomow

[image]

Kollegen !


unangenehmer Anlass, Euch mitteilen zu müssen...........

Am 06.April ist unser schwierige 'Genosse' HAL im Wuppertaler Krankenhaus verschieden.

Vierzehn Tage lag er dort "auf" der Palliativ-Station ( nur Schmerzbehandlung ),

Todesursache war multiples Organversagen.

Betroffen schaut man zurück auf die langen Jahres des gemeinsamen Streitens um die "Wahrheit". ;-)
Nur manchmal standen wir auf der gleichen Seite der Barrikade.
Gerade auch deshalb wird er uns fehlen.

Wieder ein alter Kumpel weniger. Gedenken wir Seiner.

gez.
Oblomow, April 2014

Das ist nicht fair. Gut 10 Jahre habe ich mit ihm rumgezackert, der kann doch nicht einfach so abtreten ohne sein übliches “Womit ich mich aus der Diskussion verabschiede.“

Memento Mori

udosefiroth @, Freitag, 25. April 2014, 18:04 (vor 1271 Tagen) @ Final C.

der kann doch nicht einfach so abtreten ohne sein übliches “Womit ich mich aus der Diskussion verabschiede.“
___________________________

... das hat Er aber jetzt wohl doch getan.

Memento Mori

Pepper, Freitag, 25. April 2014, 18:05 (vor 1271 Tagen) @ Final C.


Das ist nicht fair. Gut 10 Jahre habe ich mit ihm rumgezackert, der kann doch nicht einfach so abtreten ohne sein übliches “Womit ich mich aus der Diskussion verabschiede.“

Ich nehme an, dass er sich gerade diesbezüglich sicher nicht hätte festlegen wollen.

Danke für das Bild, Alex! Ich hatte gerade erwogen, das auch einzustellen. Es gefällt mir.

Gute Gedanken habe ich jetzt nicht. Ich bin betroffen.

Grüße an Euch alle.

Memento Mori

Angelika K., Samstag, 26. April 2014, 01:05 (vor 1271 Tagen) @ Oblomow

[image]


Kollegen !

unangenehmer Anlass, Euch mitteilen zu müssen...........
Am 06.April ist unser schwieriger 'Genosse' HAL von uns gegangen.


Er verstarb 14 Tage nach einem schweren Autounfall im Krankenhaus an Nierenversagen, vier Wochen vor seinem 60. Geburtstag.

HAL hat es sich selbst und anderen nie leicht gemacht. Hoch waren die Forderungen, die er an sich und an andere stellte. Persönliche Höchstleistungen und menschliche Enttäuschungen waren so gleichermaßen vorprogrammiert.

HAL war leidenschaftlicher Maler und Fotograf … hatte Ausstellungen in Deutschland, den Niederlanden und Belgien … er war "magna cum laude"-promovierter Literaturwissenschaftler mit einem Doktorthema zur "Deutsch-Jüdischen Literatur" … er war kompetenter EDV-Trainer und genialer Programmierer … programmierte Datenbanken, die keiner außer ihm hinbekam …HAL war zweimal verheiratet und zweimal geschieden … er war im Grunde seines Herzens ein Einzelgänger … der Liebe und Nähe gleichzeitig suchte und vermied ...


HAL war ein Kind der 60er … Woodstock … peace, love and happiness … 27 Club: Jimi Hendix, Janis Joplin, Brian Jones, Jim Morrison ... er liebte die Musik der späten 60er und 70er … Dylan, Cohen, U2, Folk und noch viel mehr … jiddische Lieder, die er mit den Bongos begleitete … er liebte die leidenschaftliche Diskussion, Argumentation und den intellektuellen Diskurs … er war Querdenker und Querkopf ...

HAL war hochintelligent, kreativ, charmant - und absolut schnell verletzbar. Er war ein gütiger Mensch, der anderen grenzenlos hilfsbereit, loyal und großzügig zur Seite stand. Doch wenn der Schatten über ihn fiel, wurde er blitzschnell wütend, ungerecht und zynisch.

In seiner Kindheit kämpfte er darum, als Mensch gesehen und geliebt zu werden. Dieser stets vergebliche Kampf verstrickte ihn sein Leben lang und wurde sein Schicksal …- am 6. April um 19.30 hat er den Kampf aufgegeben. In einer anderen Welt mag er nun endlich den tief ersehnten Frieden und die Weite der Freiheit gefunden haben.

Hier zwei Fotografien von ihm.

Ein "Selfie" (ca.2005) :

[image]

"Zubringer" (eine passende Bezeichnung…) :

[image]

Memento Mori

Divara @, Samstag, 26. April 2014, 08:44 (vor 1271 Tagen) @ Angelika K.

[image]


Kollegen !

unangenehmer Anlass, Euch mitteilen zu müssen...........
Am 06.April ist unser schwierige 'Genosse' HAL von uns gegangen.

Er verstarb 14 Tage nach einem schweren Autounfall im Krankenhaus an Nierenversagen, vier Wochen vor seinem 60. Geburtstag.

HAL hat es sich selbst und anderen nie leicht gemacht. Hoch waren die Forderungen, die er an sich und an andere stellte. Persönliche Höchstleistungen und menschliche Enttäuschungen waren so gleichermaßen vorprogrammiert.

HAL war leidenschaftlicher Maler und Fotograf … hatte Ausstellungen in Deutschland, den Niederlanden und Belgien … er war "magna cum laude"-promovierter Literaturwissenschaftler mit einem Doktorthema zur "Deutsch-Jüdischen Literatur" … er war kompetenter EDV-Trainer und genialer Programmierer … programmierte Datenbanken, die keiner außer ihm hinbekam …HAL war zweimal verheiratet und zweimal geschieden … er war im Grunde seines Herzens ein Einzelgänger … der Liebe und Nähe gleichzeitig suchte und vermied ...


HAL war ein Kind der 60er … Woodstock … peace, love and happiness … 27 Club: Jimi Hendix, Janis Joplin, Brian Jones, Jim Morrison ... er liebte die Musik der späten 60er und 70er … Dylan, Cohen, U2, Folk und noch viel mehr … jiddische Lieder, die er mit den Bongos begleitete … er liebte die leidenschaftliche Diskussion, Argumentation und den intellektuellen Diskurs … er war Querdenker und Querkopf ...

HAL war hochintelligent, kreativ, charmant - und absolut schnell verletzbar. Er war ein gütiger Mensch, der anderen grenzenlos hilfsbereit, loyal und großzügig zur Seite stand. Doch wenn der Schatten über ihn fiel, wurde er blitzschnell wütend, ungerecht und zynisch.

In seiner Kindheit kämpfte er darum, als Mensch gesehen und geliebt zu werden. Dieser stets vergebliche Kampf verstrickte ihn sein Leben lang und wurde sein Schicksal …- am 6. April um 19.30 hat er den Kampf aufgegeben. In einer anderen Welt mag er nun endlich den tief ersehnten Frieden und die Weite der Freiheit gefunden haben.

Betroffen schaut man zurück auf die langen Jahres des gemeinsamen Streitens um die "Wahrheit". <wink.png>


Ganz herzlichen Dank für diese Worte.
Auf Wiedersehen, Hal.

Avatar

Memento Mori

alex @, Samstag, 26. April 2014, 10:18 (vor 1270 Tagen) @ Angelika K.

[image]


Kollegen !

unangenehmer Anlass, Euch mitteilen zu müssen...........
Am 06.April ist unser schwierige 'Genosse' HAL von uns gegangen.

Er verstarb 14 Tage nach einem schweren Autounfall im Krankenhaus an Nierenversagen, vier Wochen vor seinem 60. Geburtstag.

HAL hat es sich selbst und anderen nie leicht gemacht. Hoch waren die Forderungen, die er an sich und an andere stellte. Persönliche Höchstleistungen und menschliche Enttäuschungen waren so gleichermaßen vorprogrammiert.

HAL war leidenschaftlicher Maler und Fotograf … hatte Ausstellungen in Deutschland, den Niederlanden und Belgien … er war "magna cum laude"-promovierter Literaturwissenschaftler mit einem Doktorthema zur "Deutsch-Jüdischen Literatur" … er war kompetenter EDV-Trainer und genialer Programmierer … programmierte Datenbanken, die keiner außer ihm hinbekam …HAL war zweimal verheiratet und zweimal geschieden … er war im Grunde seines Herzens ein Einzelgänger … der Liebe und Nähe gleichzeitig suchte und vermied ...


HAL war ein Kind der 60er … Woodstock … peace, love and happiness … 27 Club: Jimi Hendix, Janis Joplin, Brian Jones, Jim Morrison ... er liebte die Musik der späten 60er und 70er … Dylan, Cohen, U2, Folk und noch viel mehr … jiddische Lieder, die er mit den Bongos begleitete … er liebte die leidenschaftliche Diskussion, Argumentation und den intellektuellen Diskurs … er war Querdenker und Querkopf ...

HAL war hochintelligent, kreativ, charmant - und absolut schnell verletzbar. Er war ein gütiger Mensch, der anderen grenzenlos hilfsbereit, loyal und großzügig zur Seite stand. Doch wenn der Schatten über ihn fiel, wurde er blitzschnell wütend, ungerecht und zynisch.

In seiner Kindheit kämpfte er darum, als Mensch gesehen und geliebt zu werden. Dieser stets vergebliche Kampf verstrickte ihn sein Leben lang und wurde sein Schicksal …- am 6. April um 19.30 hat er den Kampf aufgegeben. In einer anderen Welt mag er nun endlich den tief ersehnten Frieden und die Weite der Freiheit gefunden haben.

Ich kann mich Divara nur anschließen, das waren die passenden Worte.
Danke, Angelika K. .
Ich habe Harald in jedem Deiner Sätze wiedergefunden (und noch einige andere,
die sich gerne mit ihm stritten).
H. hatte die Angewohnheit, anderen ein Informationsdefizit zu unterstellen, bei
gleichzeitiger Unfähigkeit zu lesen.
Da war (und ist…) er hier nicht der Einzige...
Kurzweilige und interessante Scharmützel entspannen sich daraus, die
gelegentlich in einem kurzzeitigen Beleidigtsein enden konnten.
Kerle mit Sendungsbewusstsein gibt es eben nicht nur in Mönchengladbach…

Die Nachricht von seinem Unfalltod hat mich sehr getroffen, ich wusste,
dass er ungefähr mein Alter hat und das Verschwinden aus dem Leben
ist bei einem seines Kalibers unerträglich früh.
Allerdings hatte ich auch schon Übleres befürchtet, er wäre nicht der Erste,
den die unsägliche Krankheit ( das Voldemortsche Tabu…) elend verenden
ließe.
Aber 14 Tage Kampf…die Vorstellung ist auch schwer erträglich.
Was für ein Unglück.

Memento Mori

Angelika K., Samstag, 26. April 2014, 19:15 (vor 1270 Tagen) @ alex

Hallo Alex,

was ist das Voldemortsche Tabu …????

Avatar

Memento Mori

alex @, Sonntag, 27. April 2014, 06:49 (vor 1270 Tagen) @ Angelika K.

Hallo Alex,

was ist das Voldemortsche Tabu …????


Man darf dessen Namen nicht aussprechen…

(Sie mussten keinen Harry Potter lesen?)

Memento Mori

Angelika K., Montag, 28. April 2014, 20:45 (vor 1268 Tagen) @ alex

Man darf dessen Namen nicht aussprechen…

(Sie mussten keinen Harry Potter lesen?)


Aha - ich verstehe - es so etwas Schlimmes passieren, wenn man ein bestimmtes Wort ausspricht.


Nein, ich musste und habe keinen Harry Potter gelesen.

Avatar

Memento Mori

alex @, Donnerstag, 01. Mai 2014, 14:15 (vor 1265 Tagen) @ Angelika K.

Kaum ist HAL unter der Erde…


Es ist alles nur geliehen,
hier auf dieser schönen Welt,
es ist alles nur geliehen,
aller Reichtum, alles Geld.
Es ist alles nur geliehen,
jede Stunde voller Glück,
musst du eines Tages gehen,
lässt du alles hier zurück.

Diese außergewöhnlich sinnigen Zeilen ( :-D ) sang einst
der unverwüstliche Babbelarsch Heinz Schenk,
immerhin 89 isser geworden, was ihm wohl viele Studienräte
wegen seiner Verbrechen gegen die deutsche Sprache rechtschaffen
missgönnten.
Sein Blauer Bock gehörte zum Muss meiner Kindheit, die Omma
bestand darauf.
Schenks Partnerin Lia Wöhr hat mit der Sammelbüchs' an der zerbombten
Alten Oper wegen deren Wiederaufbau von meiner Mutter und mir Wegezoll
verlangt (und bekommen…), es war eine Generation, die mit Heinz Schenk
nun endgültig seinen letzten Vertreter verloren hat.
(Übrigens, besonders mochte ich damals im Blauen Bock eigenartigerweise
Reno Nonsens, den ich als Erwachsener im Theater "Schmiere"
wiedersah…auch schon lange hinüber…)

Hier eine Spitzenleistung von ihm zum urdeutschen Thema "Lerne klagen ohne zu leiden" :

http://www.youtube.com/watch?v=I1SBhhH3KSk

Avatar

Memento Mori

alex @, Samstag, 10. Mai 2014, 12:25 (vor 1256 Tagen) @ alex

Und die schlechten Nachrichten reißen nicht ab.

Soeben hat mich der Sohn von Mr-Mali angerufen und mir
mitgeteilt, dass sein Vater am 26.Februar 2014 im Alter von
75 Jahren gestorben ist.

Mali hat sich von Beginn an hier und im Bellantis engagiert, er war
ein streitbarer Patron, dessen Zorn sich vor allem an bösartigen
Unwahrheiten über Israel entzündete und der über einen großen
Fundus an Hintergrundwissen über das Judentum und Israel verfügte.

Gleichzeitig war er ein großer Verehrer klassischer Musik und liebte
das Ballett, etwas, was man diesem manchmal ziemlich rauhbeinig
auftretenden Kerl nicht recht zutraute, der diese Zweifel aber leicht
durch seine große Kennerschaft ausräumen konnte.

Für mich stellt sein Tod einen großen Verlust dar, ich hatte schon
in den letzten Monaten ein ungutes Gefühl, das sich durch seine
Nicht-Reaktion auf meine nachfragenden mails noch verstärkte.

Nun ist es also so gekommen, wie ich befürchtete.

Mr-Mali war ein Forist, dessen Beiträge sehr fehlen werden.

Hier sein letzter, einer mit seinem typischen Witz:

http://www.amerikanski-forum.de/forum/index.php?id=30493


Uns allen, die FC so genial als "Forenrestgemeinde" bezeichnet, wünsche ich noch
eine Menge Leben.

Memento Mori

udosefiroth @, Sonntag, 11. Mai 2014, 10:56 (vor 1255 Tagen) @ alex

Ja die Reihen werden enger, mali
bleibt unvergessen.

Memento Mori

Divara @, Montag, 12. Mai 2014, 08:29 (vor 1255 Tagen) @ udosefiroth

Ja die Reihen werden enger, mali
bleibt unvergessen.

Sie sind alle unvergessen, mali, HAL und auch Fionel.

Memento Mori

Pepper, Montag, 12. Mai 2014, 21:43 (vor 1254 Tagen) @ Divara

Ja die Reihen werden enger, mali
bleibt unvergessen.


Sie sind alle unvergessen, mali, HAL und auch Fionel.

Und für uns alte JFler auch Anita, die erste, die von uns ging.

Baruch Dajan haEmet.

(Wie hat Mali hier immer die hebräischen Zeichen reingekriegt? Über die Codierung? Oder als Bild?)

Memento Mori

Divara @, Montag, 12. Mai 2014, 22:32 (vor 1254 Tagen) @ Pepper


(Wie hat Mali hier immer die hebräischen Zeichen reingekriegt? Über die Codierung? Oder als Bild?)

Wahrscheinlich über Copy und Paste. Unter word kannst du ja die jeweilige Sprache wählen (unten in der Leiste).

Hier findest du eine Abbildung, welche Taste du dann für welches Zeichen drücken musst:

http://www.judentum.org/suche/keyboard.htm

Memento Mori

Divara @, Montag, 12. Mai 2014, 22:41 (vor 1254 Tagen) @ Divara

Verzeihung, das sollte eigentlich nicht in diesen Thread.

Memento Mori

Pepper, Montag, 12. Mai 2014, 23:05 (vor 1254 Tagen) @ Divara

Verzeihung, das sollte eigentlich nicht in diesen Thread.

Stimmt, aber wenigstens ist es nun so, wie es sich gehört.

Memento Mori

Pepper, Montag, 12. Mai 2014, 23:03 (vor 1254 Tagen) @ Divara


(Wie hat Mali hier immer die hebräischen Zeichen reingekriegt? Über die Codierung? Oder als Bild?)


Wahrscheinlich über Copy und Paste. Unter word kannst du ja die jeweilige Sprache wählen (unten in der Leiste).

Hier findest du eine Abbildung, welche Taste du dann für welches Zeichen drücken musst:

http://www.judentum.org/suche/keyboard.htm

Danke Dir, das hatte ich aber bereits versucht. Irgendwie hatte das bei mir vorhin nicht geklappt. Vielleicht lag es am Netz.

(Übrigens gibt es unterschiedliche Belegungen, ich habe sehr viele verschiedene Fonts und auch Schreibprogramme dazu.)

Ah, ich sehe gerade: Mit Deinem link klappt es. Das ist sehr hilfreich, ansonsten hätte ich wohl doch noch ein Sprachpaket erwerben müssen. Mit der automatischen Erkennung ging es nicht bei mir.

ברוך דיין האמת

Avatar

Memento Mori

alex @, Mittwoch, 25. Juni 2014, 10:31 (vor 1210 Tagen) @ Pepper

Nicht jeder muss Western mögen.
Trotzdem gibt es in diesem Genre eine
Menge Highlights.
Einer ist definitiv "Zwei glorreiche Halunken" mit
Clint Eastwood, Lee van Cleef und Eli Walach.

Wie jene drei sich in diesem Film beharken, ist böse und unterhaltsam.

Eli Walach ist jetzt mit 98 gestorben.
Für die Rolle des Tuco Benedicto Pacifico Juan Maria Ramirez im oben genannten Film gab es keine bessere Besetzung.

RIP

https://www.youtube.com/watch?v=eQu4Fz3xzvY

https://www.youtube.com/watch?v=B5WHF7-L-_s


Das hier war auch gut…grins!

https://www.youtube.com/watch?v=Jvtg3X3lTNQ

Memento Mori

Albert Schweizer, Samstag, 26. April 2014, 22:53 (vor 1270 Tagen) @ Angelika K.

[image]


Kollegen !

unangenehmer Anlass, Euch mitteilen zu müssen...........
Am 06.April ist unser schwieriger 'Genosse' HAL von uns gegangen.

Er verstarb 14 Tage nach einem schweren Autounfall im Krankenhaus an Nierenversagen, vier Wochen vor seinem 60. Geburtstag.

HAL hat es sich selbst und anderen nie leicht gemacht. Hoch waren die Forderungen, die er an sich und an andere stellte. Persönliche Höchstleistungen und menschliche Enttäuschungen waren so gleichermaßen vorprogrammiert.

HAL war leidenschaftlicher Maler und Fotograf … hatte Ausstellungen in Deutschland, den Niederlanden und Belgien … er war "magna cum laude"-promovierter Literaturwissenschaftler mit einem Doktorthema zur "Deutsch-Jüdischen Literatur" … er war kompetenter EDV-Trainer und genialer Programmierer … programmierte Datenbanken, die keiner außer ihm hinbekam …HAL war zweimal verheiratet und zweimal geschieden … er war im Grunde seines Herzens ein Einzelgänger … der Liebe und Nähe gleichzeitig suchte und vermied ...


HAL war ein Kind der 60er … Woodstock … peace, love and happiness … 27 Club: Jimi Hendix, Janis Joplin, Brian Jones, Jim Morrison ... er liebte die Musik der späten 60er und 70er … Dylan, Cohen, U2, Folk und noch viel mehr … jiddische Lieder, die er mit den Bongos begleitete … er liebte die leidenschaftliche Diskussion, Argumentation und den intellektuellen Diskurs … er war Querdenker und Querkopf ...

HAL war hochintelligent, kreativ, charmant - und absolut schnell verletzbar. Er war ein gütiger Mensch, der anderen grenzenlos hilfsbereit, loyal und großzügig zur Seite stand. Doch wenn der Schatten über ihn fiel, wurde er blitzschnell wütend, ungerecht und zynisch.

In seiner Kindheit kämpfte er darum, als Mensch gesehen und geliebt zu werden. Dieser stets vergebliche Kampf verstrickte ihn sein Leben lang und wurde sein Schicksal …- am 6. April um 19.30 hat er den Kampf aufgegeben. In einer anderen Welt mag er nun endlich den tief ersehnten Frieden und die Weite der Freiheit gefunden haben.

Hier zwei Fotografien von ihm.

Ein "Selfie" (ca.2005) :

[image]

"Zubringer" (eine passende Bezeichnung…) :

[image]

Cooler Typ. Der findet einen guten Platz im Himmel.

Memento Mori

NN, Sonntag, 11. Mai 2014, 22:52 (vor 1255 Tagen) @ Angelika K.

@Angelika K.

Vielen Dank für dieses Portrait.

Memento Mori

Divara @, Montag, 30. Juni 2014, 21:24 (vor 1205 Tagen) @ alex

Die drei Jugendlichen sind tot.

Avatar

Memento Mori

alex @, Montag, 30. Juni 2014, 21:43 (vor 1205 Tagen) @ Divara

Die drei Jugendlichen sind tot.

Und das die Reaktion der deutschen Israelfreunde:

http://rungholt.wordpress.com/2014/06/30/volkes-seele/


Es ist einfach unglaublich traurig.

Memento Mori

Divara @, Montag, 30. Juni 2014, 22:13 (vor 1205 Tagen) @ alex

Die drei Jugendlichen sind tot.


Und das die Reaktion der deutschen Israelfreunde:

http://rungholt.wordpress.com/2014/06/30/volkes-seele/


Es ist einfach unglaublich traurig.

Ja.

Offensichtlich verteilen die Palästinenser diesmal keine Bonbons: Niemand wurde durch diese Entführung freigepresst, und alle in der Gilad-Affäre Freigepressten sind wieder in Haft. Ein völlig sinnloses Morden also, was diesmal nicht einmal sie leugnen können.

Memento Mori

Pepper, Dienstag, 05. August 2014, 01:17 (vor 1170 Tagen) @ alex

Ich finde es doch angebracht, hier davon zu schreiben:

David Gall, der Initiator und Hauptverantwortliche von HaGalil, ist gestorben.
Yehi Sichro baruch.
Baruch Dajan haEmet.

Memento Mori

udosefiroth @, Dienstag, 05. August 2014, 19:42 (vor 1169 Tagen) @ Pepper

Ja man wir alt...

Avatar

Memento Mori

alex @, Dienstag, 12. August 2014, 18:01 (vor 1162 Tagen) @ udosefiroth

Robin Williams hat sich getötet. Vermutlich.
Ich mochte ihn nicht besonders, was wohl auch daran lag,
dass ich Filme mit Männern in Frauenklamotten für völlig
Banane halte und seine Missis Doubtfire war uuuuunmöööschlich!
Fast noch schlimmer als Dustins "Tootsie"....

Allerdings mochte ich "Good Will Hunting".
Auch wegen der hinreissenden Minnie Driver...

Und sein Mork vom Ork war eine der ersten soaps, die ich häufiger anschaute.
Egal, er war kein schlechter Schauspieler und bestimmt kein übler Kerl.

DAS hier hat er jedenfalls nicht verdient....was für eine Schande!

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/robin_williams_ist_tot_und_bei_zei...

Memento Mori

udosefiroth @, Dienstag, 12. August 2014, 18:52 (vor 1162 Tagen) @ alex

Alex am Ende wird man eh immer nur als Jude definiert,
da hat sein Namenswechsel auch nicht geholfen.

Memento Mori

Oblomow, Dienstag, 12. August 2014, 19:56 (vor 1162 Tagen) @ alex
bearbeitet von Oblomow, Dienstag, 12. August 2014, 20:24


DAS hier hat er jedenfalls nicht verdient....was für eine Schande!

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/robin_williams_ist_tot_und_bei_zei...

Da hat HMB in aller Eile ( denn die Kommentare sind inzwischen gelöscht ) die "Nachrufe" der deutschsprachigen "Barbaren" (1.) recht zeitig/rechtzeitig gesichert. ;-) ............... Große Gefühle, ........ der Hass gehört halt auch dazu.

Wie schön, dass diese Panne gerade in der 'Die Zeit' passierte ( die Leserbriefe standen unkontrolliert mehr als vier Stunden online ) und dann auch noch platziert unter einer Todesnachricht resp. einem Nachruf.

Wenn schon diese relativ seriöse und intellektuelle Zeitung eine Leserschaft aufweist, die sehr hemmungslos ( natürlich auch pietätlos ) ihrem Bauchgefühl Luft gibt, mag man sich gar nicht vorstellen, welcherart die Kommentare sind in der BILD-Zeitung und auf den Seiten deer Ferseh- und Rundfunksender, die allesamt 'vorzensiert' oder zumindest 'vorsortiert' werden müssen, damit der "geneigte" Leser nicht Schaden nimmt.

Kollege HAL, sel.And., führte die Maßnahme des Spiegel-online, gänzlich auf die Kommentarfunktion zu verzichten, wenn die Begriffe 'Israel' und ( im weitesten Sinne ) 'Jude' im Redaktionsartikel genannt wurden, noch auf technische Probleme zurück.
Tatsächlich hatte die Zeitschrift das 'Technikproblem' in diesen unangenehmen Fällen angegeben. Fürwahr ein Euphemismus.

Die Medien kennen u.a. aufgrund der Leserbriefe das gesamte Ausmaß der sehr einseitigen emotionsgetragenen Sichtweise. Womöglich deshalb bemühen sie sich in den letzten Wochen um etwas ausgewogenere Artikel.
Sachargumente - wie die aufklärerischen Bemühungen einzelner Reporter - scheinen die amorphe Gruppe ( zwischen extrem rechts und links ) nicht mehr zu erreichen.
Hinsichtlich Primitivität und Zielrichtung könnte das Phaenomen vielliecht verglichen werden mit dem Vorläufer der SA im Deut.Reich der frühen 1930er Jahre. Allerdings waren sie strenger formiert. Aber das droht uns womöglich auch noch.
Unangenehme Zeiten ;-)


--------
zu (1.) barbarisch
"Barbar (von griech. βάρβαρος, bárbaros, Plural βάρβαροι, bárbaroi) war die ursprüngliche Bezeichnung im antiken Griechenland für alle diejenigen, die nicht (oder schlecht) griechisch und damit unverständlich sprachen (wörtlich: Stammler, Stotterer, eigentlich: br-br-Sager). Parallel wurde von den Indern das Sanskrit-Wort barbarāh (Plur.) ‚Stammler, Laller‘ zur Bezeichnung fremdartiger Völker verwendet. (Vgl. die deutsche Redensart: Ich verstand nur „Rhabarber Rhabarber“.)
Im modernen Sprachgebrauch wird der Begriff abfällig in der Bedeutung „roh-unzivilisierte, ungebildete Menschen“ verwendet."

Quelle: Wiki, zum Stichwort: Barbar

Memento Mori

udosefiroth @, Dienstag, 12. August 2014, 20:08 (vor 1162 Tagen) @ Oblomow

"...Sachargumente - wie die aufklärerischen Bemühungen einzelner Reporter - scheinen die amorphe Gruppe ( zwischen extrem rechts und links ) nicht mehr zu erreichen."
____________________________________________________________________________________

Nicht doch Oblomow, eher ist der Antisemitismus das einigende Band der Rechten
und Linken.

Memento Mori

Divara @, Dienstag, 12. August 2014, 21:56 (vor 1162 Tagen) @ Oblomow


DAS hier hat er jedenfalls nicht verdient....was für eine Schande!

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/robin_williams_ist_tot_und_bei_zei...


Da hat HMB in aller Eile ( denn die Kommentare sind inzwischen gelöscht ) die "Nachrufe" der deutschsprachigen "Barbaren" (1.) recht zeitig/rechtzeitig gesichert. ;-) ............... Große Gefühle, ........ der Hass gehört halt auch dazu.

Wie schön, dass diese Panne gerade in der 'Die Zeit' passierte ( die Leserbriefe standen unkontrolliert mehr als vier Stunden online ) und dann auch noch platziert unter einer Todesnachricht resp. einem Nachruf.

Wenn schon diese relativ seriöse und intellektuelle Zeitung eine Leserschaft aufweist, die sehr hemmungslos ( natürlich auch pietätlos ) ihrem Bauchgefühl Luft gibt, mag man sich gar nicht vorstellen, welcherart die Kommentare sind in der BILD-Zeitung und auf den Seiten deer Ferseh- und Rundfunksender, die allesamt 'vorzensiert' oder zumindest 'vorsortiert' werden müssen, damit der "geneigte" Leser nicht Schaden nimmt.

Kollege HAL, sel.And., führte die Maßnahme des Spiegel-online, gänzlich auf die Kommentarfunktion zu verzichten, wenn die Begriffe 'Israel' und ( im weitesten Sinne ) 'Jude' im Redaktionsartikel genannt wurden, noch auf technische Probleme zurück.
Tatsächlich hatte die Zeitschrift das 'Technikproblem' in diesen unangenehmen Fällen angegeben. Fürwahr ein Euphemismus.

Die Medien kennen u.a. aufgrund der Leserbriefe das gesamte Ausmaß der sehr einseitigen emotionsgetragenen Sichtweise. Womöglich deshalb bemühen sie sich in den letzten Wochen um etwas ausgewogenere Artikel.
Sachargumente - wie die aufklärerischen Bemühungen einzelner Reporter - scheinen die amorphe Gruppe ( zwischen extrem rechts und links ) nicht mehr zu erreichen.
Hinsichtlich Primitivität und Zielrichtung könnte das Phaenomen vielliecht verglichen werden mit dem Vorläufer der SA im Deut.Reich der frühen 1930er Jahre. Allerdings waren sie strenger formiert. Aber das droht uns womöglich auch noch.
Unangenehme Zeiten ;-)

Streng formiert waren die gar nicht. Was sie am besten konnten, war saufen und gröhlen.


--------
zu (1.) barbarisch
"Barbar (von griech. βάρβαρος, bárbaros, Plural βάρβαροι, bárbaroi) war die ursprüngliche Bezeichnung im antiken Griechenland für alle diejenigen, die nicht (oder schlecht) griechisch und damit unverständlich sprachen (wörtlich: Stammler, Stotterer, eigentlich: br-br-Sager). Parallel wurde von den Indern das Sanskrit-Wort barbarāh (Plur.) ‚Stammler, Laller‘ zur Bezeichnung fremdartiger Völker verwendet. (Vgl. die deutsche Redensart: Ich verstand nur „Rhabarber Rhabarber“.)
Im modernen Sprachgebrauch wird der Begriff abfällig in der Bedeutung „roh-unzivilisierte, ungebildete Menschen“ verwendet."

Quelle: Wiki, zum Stichwort: Barbar

Avatar

Memento Mori

alex @, Mittwoch, 13. August 2014, 06:01 (vor 1162 Tagen) @ alex

Lauren Bacall ist tot.
Immerhin erreichte sie ein hohes Alter, im Gegensatz zu Robin Williams.
Sie war nicht nur eine Stilikone, sondern auch eine ziemlich gute Schauspielerin,
deren Beziehung mit Bogart nur eine Facette ihres Lebens war.
Bogey war trotzdem ein Glückspilz...

Hier zwei legendäre Auftritte, die auch eines zeigen, den Maßstab für Lässigkeit in der Kombination
mit Erotik :

http://www.youtube.com/watch?v=ZmK-gF8nEh4

http://www.youtube.com/watch?v=KY15R3yHBEI

Memento Mori

Divara @, Samstag, 16. August 2014, 22:31 (vor 1158 Tagen) @ alex

Ich weiß ja nicht, ob er hier so richtig reinpasst, aber eine Institution war PSL schon.
Kannte jeden, wusste alles, keiner war so schlimm wie alle meinten, und die Araber hat er ganz besonders lieb gehabt. Vor allem Arafat. Sein Buch vom Reisfeld habe ich gerade entsorgt, den standhaften Allah habe ich noch.

Memento Mori

Divara @, Freitag, 10. Oktober 2014, 11:31 (vor 1103 Tagen) @ alex

Wilma ist tot!
Wir trauen mit Henryk Broder und Hamed Abdel-Samad

[image]

Memento Mori

Albert Schweizer, Sonntag, 12. Oktober 2014, 12:57 (vor 1101 Tagen) @ Divara

Hamed Abdel-Samad, der sympathische Sunnit, eher weniger.

Er hat Hunde gehasst. Was ihn als einen ausserordentlich zivilisierten Zeitgenossen ausweist.

Hunde! So was Dämliches.

Memento Mori

Final Cut, Sonntag, 26. Oktober 2014, 18:04 (vor 1087 Tagen) @ alex

Avatar

Memento Mori

alex @, Sonntag, 26. Oktober 2014, 20:05 (vor 1087 Tagen) @ Final Cut

Sleepy Time

R.I.P.

https://www.youtube.com/watch?v=DMhffn22wFE

Ein großer Verlust.

Hier noch ein weiterer genialer Auftritt mit ihm und dem kongenialen Rory,
der sich leider noch schneller unter die Erde gesoffen hat.

Ich werde wieder mehr auf Konzerte gehen.

http://youtu.be/DXk--eL5-kQ

Memento Mori

imagine, Montag, 27. Oktober 2014, 08:42 (vor 1086 Tagen) @ alex

Sleepy Time

R.I.P.

https://www.youtube.com/watch?v=DMhffn22wFE


Ein großer Verlust.

Hier noch ein weiterer genialer Auftritt mit ihm und dem kongenialen Rory,
der sich leider noch schneller unter die Erde gesoffen hat.

Ich werde wieder mehr auf Konzerte gehen.

http://youtu.be/DXk--eL5-kQ

Stimmt.

Besser so, so lange sie noch leben.

Avatar

Memento Mori

alex @, Montag, 27. Oktober 2014, 12:48 (vor 1086 Tagen) @ imagine

Sleepy Time

R.I.P.

https://www.youtube.com/watch?v=DMhffn22wFE


Ein großer Verlust.

Hier noch ein weiterer genialer Auftritt mit ihm und dem kongenialen Rory,
der sich leider noch schneller unter die Erde gesoffen hat.

Ich werde wieder mehr auf Konzerte gehen.

http://youtu.be/DXk--eL5-kQ


Stimmt.

Besser so, so lange sie noch leben.

Und wir...:-D

Memento Mori

udosefiroth @, Montag, 27. Oktober 2014, 19:42 (vor 1086 Tagen) @ Final Cut

Das war es... die Helden treten ab.

Memento Mori

Divara @, Montag, 03. November 2014, 05:50 (vor 1080 Tagen) @ alex

Um diesen trauere ich wahrscheinlich wieder allein:

http://www.youtube.com/watch?v=Q7jZeXvpyZQ

Avatar

Memento Mori

alex @, Freitag, 12. Dezember 2014, 11:16 (vor 1040 Tagen) @ Divara

Ralph Giordano

Er gehörte zu den Guten, aber wohl kaum zu den "Gutmenschen", die noch aus den
übelsten Tätern Opfer machen.
Wer seinen Brief an den bräsigen Bundeskasper im Rahmen seiner "Der Islam gehört zu Deutschland"-Rede
gelesen hat, der weiß um den Verlust.
Auf seine Art und Weise ähnelte Ralph Giordano dem seligen M. Reich-Ranicki, und auch wenn beide ein
hohes Alter erreichten, ist ihr Verlust mehr als schmerzlich.

Wer Giordanos Brief an den Kerl, dessen Namen ich vergessen möchte, nochmals lesen will:
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/nicht_die_migration_der_islam_ist_...

Es gibt genügend Nachrufe, was aber zum Würgen auffällt, ist die Ausklammerung seiner fundamentalen Kritik an der hiesigen Integrationspolitik.
Und seinen Zorn auf so ekle Gestalten wie Felicia Langer...

Hier noch ein Text, der in memoriam Giordano gewidmet ist und der auch, NN sei's geklagt, gut zu Giordanos
Brief passt.
http://numeri249.wordpress.com/2014/12/11/pegida/

Memento Mori

imagine, Montag, 22. Dezember 2014, 11:13 (vor 1030 Tagen) @ alex

Avatar

Memento Mori

alex @, Montag, 22. Dezember 2014, 19:45 (vor 1030 Tagen) @ imagine

Ein Leben ohne Abschiedslied

Der Sänger, Komponist und Unterhalter Udo Jürgens ist im Alter von 80 Jahren gestorben.

R.I.P.

Ist ein trauriges Jahresende.
Auch wenn ich Udos typische Lieder oft belächelte, war er eine souveräne Erscheinung.
Heute Abend weißer Bademantel...
und blaue Chelseas mit silbernen Sternen.

Joe Cocker ist nämlich ebenfalls gestorben.
Mit 70...

Auch wenn ich seine Sachen zum Schluss weniger mochte als seine rohen frühen Jahre...
Traurisch.

https://www.youtube.com/watch?v=POaaw_x7gvQ

Memento Mori

imagine, Dienstag, 23. Dezember 2014, 15:36 (vor 1029 Tagen) @ alex

Ein Leben ohne Abschiedslied

Der Sänger, Komponist und Unterhalter Udo Jürgens ist im Alter von 80 Jahren gestorben.

R.I.P.


Ist ein trauriges Jahresende.
Auch wenn ich Udos typische Lieder oft belächelte, war er eine souveräne Erscheinung.
Heute Abend weißer Bademantel...
und blaue Chelseas mit silbernen Sternen.

Joe Cocker ist nämlich ebenfalls gestorben.
Mit 70...

Auch wenn ich seine Sachen zum Schluss weniger mochte als seine rohen frühen Jahre...
Traurisch.

https://www.youtube.com/watch?v=POaaw_x7gvQ

"Cry me a river"

Memento Mori

Final C., Freitag, 30. Januar 2015, 15:49 (vor 991 Tagen) @ alex

Jetzt haben ihn die 4 apokalyptischen Reiter doch erwischt

https://www.youtube.com/watch?v=vikhaj8CLuw

RIP

Avatar

Memento Mori

alex @, Samstag, 31. Januar 2015, 16:59 (vor 990 Tagen) @ Final C.

Jetzt haben ihn die 4 apokalyptischen Reiter doch erwischt

https://www.youtube.com/watch?v=vikhaj8CLuw

RIP

Ja. Sehr schade.
Roussos jammerlappige Stücke mochte ich nicht so sehr…
Allerdings hat er mit Aphrodite's Child Granaten abgeschossen.
Damals der ultimative Sound für erstklassige Fluchten aus der Realität.
https://www.youtube.com/watch?v=VbeOTy48EjE

By the way, sein Stück über die 4 apokalyptischen Reiter beinhaltet eines der
grandiosesten Gitarrensolos aller Zeiten.

I am to come I was...

Und nicht vergessen werden sollte hier der unglaubliche Edgar Froese von Tangerine Dream, den es kurz vorher erwischte.
Glücklicherweise sah und hörte ich ihn nochmals Ende letzten Jahres im Offenbacher Capitol, ein abgefahrenes Konzert. Er spielte und "lightshowte" wie der Teufel…

https://www.youtube.com/watch?v=yv2c2hZL1yE

Memento Mori

Final C., Samstag, 31. Januar 2015, 22:56 (vor 990 Tagen) @ alex

Jetzt haben ihn die 4 apokalyptischen Reiter doch erwischt

https://www.youtube.com/watch?v=vikhaj8CLuw

RIP


Ja. Sehr schade.
Roussos jammerlappige Stücke mochte ich nicht so sehr…
Allerdings hat er mit Aphrodite's Child Granaten abgeschossen.
Damals der ultimative Sound für erstklassige Fluchten aus der Realität.
https://www.youtube.com/watch?v=VbeOTy48EjE

By the way, sein Stück über die 4 apokalyptischen Reiter beinhaltet eines der
grandiosesten Gitarrensolos aller Zeiten.

Da kann ich Dir nur beipflichten, das Solo ist wirklich ein Hammer. Spontan wollte ich just “The four horsemen“ verlinken, dann fiel mir aber ein, dass Du das schon vor geraumer Zeit gemacht hast. Also habe ich, der Trauer angemessen, eine Schnulze gewählt. Wäre Vangelis Demis vorausgegangen wäre natürlich – man ahnt es schon – “I’ll find my way home“ erklungen.

I am to come I was...

Als ich “Infinity“ das erste Mal (1972) in meiner Stammkneipe hörte, wollte ich meinen Ohren nicht trauen. Später erst erfuhr ich, wer die Interpretin war

https://www.youtube.com/watch?v=t58xYulMVKk

Und nicht vergessen werden sollte hier der unglaubliche Edgar Froese von Tangerine Dream, den es kurz vorher erwischte.
Glücklicherweise sah und hörte ich ihn nochmals Ende letzten Jahres im Offenbacher Capitol, ein abgefahrenes Konzert. Er spielte und "lightshowte" wie der Teufel…

https://www.youtube.com/watch?v=yv2c2hZL1yE

Kenne einiges von Tangerine Dream, habe sie leider nie live erlebt, habe aber trotzdem Farben gesehen. Du wirst mir doch nicht aus nostalgischen Gründen auch noch von Mary Jane genascht haben.

Übrigens, wenn Dir mal langweilig ist, schau Dir diese Serie an …

https://www.burning-seri.es/serie/Breaking-Bad

Memento Mori

udosefiroth @, Sonntag, 01. Februar 2015, 15:03 (vor 989 Tagen) @ Final C.

"Kenne einiges von Tangerine Dream, habe sie leider nie live erlebt, habe aber trotzdem Farben gesehen."
______________________________________________________________________________

Hatte Sie mal live gesehen, lange Zeit her... das brachte es nicht.
Die waren wirklich auf LP besser als auf der Bühne.

Avatar

Memento Mori - Mr-Mali

alex @, Donnerstag, 26. Februar 2015, 09:18 (vor 964 Tagen) @ udosefiroth

Heute vor einem Jahr hat Mr-Mali das Gebäude verlassen...
Definitiv zu früh, 75 Jahre sind heute unter Schnitt.
Auch bleibt festzustellen, dass er eine große Lücke
hinterlassen hat und dass sich er und H. so kurz hintereinander
vom Acker machten, war ein harter Schlag in den Forums-Kontor.
Sein durchaus boshafter Witz und seine Händelbereitschaft fehlen,
vermutlich hat man andernorts seine liebe Mühe mit ihm...
Mal ganz abgesehen von seinen Beiträgen zu Hintergrund und
Regeln des Judentums. Und zu Israel.
Ernsthaftigkeit, großes Wissen und spöttische Distanz, das zeichnete seine
Behandlung dieser Themen aus.
Und dass er die Araber nicht mochte, ich kann es ihm nicht verdenken, als
ausgewachsener Gegner dieser Kultur in ihrer aktuellen Verfasstheit. :-D
Ein Kiesel für seinen Stein.

Avatar

Memento Mori - H.

alex @, Mittwoch, 08. April 2015, 10:13 (vor 923 Tagen) @ alex

And it's all over now, Baby Blue...

Nun habe ich doch den ersten Todestag von Harald verpasst.
Er starb am 6.April letzten Jahres und ich wähnte ihn erst gegen
Ende des Monats.
2014 hat uns zweier engagierter Schreiber beraubt und das Hal
engagiert war, das merkten alle, die ihm auf die Füße latschten.
An Eigenheiten wie das Vorwerfen unfähiger Lesekunst und wüste
Drohungen, das Forum zu verlassen, können sich wohl alle erinnern.
Gleichzeitig belegten seine Beiträge seine große Belesenheit und
sein Weltschmerz war oft genug begründet.
Dass ihm dieser seine Gesundheit ruinierte,
kann einen im Rückblick nicht verwundern.

Sein Tod kam zu früh und der Ablauf seines Sterbens war zu hart.
Er fehlt.

Avatar

Memento Mori

Rachmones Peppermind, Montag, 30. März 2015, 19:30 (vor 932 Tagen) @ alex

Helmut Dietl - nicht überraschend, aber trotzdem traurig.

Leider finde ich gerade das schöne Portrait von vor ein paar Monaten (Zeit online) nicht.

http://www.zeit.de/kultur/film/2015-03/helmut-dietl-nachruf

Memento Mori

Albert Schweizer, Mittwoch, 01. April 2015, 21:56 (vor 930 Tagen) @ Rachmones Peppermind

Helmut Dietl - nicht überraschend, aber trotzdem traurig.

Leider finde ich gerade das schöne Portrait von vor ein paar Monaten (Zeit online) nicht.

http://www.zeit.de/kultur/film/2015-03/helmut-dietl-nachruf


Am Donnerstag «BR» schauen:

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.zu-ehren-helmut-dietls-br-zeigt-medien-satir...

Für Helmut Dietl eine ganz tiefe Ehr -Verbeugung. Eine der wenigen Deutschen, denen man nachtrauert.


Die hat Dietl NICHT verdient, Deine "tiefe Ehr-Verbeugung"...
Zumal die auch nur das übliche Vehikel ist...
Such' Dir endlich einen Therapeuten!

Avatar

Memento Mori

alex @, Dienstag, 14. April 2015, 22:14 (vor 917 Tagen) @ Albert Schweizer

Auch wenn er hierzulande nur eine Fußnote des Souls zu sein scheint, Mr. Schmachtfetzen Percy Sledge ist gestorben.
Die meisten von uns Männern werden seinen ultimativen Dosenöffner gerne genutzt haben, um dem Objekt
der Begierde etwas näher zu kommen...
Nun hat er zu Ende geschmachtet.

RIP, Mr. Sledge.

https://www.youtube.com/watch?v=rq2P8pTrDvw

Memento Mori

Divara @, Montag, 20. April 2015, 13:03 (vor 911 Tagen) @ alex

Ich fürchte, den mögt ihr nicht. Mir gefiel er gut. Ich hatte ihn längst vergessen. Leider starb er im Alter von 77 Jahren:

https://www.youtube.com/watch?v=W_UbNicrWXk

Avatar

Memento Mori

Rachmones Peppermind, Montag, 20. April 2015, 17:34 (vor 911 Tagen) @ Divara

Ich fürchte, den mögt ihr nicht. Mir gefiel er gut. Ich hatte ihn längst vergessen. Leider starb er im Alter von 77 Jahren:

https://www.youtube.com/watch?v=W_UbNicrWXk

Doch, ich mochte ihn auch.

Einen lieben Gruß (und gleich wieder weg, Katze der Nachbarin (mit Medizin) versorgen.)

Avatar

Memento Mori

The Editrix ⌂ @, Dienstag, 21. April 2015, 14:44 (vor 910 Tagen) @ Divara

Ich fürchte, den mögt ihr nicht. Mir gefiel er gut. Ich hatte ihn längst vergessen. Leider starb er im Alter von 77 Jahren:

https://www.youtube.com/watch?v=W_UbNicrWXk

Ich mochte den. Ich habe ihn sogar mit einem anderen Lied unter meinen Youtube-Favoriten.

--
ODERINT DUM METUANT
(Caligula)

Avatar

Memento Mori

The Editrix ⌂ @, Dienstag, 21. April 2015, 16:50 (vor 910 Tagen) @ Divara

Ich fürchte, den mögt ihr nicht. Mir gefiel er gut. Ich hatte ihn längst vergessen. Leider starb er im Alter von 77 Jahren:

https://www.youtube.com/watch?v=W_UbNicrWXk

Wusstest du, dass er ägyptischer Jude war?

--
ODERINT DUM METUANT
(Caligula)

Memento Mori

Divara @, Dienstag, 21. April 2015, 19:01 (vor 910 Tagen) @ The Editrix

Ich fürchte, den mögt ihr nicht. Mir gefiel er gut. Ich hatte ihn längst vergessen. Leider starb er im Alter von 77 Jahren:

https://www.youtube.com/watch?v=W_UbNicrWXk


Wusstest du, dass er ägyptischer Jude war?

Nein, das habe ich auch jetzt erst erfahren.

Memento Mori

Final Cut, Samstag, 02. Mai 2015, 18:31 (vor 899 Tagen) @ alex

Memento Mori

imagine, Freitag, 15. Mai 2015, 09:16 (vor 887 Tagen) @ alex

Avatar

Memento Mori

alex @, Freitag, 15. Mai 2015, 10:49 (vor 886 Tagen) @ imagine

B.B. King ist tot.

https://www.youtube.com/watch?v=-Y8QxOjuYHg

R.I.P.

Keine gute Zeit für die "Kings"…

B.B. King ist recht alt geworden, ich glaube 89.
Allerdings hat man ihn zum Schluss, fast wie bei Jopi Heesters,
den man an den Klavierhocker festband, auf die Bühne
geführt...
Der Ende April verstorbene Ben. E. King wurde 75.
Immerhin.
Da gehen sie hin, einer nach dem anderen...

Avatar

Memento Mori

alex @, Donnerstag, 11. Juni 2015, 17:56 (vor 859 Tagen) @ alex

Da gehen sie hin, einer nach dem anderen...

Es gab in den letzten Wochen so einige berühmte (aber zweifelhafte...)
Dahingegangene, jetzt hat es James Last erwischt.
Er war der Simmel seines Metiers und für "meine" Generation
ein absolutes NoGo...
Keine Ahnung, wer ihn so obszön reich gemacht hat...:-D

Ein großer Verlust ist für mich der grimme Christopher Lee.
Klar, mit Anfang 90 war damit zu rechnen, aber gestern wurde
eine Medizinerin mit 102 Jahren für ihre Arbeit geehrt und sie
wirkte im Interview frisch und klar und nicht wie eine demente Mumie...
Lees grandiose Hackfresse, seine Präsenz, auch durch seine körperliche
Erscheinung (Er war, wie Max Schreck in "Nosferatu" , über 2m lang...),
hätte ruhig noch ein paar schreckliche Filme gruseln können.
Farewell.

Memento Mori

udosefiroth @, Donnerstag, 11. Juni 2015, 20:25 (vor 859 Tagen) @ alex

"Ein großer Verlust ist für mich der grimme Christopher Lee."
_____________________________________________________________

Ja das stimmt! Und da ich die Filme aus den Hammer Studios
sammele, sind die nächsten Monate schon für DVD Abende aus-
gebucht.

Memento Mori

udosefiroth @, Freitag, 15. Mai 2015, 18:28 (vor 886 Tagen) @ imagine

Ja die Reihen werden lichter...

Memento Mori

Divara @, Sonntag, 17. Mai 2015, 10:02 (vor 884 Tagen) @ udosefiroth

Fionel wäre heute 74 Jahre alt geworden.

Avatar

Memento Mori

alex @, Donnerstag, 05. November 2015, 09:17 (vor 712 Tagen) @ Divara

Memento Mori

Divara @, Dienstag, 10. November 2015, 15:24 (vor 707 Tagen) @ alex

Altkanzler Helmut Schmidt
Der Philosoph André Glucksmann

Avatar

Memento Mori

alex @, Montag, 16. November 2015, 11:33 (vor 701 Tagen) @ Divara

Altkanzler Helmut Schmidt
Der Philosoph André Glucksmann

Die besten abschließenden Worte für Schmidt fand Klonovsky:

"Es wäre wohlfeil, die dümmlich-maßlosen und rührungsbesoffenen Nachrufe auf den dahingegangenen Altkanzler Helmut Schmidt in irgendeiner Weise gegen diesen selber zu wenden; vielmehr sei sein Tod Anlass, daran zu erinnern, dass es in diesem Land Kanzler gab, die imstande waren, in freier Rede zusammenhängende Sätze mit passabler Syntax und einem erkennbaren Inhalt zu fomulieren und die damit dem Zuhörer zumindest suggerierten, er, Sprecher, halte ihn für ein vernunftfähiges, überzeugenswürdiges Wesen und nicht für einen unmündigen Idioten, dem wahllos Wortbrocken, Parolen und Satzstummel ins Maul gestopft gehören, auf dass er es auch künftig halte. "

Avatar

Memento Mori

alex @, Dienstag, 29. Dezember 2015, 07:46 (vor 659 Tagen) @ alex

Lemmy hat ausgetrunken...

https://www.youtube.com/watch?v=1pMVfpKBuyI

Das war die Filmmusik zu diesem Klassiker, hier zwei Szenen mit Lemmy....:

https://www.youtube.com/watch?v=kNEZlRAzij4

https://www.youtube.com/watch?v=_dj-q-SF7iA

Memento Mori

udosefirothh, Dienstag, 29. Dezember 2015, 18:33 (vor 658 Tagen) @ alex

Leider wahr....

Memento Mori

NN, Mittwoch, 30. Dezember 2015, 16:55 (vor 657 Tagen) @ alex

Lemmy hat ausgetrunken...

https://www.youtube.com/watch?v=1pMVfpKBuyI

Das war die Filmmusik zu diesem Klassiker, hier zwei Szenen mit Lemmy....:

https://www.youtube.com/watch?v=kNEZlRAzij4

https://www.youtube.com/watch?v=_dj-q-SF7iA

Ich war auf zwei Motörhead-Konzerten; war volll hacht. Beim ersten, so Mitte der 90er, gehörte ich noch zum jüngeren Teil des Publikums. Der Kult-Status war noch relativ. Ein paar Jahre später, die Halle, in der sie spielten, war größer, hatte sich dies geändert.

Im Gegensatz zu anderen Rock'n'Roll-Bands mit hohem Status haben Motörhead auch in ihrer späten Schaffensphase immer noch starke Nummern abgeliefert.

Z.B. diese klassisch gehaltene Nummer:

https://www.youtube.com/watch?v=bNYzEK7aJVI


Oder diese dunkle Ballade:

https://www.youtube.com/watch?v=W3PSX6ogpFY

Avatar

Memento Mori

alex @, Montag, 11. Januar 2016, 12:16 (vor 645 Tagen) @ NN

Da kommt man von einem kleinen Wochenend-Ausritt nach Hause, schaut in ein Nachrichtenportal... und dann das...
Nach Lemmy stirbt David Bowie.
Was soll das?
Kotz!

https://www.youtube.com/watch?v=oAo7YeRkJYo

Memento Mori

imagine, Montag, 11. Januar 2016, 14:37 (vor 645 Tagen) @ alex

R.I.P.

Wir werden uns dran gewöhnen müssen, den auch wir werden nicht jünger. Zufällig war gestern abende eine Homage an Ihn und das aufnahmestudio von "Heroes" im Berlin Fernsehen.

Avatar

Memento Mori

alex @, Montag, 11. Januar 2016, 15:08 (vor 645 Tagen) @ imagine

R.I.P.

Wir werden uns dran gewöhnen müssen, den auch wir werden nicht jünger. Zufällig war gestern abende eine Homage an Ihn und das aufnahmestudio von "Heroes" im Berlin Fernsehen.

Schon richtig.
Aber 69 ?
Er hätte ruhig noch ein paar Dekaden Musik machen können.

Mochtest Du Bowie?
Das neue Album ist gut.
Reinhören.

https://www.youtube.com/watch?v=ZTzO2RiCOac

Avatar

Memento Mori

The Editrix ⌂ @, Montag, 11. Januar 2016, 16:21 (vor 645 Tagen) @ alex

Popmusik hat mir ja noch nie viel gesagt. Für mich war er ein Gesamtkunstwerk.

Ich bin sehr traurig!

--
ODERINT DUM METUANT
(Caligula)

Memento Mori

imagine, Montag, 11. Januar 2016, 16:54 (vor 645 Tagen) @ alex

R.I.P.

Wir werden uns dran gewöhnen müssen, den auch wir werden nicht jünger. Zufällig war gestern abende eine Homage an Ihn und das Aufnahmestudio von "Heroes" im Berlin Fernsehen.


Schon richtig.
Aber 69 ?
Er hätte ruhig noch ein paar Dekaden Musik machen können.

Mochtest Du Bowie?
Das neue Album ist gut.
Reinhören.

https://www.youtube.com/watch?v=ZTzO2RiCOac

Genau, 69 ist zu früh.

Doch ja, auch.

Das neue Album halt ein echter Bowie. Habs seit letzter Woche auf dem PC.

Werd mal in der Hauptstraße schauen wie seine Fans Abschied nehmen. Irgendwie lebten wir ja einige, wenige Jahre in der selben Musikscene [Dschungel u.ä.], vor allem da gleich alt.

Memento Mori

udosefirothh, Montag, 11. Januar 2016, 18:40 (vor 645 Tagen) @ alex

Traurig, gerade die letzte CD Veröffentlichung war GENIAL...

Avatar

Memento Mori

alex @, Montag, 18. Januar 2016, 21:32 (vor 638 Tagen) @ udosefirothh

Freund Hein in Bestform zur Zeit...
Clarence Reid, einer der wichtigsten Impulsgeber für Snoop Dog und Public Enemy, wurde just vom Leberkrebs dahingerafft, der gleiche Horror, der auch Bowie killte.
Clarence, der in den 80ern als "Blowfly" den Warnhinweis "Explicit Lyrics" mit Inhalt versah, hatte mit " The First Black President Of The United States" einen ziemlichen Erfolg, auch wenn ihn Obama nicht perfekt imitierte...aber er interpretierte und kultivierte den amerikanischen schwarzen Pimp auf's trefflichste!
Hörst Du.... :


https://m.youtube.com/watch?v=CkO9ozKeEK8

Memento Mori

imagine, Mittwoch, 20. Januar 2016, 15:40 (vor 636 Tagen) @ alex

Avatar

Memento Mori

alex @, Freitag, 29. Januar 2016, 12:27 (vor 627 Tagen) @ imagine

Und weiter gehts:

Ja, leider.
Jetzt ist, 74jährig, Paul Kantner gestorben, einer der Gründer von Jefferson Airplane.
Vielleicht war er kein so genialer Gitarrist wie andere seiner Generation, aber die Westcoast Hippies
waren geprägt von dieser Band, die auch in Woodstock auf der Bühne stand.
Auch wenn die Dame und die Herren von Jefferson Airplane (und später Jefferson Starship) in den letzten Jahren
nix mehr Gescheites auf die Reihe brachten, so bleiben sie doch historisch relevant für den Sound der späten 60er.
Die LP "30 Seconds Over Winterland", ein Live Album, gehörte zu den ersten Scheiben, die ich kaufte.
Da waren sie schon arriviert und im Niedergang begriffen...
Far out, Paul...

https://www.youtube.com/watch?v=hnP72uUt_pU

Memento Mori

imagine, Freitag, 29. Januar 2016, 12:30 (vor 627 Tagen) @ alex

Und weiter gehts:

Ja, leider.
Jetzt ist, 74jährig, Paul Kantner gestorben, einer der Gründer von Jefferson Airplane.
Vielleicht war er kein so genialer Gitarrist wie andere seiner Generation, aber die Westcoast Hippies
waren geprägt von dieser Band, die auch in Woodstock auf der Bühne stand.
Auch wenn die Dame und die Herren von Jefferson Airplane (und später Jefferson Starship) in den letzten Jahren
nix mehr Gescheites auf die Reihe brachten, so bleiben sie doch historisch relevant für den Sound der späten 60er.
Die LP "30 Seconds Over Winterland", ein Live Album, gehörte zu den ersten Scheiben, die ich kaufte.
Da waren sie schon arriviert und im Niedergang begriffen...
Far out, Paul...

https://www.youtube.com/watch?v=hnP72uUt_pU

Uuups, da warste schneller.

Tja, daß wird jetzt immer so weiter gehen. Wir sind mit unseren Helden der Jugend ja auch älter geworden.

Gewöhn dich einfach dran, Beerdigungen gehören ab sofort zum Alltag.

Avatar

Memento Mori

alex @, Freitag, 29. Januar 2016, 12:39 (vor 627 Tagen) @ imagine

Far out, Paul...

https://www.youtube.com/watch?v=hnP72uUt_pU


Uuups, da warste schneller.

Tja, daß wird jetzt immer so weiter gehen. Wir sind mit unseren Helden der Jugend ja auch älter geworden.

Gewöhn dich einfach dran, Beerdigungen gehören ab sofort zum Alltag.

What goes up, must come down....

Will mich nicht dran gewöhnen...:-(

Memento Mori

udosefirothh, Freitag, 29. Januar 2016, 15:53 (vor 627 Tagen) @ alex

Echt ein Scheiß Jahr...

Memento Mori

Final Cut, Freitag, 29. Januar 2016, 22:48 (vor 627 Tagen) @ alex

Und weiter gehts:

Ja, leider.
Jetzt ist, 74jährig, Paul Kantner gestorben, einer der Gründer von Jefferson Airplane.
Vielleicht war er kein so genialer Gitarrist wie andere seiner Generation, aber die Westcoast Hippies
waren geprägt von dieser Band, die auch in Woodstock auf der Bühne stand.
Auch wenn die Dame und die Herren von Jefferson Airplane (und später Jefferson Starship) in den letzten Jahren
nix mehr Gescheites auf die Reihe brachten, so bleiben sie doch historisch relevant für den Sound der späten 60er.
Die LP "30 Seconds Over Winterland", ein Live Album, gehörte zu den ersten Scheiben, die ich kaufte.
Da waren sie schon arriviert und im Niedergang begriffen...
Far out, Paul...

https://www.youtube.com/watch?v=hnP72uUt_pU

Frankfurt Mitte der 70er Jahre kurz vor 0.00Uhr. Hadschi und ich sitzen wie so oft um diese Zeit in der Küche. Auf dem Küchentisch steht ein altes, voll aufgedrehtes Kofferradio mit voreingestelltem Sender, AFN. Pünktlich zum Glockenschlag schrillt der ersehnte Ausschnitt eines Live-Mitschnitts aus dem kleinen, vibrierenden Lautsprecher. Grace Slick kündigt Jefferson Airplane in Woodstock an….

"Alright friends, you have seen the heavy groups, now you will see morning maniac music, believe me … yeah …It’s a new dawn ….the regular guys… morning people!”

Nach diesem ritualisierten Intro kommt eine Stunde lang Live-Musik – werbefrei!
https://www.facebook.com/DCC26/posts/523121437768155

Es war eine wundervolle, unvergessene Zeit, wenn Hadschi und ich dann durch die Sendung “Morning People“ in Stimmung gebracht auf Tour durch Bockenheim gingen.

Avatar

Memento Mori

alex @, Freitag, 05. Februar 2016, 07:23 (vor 621 Tagen) @ Final Cut

Auch diese Todesnachricht hat neben dem traurigen Aspekt einiges an
Erinnerungswehmut erzeugt.
Maurice White, der Gründer von " Earth, Wind And Fire" ist 74jährig an Parkinson verstorben.
Viele Stücke dieser Band erkennt man sofort beim ersten Ton und führen zurück in Zeiten
unbeschwerter Sommer jugendlichen Frühlings...
Und davon gab es glücklicherweise einige.
Die glitzernden Live Konzerte sind Ereignisse gewesen, bei der die Musik nicht der Show geopfert
wurde, man ging mit breitem Grinsen aus den Konzerthallen.
Glückliche Zeiten, die von dieser Musik begleitet wurden...

http://trib.al/pRnHmsp


https://m.youtube.com/watch?list=PL8B74D6A6A28519BC&v=DNP3CK6RYH4

Und diesen Klassiker nicht zu vergessen:

https://m.youtube.com/watch?list=PL8B74D6A6A28519BC&params=OAFIAVgQ&v=__QoCrxMP...

Hier noch ein Edelstein aus den frühen Tagen:

https://m.youtube.com/watch?v=9JfoBbXTm7s

Avatar

Memento Mori

alex @, Montag, 08. Februar 2016, 16:24 (vor 617 Tagen) @ alex

Zuallererst...ich konnte ihn nicht ab.
Seinen Typus, seinen Sprachduktus und oft genug auch seine naive Art.
Jetzt ist Roger Willemsen mit 60 Jahren dem Dreckskrebs erlegen.
Es ist wirklich ohne Worte.


Hier ein Abriss seiner (Schand-) Taten, die ihn zu der Art Intellektuellen machten, die großes
leisten könnten, wenn sie manchmal nicht so grenzenlos blöde wären.
Besonders übel genommen habe ich ihm übrigens seine Arafat Einladung...

http://www.sueddeutsche.de/

Avatar

Memento Mori

The Editrix ⌂ @, Montag, 08. Februar 2016, 20:07 (vor 617 Tagen) @ alex

Zuallererst...ich konnte ihn nicht ab.
Seinen Typus, seinen Sprachduktus und oft genug auch seine naive Art.
Jetzt ist Roger Willemsen mit 60 Jahren dem Dreckskrebs erlegen.
Es ist wirklich ohne Worte.


Hier ein Abriss seiner (Schand-) Taten, die ihn zu der Art Intellektuellen machten, die großes
leisten könnten, wenn sie manchmal nicht so grenzenlos blöde wären.
Besonders übel genommen habe ich ihm übrigens seine Arafat Einladung...

http://www.sueddeutsche.de/

Mir tut es immer leid, wenn jemand stirbt und dazu noch so relativ jung.

Abgesehen davon war er für mich der eitelste Fatzke, der je Ferni und Feuilleton mit seinen drittklassigen, pseudo-intellektuellen Ergüssen vollgemüllt hat. (Das mit Arafat wusste ich nicht. Ich bin sicher, den hat er nur eingeladen, damit sein (RWs) gutes Aussehen daneben noch mehr zur Geltung kommen konnte.)

Meine Mutter, für die alles was nach "links" roch, heilig war, vergötterte ihn. (Sicher auch, weil der linksintellektuellseinsollende Seich so ansprechend verpackt war.)

Sie hat mal eines seiner Bücher geschenkt bekommen und fand es toll. (Habe vergessen, welches.) Nachdem ich es gelesen hatte, musste ich ihr leider gestehen, dass es eines der schlechtesten Bücher sei, die ich je gelesen hätte, eben voll mit geistreichseinsollender heißer Luft. Daraufhin gestand sie beschämt, dass sie das auch fände.

Aber wasauchimmer. R.I.P. Roger!

--
ODERINT DUM METUANT
(Caligula)

Avatar

Memento Mori

alex @, Montag, 08. Februar 2016, 20:36 (vor 617 Tagen) @ The Editrix

Zuallererst...ich konnte ihn nicht ab.
Seinen Typus, seinen Sprachduktus und oft genug auch seine naive Art.

Aber wasauchimmer. R.I.P. Roger!


Bevor es in den Tiefen des Netzes verschwindet....:

http://www.cicero.de/bilder/roger-willemsen-mein-wunschkabinett?image=0


Aua.

Avatar

Memento Mori

The Editrix ⌂ @, Montag, 08. Februar 2016, 20:54 (vor 617 Tagen) @ alex

Zuallererst...ich konnte ihn nicht ab.
Seinen Typus, seinen Sprachduktus und oft genug auch seine naive Art.

Aber wasauchimmer. R.I.P. Roger!

Bevor es in den Tiefen des Netzes verschwindet....:

http://www.cicero.de/bilder/roger-willemsen-mein-wunschkabinett?image=0


Aua.


Und ich bin schon wieder anderer Meinung. Bis auf den lächerlichen Dutt, der mich immer als Frau zum Fremdschämen bringt, und Claudia Roth finde ich das alles zumindest nicht schlimmer bis besser als das, was wir jetzt haben.

--
ODERINT DUM METUANT
(Caligula)

Avatar

Memento Mori

alex @, Montag, 08. Februar 2016, 21:20 (vor 617 Tagen) @ The Editrix

Zuallererst...ich konnte ihn nicht ab.
Seinen Typus, seinen Sprachduktus und oft genug auch seine naive Art.

Aber wasauchimmer. R.I.P. Roger!

Bevor es in den Tiefen des Netzes verschwindet....:

http://www.cicero.de/bilder/roger-willemsen-mein-wunschkabinett?image=0


Aua.

Und ich bin schon wieder anderer Meinung. Bis auf den lächerlichen Dutt, der mich immer als Frau zum Fremdschämen bringt, und Claudia Roth finde ich das alles zumindest nicht schlimmer bis besser als das, was wir jetzt haben.

Ist das, was wir jetzt haben, wirklich der Maßstab?

Avatar

Memento Mori

The Editrix ⌂ @, Dienstag, 09. Februar 2016, 11:09 (vor 616 Tagen) @ alex

Zuallererst...ich konnte ihn nicht ab.
Seinen Typus, seinen Sprachduktus und oft genug auch seine naive Art.

Aber wasauchimmer. R.I.P. Roger!

Bevor es in den Tiefen des Netzes verschwindet....:

http://www.cicero.de/bilder/roger-willemsen-mein-wunschkabinett?image=0


Aua.

Und ich bin schon wieder anderer Meinung. Bis auf den lächerlichen Dutt, der mich immer als Frau zum Fremdschämen bringt, und Claudia Roth finde ich das alles zumindest nicht schlimmer bis besser als das, was wir jetzt haben.


Ist das, was wir jetzt haben, wirklich der Maßstab?

Ich fürchte ja.

--
ODERINT DUM METUANT
(Caligula)

Memento Mori

Final Cut, Donnerstag, 11. Februar 2016, 11:28 (vor 614 Tagen) @ alex

Jetzt ist Roger Willemsen mit 60 Jahren dem Dreckskrebs erlegen.
Es ist wirklich ohne Worte.

Mir gefiel seine Haltung zu Henryk M. Broder über den er einst sagte:

“Schon lange habe ich nichts Nennenswertes mehr von Henryk M. Broder gelesen. Nun ist ihm das Wunder einer Fernsehrezension gelungen.“ […] Er schreibt auf einem höheren Niveau als er schläft.“

Ein Nachruf aus Fachkreisen

http://www.jungewelt.de/2016/02-10/113.php

Avatar

Memento Mori

The Editrix ⌂ @, Donnerstag, 11. Februar 2016, 12:09 (vor 614 Tagen) @ Final Cut

Da das eine Antwort auf eine meiner Posts war, antworte ich auch darauf. Glaubst du ERNSTHAFT, dass ich mich darüber aufrege? Broder schreibt doch seit über 10 Jahren nur noch von sich selbst ab. Für mich ist er gestorben, seit er Giordano seinerzeit in den Rücken gefallen ist. Ich würde das Zitat so abwandeln: "Man schläft auf einem höheren Niveau, wenn man Broder gelesen hat."

--
ODERINT DUM METUANT
(Caligula)

Memento Mori

Final Cut, Donnerstag, 11. Februar 2016, 19:56 (vor 614 Tagen) @ The Editrix

Da das eine Antwort auf eine meiner Posts war, antworte ich auch darauf. Glaubst du ERNSTHAFT, dass ich mich darüber aufrege?

Natürlich nicht, aber warum weist Du mich extra auf Deine Unaufgeregtheit hin? Außerdem habe ich meine Anteilnahme an Willemsens Tod an den Post von Alex gehängt, weil er den Trauerreigen eröffnet hat. Hoffentlich schreibe ich nicht noch einmal unbekümmert über jemanden, von dem Du Dich aus Enttäuschung abgewendet hast.

Ansonsten

de mortuis nil nisi bene

Und ein letztes Lied für Roger

https://www.youtube.com/watch?v=CK-Po-IGY8k

Avatar

Memento Mori

The Editrix ⌂ @, Donnerstag, 11. Februar 2016, 20:31 (vor 614 Tagen) @ Final Cut

Da das eine Antwort auf eine meiner Posts war, antworte ich auch darauf. Glaubst du ERNSTHAFT, dass ich mich darüber aufrege?


Natürlich nicht, aber warum weist Du mich extra auf Deine Unaufgeregtheit hin? Außerdem habe ich meine Anteilnahme an Willemsens Tod an den Post von Alex gehängt, weil er den Trauerreigen eröffnet hat. Hoffentlich schreibe ich nicht noch einmal unbekümmert über jemanden, von dem Du Dich aus Enttäuschung abgewendet hast.

Ansonsten

de mortuis nil nisi bene

Und ein letztes Lied für Roger

https://www.youtube.com/watch?v=CK-Po-IGY8k

Ich weise dich darauf hin, weil du auf eine meiner Posts geantwortet hast (Memento Mori - The Editrix, 08.02.2016, 20:07) und ich mich daher persönlich angesprochen fühlte. Wäre es eine von Alex gewesen, hätte ich nicht darauf reagiert.

Es tut mir ehrlich leid, auf deine Unbekümmertheit geregnet zu haben. Du kannst von mir aus gerne über alle Leute schreiben, von denen ich mich aus Enttäuschung abgewendet habe, ob bekümmert oder unbekümmert. Im Laufe eines langen Lebens kommt da so einiges zusammen.

Das Video ist klasse, aber es passt nicht auf Roger. Heben wir es uns auf als Epitaph für Broder, wenn der mal den Löffel abgibt.

Das hier passt besser auf Roger. (Und während ich danach gesucht habe, fiel mir ein, dass es auch auf Broder passen würde.)
https://www.youtube.com/watch?v=b6UAYGxiRwU

Hier ist ein sehr anrührendes Interview mit Dave Davies von 2014:
https://www.youtube.com/watch?v=4JunLetBHxs

--
ODERINT DUM METUANT
(Caligula)

Avatar

Memento Mori

alex @, Samstag, 20. Februar 2016, 09:39 (vor 605 Tagen) @ The Editrix

Auch sie verlassen uns, die barocken Brocken...
Glücklicherweise erst im höheren Alter.
Unabhängig davon, ob man seine Literatur oder
deren Verfilmungen mag, war Umberto Eco ein
hochsympathischer Kerl, dessen Interviews ein
hohes Maß an vergnüglicher Kurzweil und Lehrstunde
zeitigten.
Was für ein Verlust.

Memento Mori

Divara @, Samstag, 20. Februar 2016, 21:47 (vor 605 Tagen) @ alex

Auch sie verlassen uns, die barocken Brocken...
Glücklicherweise erst im höheren Alter.
Unabhängig davon, ob man seine Literatur oder
deren Verfilmungen mag, war Umberto Eco ein
hochsympathischer Kerl, dessen Interviews ein
hohes Maß an vergnüglicher Kurzweil und Lehrstunde
zeitigten.
Was für ein Verlust.

Seine Romane fand ich langweilig. Aber Spitze ist sein "Kulturgeshichte der Schönheit". Besitze ich und habe ich oft verschenkt.

Avatar

Memento Mori

alex @, Mittwoch, 24. Februar 2016, 11:57 (vor 601 Tagen) @ Divara

Der Inbegriff des deutschen Ökos, reaktionär, aber kindgerecht, ist tot.
Peter Lustig, seinerzeit der Grünen liebster Bauwagenbewohner, ist mit
76 Jahren eingegangen zu seinen Löwenzähnchen.
Das klingt jetzt vielleicht boshafter, als es gemeint ist, ich mochte den Latzhosenfreak
trotzdem. So wie alle anderen dieses Kleidungsstils, denen man heutzutage nur noch
auf einschlägigen Festivals begegnet. Wie dem auf der Burg Herzberg oder im Finkenbachtal...
Man hat denen die Kindheit nie so recht ausgetrieben.
Irgendwie sympathisch.

https://www.youtube.com/watch?v=aNBJcXEGbAY&list=PL6enpR8MLihFE2GLZeNVapgeGskPBwvff

Avatar

Memento Mori

alex @, Freitag, 26. Februar 2016, 09:11 (vor 599 Tagen) @ alex

Heute sind es zwei Jahre her, dass Mr-Mali gegangen ist.
Ein Kommentar von ihm zum aktuellen Zustand der Welt hätte mich schon interessiert.
Aber vermutlich piesackt er Arafat ein bisschen, das hat selbstverständlich Vorrang. :-D

Avatar

Memento Mori

The Editrix ⌂ @, Freitag, 26. Februar 2016, 09:30 (vor 599 Tagen) @ alex

Ich bezweifle, dass Mr. Mali und Arafat sich am selben Ort aufhalten.

--
ODERINT DUM METUANT
(Caligula)

Avatar

Memento Mori

alex @, Freitag, 26. Februar 2016, 10:08 (vor 599 Tagen) @ The Editrix

Ich bezweifle, dass Mr. Mali und Arafat sich am selben Ort aufhalten.


Ach, wieso das denn? :-D

Avatar

Memento Mori

The Editrix ⌂ @, Freitag, 26. Februar 2016, 10:15 (vor 599 Tagen) @ alex

Ich bezweifle, dass Mr. Mali und Arafat sich am selben Ort aufhalten.

Ach, wieso das denn? :-D

Trotz aller Intelligenz ... Du würdest es nicht verstehen, Alex.

--
ODERINT DUM METUANT
(Caligula)

Avatar

Memento Mori

alex @, Freitag, 26. Februar 2016, 11:53 (vor 599 Tagen) @ The Editrix

Ich bezweifle, dass Mr. Mali und Arafat sich am selben Ort aufhalten.

Ach, wieso das denn? :-D


Trotz aller Intelligenz ... Du würdest es nicht verstehen, Alex.

Ich hoffe, dass Du nicht recht hast. Weder bei meinem Unverständnis noch
bei der Annahme, die beiden könnten nicht am selben Ort sein.
Arafat hätte etwas Mali verdient...:-D

Memento Mori

Divara @, Freitag, 26. Februar 2016, 12:01 (vor 599 Tagen) @ alex

Ich bezweifle, dass Mr. Mali und Arafat sich am selben Ort aufhalten.

Ach, wieso das denn? :-D


Trotz aller Intelligenz ... Du würdest es nicht verstehen, Alex.


Ich hoffe, dass Du nicht recht hast. Weder bei meinem Unverständnis noch
bei der Annahme, die beiden könnten nicht am selben Ort sein.
Arafat hätte etwas Mali verdient...:-D

Vielleicht besteht Arafats Hölle darin, ständig verschiedenen mr-malis ausgesetzt zu sein.

Memento Mori

udosefirothh, Sonntag, 28. Februar 2016, 14:10 (vor 597 Tagen) @ Divara

Da reicht mali schon alleine aus!

Avatar

Memento Mori

The Editrix ⌂ @, Mittwoch, 20. Januar 2016, 15:49 (vor 636 Tagen) @ alex

Heute ist übrigens der 39. Todestag meines lieben Vaters. Nur so. Ich wollte es nur irgendwo erwähnen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Ewald_Beilmann

--
ODERINT DUM METUANT
(Caligula)

Memento Mori

Divara @, Donnerstag, 21. Januar 2016, 08:23 (vor 636 Tagen) @ The Editrix

Heute ist übrigens der 39. Todestag meines lieben Vaters. Nur so. Ich wollte es nur irgendwo erwähnen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Ewald_Beilmann

Meiner starb am 14.September vor 40 Jahren. Niemand besuchte sein Grab.

Avatar

Memento Mori

The Editrix ⌂ @, Donnerstag, 21. Januar 2016, 10:10 (vor 635 Tagen) @ Divara

Das ist so traurig, liebe Divara. Meine Mutter und ich können ja nun auch nicht mehr Papas Grab besuchen. Das belastet mich sehr.

--
ODERINT DUM METUANT
(Caligula)

Memento Mori

Divara @, Donnerstag, 21. Januar 2016, 14:47 (vor 635 Tagen) @ The Editrix

Das ist so traurig, liebe Divara. Meine Mutter und ich können ja nun auch nicht mehr Papas Grab besuchen. Das belastet mich sehr.

Meine Familie könnte schon. Kein Interesse.

Memento Mori

Final Cut, Samstag, 12. März 2016, 23:04 (vor 584 Tagen) @ alex

Zu den ersten LPs, die ich mir Ende der 60er Jahre zusammenspart habe, zählte “ Ars Longa Vita Brevis“ von The Nice. !969 hatte ich das Glück, in der Gruga-Halle –eingepfercht inmitten vieler anderer -direkt vor der Bühne zu kauern und diese neuartige Band live zu erleben. Natürlich spielten sie auch “ America“, für dessen Aufführung die Band in Kombination mit dem Verbrennen einer US-Flagge in der Royal Albert Hall mit einem lebenslangen Auftrittsverbot der königlichen Halle belegt wurde. Was diese paar Worte, im Original gesprochen von einem dreijährigen Kind, doch anrichten konnten …

“America is pregnant with promise and anticipation but is murdered by the hand of the inevitable”

Nun ist Keith Emerson. der Macher dieser frühen avantgardistischen Band, der später als Keyboarder von “Emerson Lake and Palmer“ weltberühmt wurde, (vermutlich) durch eigene Hand gestorben. Er wurde 71 Jahre alt.

https://www.youtube.com/watch?v=Fn_1d_DUE08

Memento Mori

udosefirothh, Sonntag, 13. März 2016, 12:31 (vor 583 Tagen) @ Final Cut

Echt final das ist und bleibt ein Horrorjahr; die Lücken bei unseren Helden werden
werden immer größer...

Avatar

Memento Mori

alex @, Montag, 14. März 2016, 17:27 (vor 582 Tagen) @ udosefirothh

Echt final das ist und bleibt ein Horrorjahr; die Lücken bei unseren Helden werden
werden immer größer...

Und der März ist noch nicht zu Ende...

Memento Mori

imagine, Dienstag, 15. März 2016, 16:01 (vor 581 Tagen) @ udosefirothh

Echt final das ist und bleibt ein Horrorjahr; die Lücken bei unseren Helden werden
werden immer größer...

Dafür die Auftritte der noch Lebenden immer teurer.

Memento Mori

udosefirothh, Dienstag, 15. März 2016, 18:39 (vor 581 Tagen) @ imagine

Stimmt, Tonträger werden halt fast nicht mehr verkauft.

Memento Mori

0blomow, Donnerstag, 17. März 2016, 13:38 (vor 579 Tagen) @ udosefirothh

Echt final das ist und bleibt ein Horrorjahr; die Lücken bei unseren Helden werden
werden immer größer...

Sie kommen aus der Generation der zwischen 1940 und 1950 geborenen und Musik "machten". Gerade noch oder kurz nach dem Kriege geboren, überwiegend aus ärmlichen Verhältnissen. In den 1960ern waren sie Mitte zwanzigoder noch jünger und führten ein physisch ruinöses Leben, als würden sie keinen Gedanken an das übermorgen verschwenden. Drogen, Alkohol, Qualmerei. Nichts wurde verpasst, alles mitgenommen, auch die Hippie-Zeit, die eine positive Stimmung gegen den Weltschmerz der Rebellion brachte.
Ein Segen für die, die Ende der 1960er gerade noch Schüler waren. Nur ganz allmählich hatte sich bei den Sendern durchgesetzt, auch 'Neger-Musik' zu spielen, dem alten Muff und Mief den Garaus zu machen. Freddy trillerte noch: "Hundert Mann und ein Begehl....". Formal antifaschistisch, im Herzen aber doktrinär.
Auf der Landhochzeit wurde Heintjes "Mama" gespielt. Man sagte mir, er habe schon etliche Goldene Schallplatten, ich kannte ihn nicht, hatte noch nie von ihm gehört. Ja, Peter Alexander schon, auch Gerhard Wendtland waren "ein" Begriff. Aber Heintje?
Und das Hochzeitspaar in dem 300 Seelen-Ort kannten nicht "With a little Help from my Friends" ( Joe Cocker). Die Provinz schien stehengeblieben zu sein in den Fünfzigern und schüttelten nur den Kopf angesichts der Berliner-Verhältnisse, des "Klassenkampfes" auf den Straßen, die Irritation der alten NachkriegsOrdnung. Der Angst vor dem Kommunismus, "Geh' doch rüber!"
Die eigentliche Peer-Group bildeten die Mitschüler. Auch in der Schule gab es Veränderungen. Noch 1957 sollte vom konservativen Gymnasium eine Schülerin verwiesen werden, weil sie trotz Abmahmung in engen Hosen zum Unterricht kam. Offiziell nannte man den Vorwurf freundlicher, im Schüler-Jargon hieß es, sie sehe den Lehrern zu "nuttig" aus. Und nun- 10 Jahre später - gab es die gewählten Schülerparlamente, die einwenig mitbestimmen konnten. Ich erinnere mich gut, dass ein 13 jähriger Schüler der 7.Klasse in der Vollversammling den Antrag stellte, ein Liebeszimmer in der Schule einzurichten. Die Mehrheit stimmte nach ausgiebiger Diskussion zu. Und so wurde der Vorstand aufgefordert, dies auch innerhalb von drei Monaten umzusetzen.

Gern schaue ich zurück auf die Zeit der Oberstufe: Man kam 'geschafft' aus der Schule, trank noch mit den Genossen einen Kaffee im Stehen bei Tschibo ( 15 Pfg./Tasse ) und diskutierte "Agent-Orange" ( Entlaubungsmittel im Vietnam-Krieg ), gegen 15.oo h war man zuhause. Dann hielt man einen kurzen Mittagsschlaf ( weil man nächtens zu wenig geschlafen hatte ), oft auch allein. Um 17.oo h, gleich würde im Rias ( Rundfunk im amerikanischen Sektor ) der BeatClub beginnen, Hits und Neuvorstellungen, die innerhalb der nächsten drei Wochen in den Charts ganz oben stehen würden. Und danach SFBeat, Sender Freies Berlin, ähnliches, etwas peppiger moderiert. Das waren Zeiten. Der Auswurf neuer Hits war nahezu unheimlich. Im Grunde konnte man zeitweise darauf wetten, welcher Song am Ende der Woche On-Top sein würde. Zwischendurch noch AFN oder BBC. Die Amis dudelten aber häufig noch dieses Hilly-Billy-Zeug, bei dem mir schlecht wurde.

Bewegte Zeiten, nicht unpolitisch. Gern gelebt. Dank auch denen, die mir die Songs zur rechten Zeit gaben, die ich in dem Moment brauchte.

Hier noch........ zur Erinnerung: When I was young
https://www.youtube.com/watch?v=ur30bn_3G58

Und hier noch ein Blick auf die Hitparade (willkürlich ausgewählt)

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Nummer-eins-Hits_in_den_britischen_Charts_(1968)
.

Avatar

Memento Mori

alex @, Freitag, 18. März 2016, 16:20 (vor 578 Tagen) @ 0blomow

Zwei ehemalige Schwergewichte der deutschen Politik sind gestorben.
Lothar Späth, der ehemalige langjährige Baden-Württembergische MP und
Guido Westerwelle, der ehemalige Außenminister Deutschlands.

Späth war mir immer schwer sympathisch, auch wenn ich seiner Partei eher wenig Sympathie entgegenbrachte.
Er hatte was verschmitztes und schien dem guten Leben nicht abgeneigt zu sein.
Dass in seiner Vita die ein oder andere Leiche im Keller verschwand, kann ich ihm nachsehen, ganz und gar den Grund für seinen Rücktritt. Für Späths damaligen Faux Pas würde heute keiner mehr auch nur ein müdes Arschrunzeln übrig haben, aber so ändern sich die Zeiten.
Ein Jenninger musste ja auch mal wegen des Gebrauchs des Wortes Leitkultur zurücktreten...
In seinen letzten Jahren hatte Herr Späth nicht mehr so viel zu lachen.
Gut, als ihn seine Frau verließ, könnte das auch eine Erlösung gewesen sein, wer weiß das schon.
Aber er endete in einem Pflegeheim mit Alzheimer...das habe ich ihm nicht gegönnt.

Und wem ich es auch nicht gegönnt habe, so früh und so elend einzugehen, war Guido Westerwelle.
Der Streber hat zwar einigen Blödsinn während seiner politischen Laufbahn gemacht und als Außenminister
war er vielen definitiv zu Paradiesvogel.
Aber er war auch der Repräsentant einer Zeit, nach der sich die Deutschen aktuell zurücksehnen.
Eine Zeit, in der andere die Drecksarbeit machen mussten, speziell in der Außenpolitik.
Seine öffentlichen Auftritte nach der Chemo waren berührend, seine Erschütterung über die letzten Monate, seine Todesangst überdeutlich.
Jetzt hat ihn die Dreckskrankheit besiegt.
:-(

Memento Mori

Final Cut, Samstag, 19. März 2016, 16:43 (vor 577 Tagen) @ 0blomow

Echt final das ist und bleibt ein Horrorjahr; die Lücken bei unseren Helden werden
werden immer größer...


Sie kommen aus der Generation der zwischen 1940 und 1950 geborenen und Musik "machten". Gerade noch oder kurz nach dem Kriege geboren, überwiegend aus ärmlichen Verhältnissen. In den 1960ern waren sie Mitte zwanzigoder noch jünger und führten ein physisch ruinöses Leben, als würden sie keinen Gedanken an das übermorgen verschwenden. Drogen, Alkohol, Qualmerei. Nichts wurde verpasst, alles mitgenommen, auch die Hippie-Zeit, die eine positive Stimmung gegen den Weltschmerz der Rebellion brachte.
Ein Segen für die, die Ende der 1960er gerade noch Schüler waren. Nur ganz allmählich hatte sich bei den Sendern durchgesetzt, auch 'Neger-Musik' zu spielen, dem alten Muff und Mief den Garaus zu machen. Freddy trillerte noch: "Hundert Mann und ein Begehl....". Formal antifaschistisch, im Herzen aber doktrinär.
Auf der Landhochzeit wurde Heintjes "Mama" gespielt. Man sagte mir, er habe schon etliche Goldene Schallplatten, ich kannte ihn nicht, hatte noch nie von ihm gehört. Ja, Peter Alexander schon, auch Gerhard Wendtland waren "ein" Begriff. Aber Heintje?
Und das Hochzeitspaar in dem 300 Seelen-Ort kannten nicht "With a little Help from my Friends" ( Joe Cocker). Die Provinz schien stehengeblieben zu sein in den Fünfzigern und schüttelten nur den Kopf angesichts der Berliner-Verhältnisse, des "Klassenkampfes" auf den Straßen, die Irritation der alten NachkriegsOrdnung. Der Angst vor dem Kommunismus, "Geh' doch rüber!"
Die eigentliche Peer-Group bildeten die Mitschüler. Auch in der Schule gab es Veränderungen. Noch 1957 sollte vom konservativen Gymnasium eine Schülerin verwiesen werden, weil sie trotz Abmahmung in engen Hosen zum Unterricht kam. Offiziell nannte man den Vorwurf freundlicher, im Schüler-Jargon hieß es, sie sehe den Lehrern zu "nuttig" aus. Und nun- 10 Jahre später - gab es die gewählten Schülerparlamente, die einwenig mitbestimmen konnten. Ich erinnere mich gut, dass ein 13 jähriger Schüler der 7.Klasse in der Vollversammling den Antrag stellte, ein Liebeszimmer in der Schule einzurichten. Die Mehrheit stimmte nach ausgiebiger Diskussion zu. Und so wurde der Vorstand aufgefordert, dies auch innerhalb von drei Monaten umzusetzen.

Gern schaue ich zurück auf die Zeit der Oberstufe: Man kam 'geschafft' aus der Schule, trank noch mit den Genossen einen Kaffee im Stehen bei Tschibo ( 15 Pfg./Tasse ) und diskutierte "Agent-Orange" ( Entlaubungsmittel im Vietnam-Krieg ), gegen 15.oo h war man zuhause. Dann hielt man einen kurzen Mittagsschlaf ( weil man nächtens zu wenig geschlafen hatte ), oft auch allein. Um 17.oo h, gleich würde im Rias ( Rundfunk im amerikanischen Sektor ) der BeatClub beginnen, Hits und Neuvorstellungen, die innerhalb der nächsten drei Wochen in den Charts ganz oben stehen würden. Und danach SFBeat, Sender Freies Berlin, ähnliches, etwas peppiger moderiert. Das waren Zeiten. Der Auswurf neuer Hits war nahezu unheimlich. Im Grunde konnte man zeitweise darauf wetten, welcher Song am Ende der Woche On-Top sein würde. Zwischendurch noch AFN oder BBC. Die Amis dudelten aber häufig noch dieses Hilly-Billy-Zeug, bei dem mir schlecht wurde.

Bewegte Zeiten, nicht unpolitisch. Gern gelebt. Dank auch denen, die mir die Songs zur rechten Zeit gaben, die ich in dem Moment brauchte.

Hier noch........ zur Erinnerung: When I was young
https://www.youtube.com/watch?v=ur30bn_3G58

Und hier noch ein Blick auf die Hitparade (willkürlich ausgewählt)

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Nummer-eins-Hits_in_den_britischen_Charts_(1968)
.

Eine sehr schöne zeitgenössische Schilderung haben Sie da fabriziert, Kollege Oblomow. Damit haben Sie den Nerv der damaligen Zeit, was uns Jugendliche betraf, gut getroffen. Lediglich die gehörten (empfangbaren) Radiostationen waren unterschiedlich. In meiner Gegend waren das der BFBS (British Forces Broadcasting Service), der einmal pro Woche die TOP 20 ausstrahlte, wie auch Radio Luxemburg. (Sicherlich erinnern Sie sich noch an Camillo Felgen). Doch das allein stillte unseren Hunger nach neuer Musik nicht. Es dauerte nicht lange, dann hatte sich herumgesprochen, dass es gewisse Piratensender wie etwa Radio Caroline gab, die außerhalb der 3-Meilenzone lagen und nachts über Mittelwelle Songs ausstrahlten, die man sonst nicht oder nur spärlich zu hören bekam. Die wenig berauschende Tonqualität, die so ein batteriebetriebenes Transistorradio hervorbrachte, wurde gerne in Kauf genommen. Hauptsache die Stücke gefielen einem und man war auf dem neuesten Stand einer Musik, die unsere Altvorderen uns am liebsten vorenthalten hätten.

Zum Abschluss noch ein musikalisches Juwel, aufgenommen wurde es bereits 1966, doch erst 1970 veröffentlicht.

https://www.youtube.com/watch?v=_FWOPGFHdBw

Memento Mori

0blomow, Montag, 21. März 2016, 03:51 (vor 576 Tagen) @ Final Cut


Zum Abschluss noch ein musikalisches Juwel, aufgenommen wurde es bereits 1966, doch erst 1970 veröffentlicht.

https://www.youtube.com/watch?v=_FWOPGFHdBw

Und hier noch ein vergessener Meilenstein der Epoche.... "Child in time"

https://www.youtube.com/watch?v=4wAPTsjhrjM

Genosse Cut, man kann sich kaum vorstellen, dass das beinahe ein halbes Jahrhundert her ist, nicht wahr?

Avatar

Memento Mori

alex @, Montag, 21. März 2016, 09:30 (vor 575 Tagen) @ 0blomow


Zum Abschluss noch ein musikalisches Juwel, aufgenommen wurde es bereits 1966, doch erst 1970 veröffentlicht.

https://www.youtube.com/watch?v=_FWOPGFHdBw


Und hier noch ein vergessener Meilenstein der Epoche.... "Child in time"

https://www.youtube.com/watch?v=4wAPTsjhrjM

Genosse Cut, man kann sich kaum vorstellen, dass das beinahe ein halbes Jahrhundert her ist, nicht wahr?

Ian Gillan weiß auch um die fast 50 Jahre...
Er kann das Stück nicht mehr live bringen, ohne dass ihm die Stimmbänder reißen.

Ich sah ihn mit Deep Purple im November 2015 in der Festhalle zu Ffm.
Er kam mit dem Bassisten Roger Glover und dem Drummer Ian Paice.
Ein Riesenkonzert, in der die ganze Professionalität und Spielfreude der Restformation deutlich wurde.
Wir hatten gute Plätze und als die alten Herren loslegten, wussten wir, dass uns was besonderes bevorstand.
Statt des Gitarristen Ritchie Blackmore hatten sie Steve Morse und statt des leider verstorbenen Tastengotts Jon Lord den nicht minderen Don Airey auf der Bühne und was die beiden abgezogen haben, kann man als legendär bezeichnen.
Too old to die young...
Das stimmt, aber meine Fresse, was für Musiker!
Steve Morse hatte ich noch nie live gesehen, was für ein Virtuose ist mir da durch die Lappen gegangen.
Und Don Airey schaffte es durch sein Spiel mehr als einmal zu Sonderapplaus.
Besonders berührend war sein Solo während des Klassikers "Lazy", ein Riesending von Jon Lord, das auch durch leise Passagen glänzte und als er mitten in seiner Improvisation die Marseillaise einflocht, die Anschläge in Paris waren gerade ein paar Stunden alt, da brandete ein würdiger und starker Applaus auf, der wohl nicht nur mich sehr berührte.

Lieber Sir, danke für das verlinkte Video.
Ja, so sahen wir mal aus...


Hier zwei Stücke aus jüngerer Zeit:

https://www.youtube.com/watch?v=jRmOs5eIaYQ

https://www.youtube.com/watch?v=glbK_FV2Ens

Avatar

Memento Mori

alex @, Freitag, 01. April 2016, 12:29 (vor 564 Tagen) @ alex

Genschman ist tot.
Alt isser ja geworden, der ewige Außenminister unseres Landes.
Für mich eine feste Größe, auch wenn ich ihm übelnahm, dass er Helmut Kohl
in den Sattel half.
Aber letztendlich wurde Schmidt von der eigenen Partei gekillt, das Resultat
ihres damals begonnenen Abstiegs kann man heute prima an den Wahlergebnissen
feststellen.
Was neben seinen angehäuften Flugkilometern in Erinnerung bleiben wird, sind, neben seinen
vorhandenen politischen Meriten, seine großen Ohren und der Auftritt in der Botschaft voller Täterä-Grenzverletzern
mit seinem sagenhaften "Ich hol' Euch hier 'raus!" Auftritt.
Nach Helmut Schmidt und den restlichen Abgängen der letzten Monate kann man wirklich von einem schwarzen Jahr sprechen.
Und mir wird die Welt langsam immer fremder...Mist!

Farewell.

[image]

Avatar

Memento Mori

alex @, Mittwoch, 06. April 2016, 20:24 (vor 559 Tagen) @ alex

Bin zur Zeit ohne gutes Wlan in einem Alpenörtchen.
Ich hoffe, die kurze Zeit , an dem es funktioniert, reicht
für eine ordentliche Erinnerung an H. 2. Todestag.
In Anbetracht des aktuell massenhaften Ablebens von
Menschen, die unser Leben begleiteten, mal mehr, mal weniger
mit Freude, reiht sich Hal da ganz wunderbar ein.
Einen so freundlichen Tod wie im Film "Invasion der Barbaren"
wird wohl den wenigsten vergönnt (gewesen) sein, btw ein Film,
den ich nur jedem ans Herz legen kann.
Das Hal einfach nicht mehr da ist, finde ich sehr bedauerlich.
Auch und gerade, weil die (nicht lesen könnenden) Barbaren
sein großes Thema war.
Salut!

Memento Mori

Pepper, Mittwoch, 20. April 2016, 14:11 (vor 545 Tagen) @ alex

Dabei war er so schmal geworden, dass ich schon dachte, er hätte sich die Ohren anlegen lassen. Die waren gar nicht mehr dumbolike.

Liebe Grüße (mal wieder) an alle. :-)
Pepper

Avatar

Memento Mori

alex @, Donnerstag, 21. April 2016, 17:05 (vor 544 Tagen) @ Pepper

Dabei war er so schmal geworden, dass ich schon dachte, er hätte sich die Ohren anlegen lassen. Die waren gar nicht mehr dumbolike.

Liebe Grüße (mal wieder) an alle. :-)
Pepper

Ah! Ein Lebenszeichen!
Wie schön!

(Und das im Toten-Thread...)

Avatar

Memento Mori

alex @, Donnerstag, 21. April 2016, 19:31 (vor 544 Tagen) @ alex

Unglaublich, aber vermutlich wahr.
Prince ist tot. Mit 57 hat es ihn erwischt.
Seine Musik war sicherlich nicht jedermanns Sache, bei jederfrau wäre ich mir nicht so sicher...
Wenn es sich als richtig herausstellen sollte, haben wir schon wieder einen grandiosen Musiker verloren.

Traurig, es war leider keine Ente...
Wegen Princes Copyright Konzepts gibt es wenig Aufnahmen auf den gängigen Plattformen.
Hab' nur das hier gefunden:

https://www.youtube.com/watch?v=F8BMm6Jn6oU

Wer seine Qualität in der gesamten Bandbreite erleben will, dem kann ich nur den
Konzertfilm "Sign Of The Times" ans Herz legen. Fulminant!

Ein kleines Sahnehäubchen habe ich noch gefunden...:

https://www.youtube.com/watch?v=6SFNW5F8K9Y

Memento Mori

udosefirothh, Freitag, 22. April 2016, 16:55 (vor 543 Tagen) @ alex

Echt, dies Jahr hat es in sich!

Avatar

Memento Mori

alex @, Montag, 14. März 2016, 17:26 (vor 582 Tagen) @ Final Cut

Zu den ersten LPs, die ich mir Ende der 60er Jahre zusammenspart habe, zählte “ Ars Longa Vita Brevis“ von The Nice. !969 hatte ich das Glück, in der Gruga-Halle –eingepfercht inmitten vieler anderer -direkt vor der Bühne zu kauern und diese neuartige Band live zu erleben. Natürlich spielten sie auch “ America“, für dessen Aufführung die Band in Kombination mit dem Verbrennen einer US-Flagge in der Royal Albert Hall mit einem lebenslangen Auftrittsverbot der königlichen Halle belegt wurde. Was diese paar Worte, im Original gesprochen von einem dreijährigen Kind, doch anrichten konnten …

“America is pregnant with promise and anticipation but is murdered by the hand of the inevitable”

Nun ist Keith Emerson. der Macher dieser frühen avantgardistischen Band, der später als Keyboarder von “Emerson Lake and Palmer“ weltberühmt wurde, (vermutlich) durch eigene Hand gestorben. Er wurde 71 Jahre alt.

https://www.youtube.com/watch?v=Fn_1d_DUE08

Nun, das Verbrennen der USA Flagge war nicht nur damals ein modischer Gag, denn wie wir wissen, ist man als junger Mensch links und damit antiamerikanisch, wenn man es als alter Sack immer noch ist, hat man nicht alle am Sträußchen.
(Pardon, den musste ich Dir noch mal klauen...:-D )
Und neuartig, naja, Emerson hatte eine klassische Ausbildung, wie viele andere Musiker seiner Zeit, unter anderen Jon Lord von Deep Purple.

Ich will Emersons Verdienste nicht ernsthaft schmälern, aber meine ELP Zeit war schnell vorbei.
Auch wenn ich den musikalischen Wert schätzte.
Und ich bestimmte Werke von ihnen beim ersten Ton oder Akkord erkenne.
Übrigens auch das Schicksal von anderen Bands vergleichbarer Güte.
Wie King Crimson oder Gentle Giant.

Dass Emerson sich selbst tötete, ist mehr als tragisch.
Scheiße...

Memento Mori

imagine, Dienstag, 15. März 2016, 16:00 (vor 581 Tagen) @ Final Cut

Zu den ersten LPs, die ich mir Ende der 60er Jahre zusammenspart habe, zählte “ Ars Longa Vita Brevis“ von The Nice. 1969 hatte ich das Glück, in der Gruga-Halle –eingepfercht inmitten vieler anderer -direkt vor der Bühne zu kauern und diese neuartige Band live zu erleben.

Und wieso haben wir uns nicht dort kennengelernt?

Nun ist Keith Emerson. der Macher dieser frühen avantgardistischen Band, der später als Keyboarder von “Emerson Lake and Palmer“ weltberühmt wurde, (vermutlich) durch eigene Hand gestorben. Er wurde 71 Jahre alt.

https://www.youtube.com/watch?v=Fn_1d_DUE08

Das wird nun wohl so weitergehen.

Memento Mori

Final Cut, Mittwoch, 16. März 2016, 12:25 (vor 580 Tagen) @ imagine

Zu den ersten LPs, die ich mir Ende der 60er Jahre zusammenspart habe, zählte “ Ars Longa Vita Brevis“ von The Nice. 1969 hatte ich das Glück, in der Gruga-Halle –eingepfercht inmitten vieler anderer -direkt vor der Bühne zu kauern und diese neuartige Band live zu erleben.


Und wieso haben wir uns nicht dort kennengelernt?

Nun ist Keith Emerson. der Macher dieser frühen avantgardistischen Band, der später als Keyboarder von “Emerson Lake and Palmer“ weltberühmt wurde, (vermutlich) durch eigene Hand gestorben. Er wurde 71 Jahre alt.

https://www.youtube.com/watch?v=Fn_1d_DUE08


Das wird nun wohl so weitergehen.

Das ganze Spektakel ging über drei Tage und Du bist wahrscheinlich wie ich am Samstag dagewesen. (Karte 18 DM. Siehe line up (unten)…

http://www.rockzirkus.de/bunt/pop69/pop.htm

Vermutlich haben wir uns deswegen nicht gesehen, weil wir genauso voll waren wie die Halle.

Avatar

Memento Mori

alex @, Mittwoch, 08. Juni 2016, 23:05 (vor 496 Tagen) @ Final Cut

Der kleine Zwischenfall hatte es verhindert, dass hier angemessen dem Großmaul und Judenfeind Cassius Clay gehuldigt wurde. Das sei hiermit nachgeholt.
So dämlich der Kerl manchmal auch war, Klasse hatte er und ein großartiger Boxer war er allemal.
Jetzt hat er ihn dahingerafft, der finale Knockout.
An dem Abend, als der zu Muhammad Ali mutierte Cassius starb, brachte irgendein Sender des nächtens eine neu kommentierte Doku über seinen Kampf in Kinshasa gegen George Foreman, bekannt auch als "Rumble in the Jungle".
Ich war wach genug, mir diese Meisterleistung bis zum Ende anzuschauen, was für ein Fight!
Ali bereitete sich in Zaire auf den Kampf vor und hatte Monate Zeit, mit seinen legendären Sprüchen die Afrikaner so zu begeistern, dass der arme George am Kampfabend nichts als Anfeuerungsrufe für Ali hörte..."Ali, töte ihn", so klang es dem späteren Grillweltmeister bis zum bitteren Ende in den Ohren.
Mal ganz davon abgesehen, dass ihn Ali die ganze Zeit zutextete und es wird nicht das Freundlichste gewesen sein, was er da zu hören bekam, während er sich abmühte, dem Kerl endlich das große Maul zu stopfen...
Ali hatte in den ersten beiden Runden gepunktet und dann wohl festgestellt, dass er Foreman nicht so schnell ausknocken würde, also nutzte er in den folgenden Runden die relativ schwach gespannten Ringseile, um sich in sie immer wieder hinein zu lehnen und den wütend anstürmenden Gegner abzublocken und ihn müde werden zu lassen.
Das Ganze so geschickt, dass er immer wieder ansatzlos ein paar seiner schnellen Kombinationen abfeuern und dann den Fäusten von Foreman entgehen konnte, indem er die Seile bis zum Äußersten strapazierte.
Als man das bemerkte, versuchte man in jeder Ringpause, die Seile zu straffen, aber es gelang nicht, aus welchen Gründen auch immer.
Das Spielchen spielte Ali bis zur achten Runde, dann war das Tier Foreman am Ende. Er hatte seine vorherigen Kämpfe spätestens in der fünften Runde durch den Knockout seiner bemitleidenswerten Gegner beendet und war nach 8 Runden wilden Anrennens am Ende seiner Kräfte. Ali hatte sich bis dahin in den Seilen "ausgeruht", allerdings massive Körpertreffer erlitten, die ihn aber nicht besonders beeindruckt hatten.
Denn gegen Ende der achten Runde löste er sich von den Seilen und zerlegte Foreman auf unnachahmliche Art, die letzten neun Schläge, die Foreman trafen, waren vernichtend.
Nach dem neunten Schlag kam Foreman in eine Position, wo ihn Ali mit einem furchtbaren letzten Hieb fällen konnte und was tat der Kerl?
Er holte zwar aus, aber stoppte dann den Schlag, Foreman war schon bewusstlos und Ali ließ ihn in aller Schönheit in den Ringstaub fallen.
Das Stadion in Kinshasa explodierte...

RIF

https://www.youtube.com/watch?v=bVseoF1-p3M

Avatar

Memento Mori

alex @, Montag, 27. Juni 2016, 12:44 (vor 477 Tagen) @ alex

Die letzten paar Monate haben sich einige Legenden verabschiedet und es scheint nicht aufzuhören...
Mal abgesehen von solch illustren Dreckschweinen wie Walter Herrmann, dem Mann hinter der Kölner "Klagemauer",
dessen Verschwinden von der Erdoberfläche schon lange überfällig war, hat es auch Götz George erwischt, den notorischen Schimanski.
Okay, er war hoch in den 70ern, aber ...
Er war ein vielseitiger Schauspieler, auch wenn George immer irgendwie durchschimmerte .
Spannend seine Darstellung des Haarmann, ziemlich witzig konnte er auch sein, wie man z.B. bei "Schtonk" sehen konnte.

Wessen Abgang ich allerdings besonders bedaure, ist der von Manfred Deix ...
Was für ein Irrer! Seine boshaften und treffenden Darstellungen des Österreichers passten auch auf die Deutschen und selbstverständlich auch auf die anderen Schluchtenscheißer in der Nachbarschaft.
Legendär sein Auftritt bei Hermes Phettberg, der sich ihm näherte mit dem Statement, er sei ja Sado-Masochist.
Worauf Deix direkt fragte:" Willst a Fotz'n?"
Er fand, völlig zu Recht, der Tod sei "wirklich das Allerletzte", da ist ihm meine Zustimmung gewiss.
Und mit 67 zu verschwinden war bestimmt nicht in seinem Sinne...
Adieu!

http://www.news.at/a/deix-wochenschau-2011/es-lebe-schweiz

Memento Mori

Schlemiel, Montag, 27. Juni 2016, 13:32 (vor 477 Tagen) @ alex

ORF: «Sie Herr Deix san ja scho eher kritisch mit die Menschn.»

Deix: «San?»

ORF: «Sehn.»

Deix: «Senn?»

ORF: «Die se hen.»

Deix: «Was dua I wos?»

ORF: «Die Menschn eher kritisch sehn.»

Deix: «Sehn dua i eh.»

ORF: «Die Menschn?»

Deix: «Na sehn. Sonst kennt I ja schlecht zeichnen.»

ORF: «Und die Menschn?»

Deix: «Welche Menschn?»

ORF: «Die sie kritisch sehn. Oda ned?»

Deix: «I?»

ORF: «Eh.»

Deix: «Na.»

ORF: «Bitte.»

Deix: «Geh.»

ORF: «Sie san oiso ned kritisch.»

Deix: «I?»

ORF: «Eh.»

Deix: «A bisserl.»

ORF:« A bisserl, naa geh.»

Deix: «Na.»

ORF: «Bitte.»

Deix: «Joh.»

ORF: «Ah!»

Deix: «Owa ned fü.»

ORF: «Bitte.»

Deix: «Geh.»


Avatar

Memento Mori

alex @, Montag, 27. Juni 2016, 23:15 (vor 477 Tagen) @ Schlemiel

Bud "Haudraufundschluss" SPENCER ist tot....:-(
Bei aller Schlichtheit seiner Filme, bei den Klassikern mit Terence Hill alias Mario Girotti habe ich wirklich Freude gehabt, großartigere Schlägereien gab es nie wieder.
Ächz, was für eine Woche...

Leonard Cohen ( sel.And. )

0blomow, Freitag, 11. November 2016, 07:51 (vor 341 Tagen) @ alex

Leonard Cohen starb 82 jährig. Wir werden ihn vermissen.
https://www.youtube.com/watch?v=FkEYkUxdhcU&index=25&list=RD1cIl1SL2i4Q


All' meine melancholischen Freundinnen liebten ihn.
Ich dann auch. ( Hier habe ich einige Male seine mehr optimistischen Songs "zitiert".)

https://www.youtube.com/watch?v=NGorjBVag0I


Und er begleitete mich - im gehörigen Abstand - seit Mitte oder Ende der 1960er Jahre, ......... Suzanne

chacun à son goût:

"Closing Time", "First we take Manhattan", "Dance me to the end of love"

Erst Liedermacher mit Gitarre, viel später mit kleinem Orchester und den Webb-Sisters, eine sehr schöne Zusammenstellung
https://www.youtube.com/watch?v=Ki9xcDs9jRk

Vielfältig, aber immer mit sehr hohem Wiedererkennungswert.
https://www.youtube.com/watch?v=XvSMhgqh7JU&list=RD1cIl1SL2i4Q&index=6

Avatar

Leonard Cohen ( sel.And. )

alex @, Freitag, 11. November 2016, 08:44 (vor 340 Tagen) @ 0blomow

Leonard Cohen starb 82 jährig. Wir werden ihn vermissen.
https://www.youtube.com/watch?v=FkEYkUxdhcU&index=25&list=RD1cIl1SL2i4Q


All' meine melancholischen Freundinnen liebten ihn.
Ich dann auch. ( Hier habe ich einige Male seine mehr optimistischen Songs "zitiert".)

https://www.youtube.com/watch?v=NGorjBVag0I


Und er begleitete mich - im gehörigen Abstand - seit Mitte oder Ende der 1960er Jahre, ......... Suzanne

chacun à son goût:

"Closing Time", "First we take Manhattan", "Dance me to the end of love"

Erst Liedermacher mit Gitarre, viel später mit kleinem Orchester und den Webb-Sisters, eine sehr schöne Zusammenstellung
https://www.youtube.com/watch?v=Ki9xcDs9jRk

Vielfältig, aber immer mit sehr hohem Wiedererkennungswert.
https://www.youtube.com/watch?v=XvSMhgqh7JU&list=RD1cIl1SL2i4Q&index=6

Guten Morgen, Sir.
Das war auch das Erste, was ich nach dem Aufwachen las und mich traurig machte.
Es war abzusehen, LC war gesundheitlich sehr angegriffen und nicht mehr jung.
So jung wie viele, die uns 2016 verlassen haben...
Klar, er war ein Frauentyp... und irgendwann konnte ich Suzanne nicht mehr hören ...
Seine Musik und vor allem seine Texte waren von hoher Güte, er steht für mich auf Augenhöhe
mit dem diesjährigen Literatur-Nobelpreisträger, den ich allerdings als Person nie besonders
angenehm fand, im Gegensatz zu Mr. Cohen.
Der immer wieder auftauchte mit guten Werken, deren links Du schon gepostet hast.
Eins der Neueren, das mich sehr berührt hat, war der Indikativ der Serie "True Detectives",
die ein hervorragender Beleg für US-amerikanische Genialität in diesem Genre ist.
Kann ich nur ans Herz legen, beide Staffeln, die produziert wurden.
Einmal mit Woody Harrelson und Matthew McConaughey als Schauspieler und einmal
als Produzenten.

Hier der Song, ein spätes Meisterwerk.

https://www.youtube.com/watch?v=rSSVDGY0dP4

Btw, ich verschiebe unsere memento mori in den dafür gedachten Thread.

Leonard Cohen ( sel.And. )

imagine, Freitag, 11. November 2016, 09:57 (vor 340 Tagen) @ alex

Leonard Cohen starb 82 jährig. Wir werden ihn vermissen.
https://www.youtube.com/watch?v=FkEYkUxdhcU&index=25&list=RD1cIl1SL2i4Q


All' meine melancholischen Freundinnen liebten ihn.
Ich dann auch. ( Hier habe ich einige Male seine mehr optimistischen Songs "zitiert".)

https://www.youtube.com/watch?v=NGorjBVag0I


Und er begleitete mich - im gehörigen Abstand - seit Mitte oder Ende der 1960er Jahre, ......... Suzanne

chacun à son goût:

"Closing Time", "First we take Manhattan", "Dance me to the end of love"

Erst Liedermacher mit Gitarre, viel später mit kleinem Orchester und den Webb-Sisters, eine sehr schöne Zusammenstellung
https://www.youtube.com/watch?v=Ki9xcDs9jRk

Vielfältig, aber immer mit sehr hohem Wiedererkennungswert.
https://www.youtube.com/watch?v=XvSMhgqh7JU&list=RD1cIl1SL2i4Q&index=6


Guten Morgen, Sir.
Das war auch das Erste, was ich nach dem Aufwachen las und mich traurig machte.
Es war abzusehen, LC war gesundheitlich sehr angegriffen und nicht mehr jung.
So jung wie viele, die uns 2016 verlassen haben...
Klar, er war ein Frauentyp... und irgendwann konnte ich Suzanne nicht mehr hören ...
Seine Musik und vor allem seine Texte waren von hoher Güte, er steht für mich auf Augenhöhe
mit dem diesjährigen Literatur-Nobelpreisträger, den ich allerdings als Person nie besonders
angenehm fand, im Gegensatz zu Mr. Cohen.
Der immer wieder auftauchte mit guten Werken, deren links Du schon gepostet hast.
Eins der Neueren, das mich sehr berührt hat, war der Indikativ der Serie "True Detectives",
die ein hervorragender Beleg für US-amerikanische Genialität in diesem Genre ist.
Kann ich nur ans Herz legen, beide Staffeln, die produziert wurden.
Einmal mit Woody Harrelson und Matthew McConaughey als Schauspieler und einmal
als Produzenten.

Hier der Song, ein spätes Meisterwerk.

https://www.youtube.com/watch?v=rSSVDGY0dP4

Btw, ich verschiebe unsere memento mori in den dafür gedachten Thread.

Ja, daß macht einen dann schon vorm Frühstück betroffen, aber auch klar wie alt man doch schon ist.
Ich bin wirklich froh ihn auf seiner letzten Tournee, vor wenigen Jahren, in der Waldbühne erlebt zu haben, erleben durfte.

Avatar

George Michael

alex @, Montag, 26. Dezember 2016, 16:49 (vor 295 Tagen) @ imagine

Kann sich 2016 jetzt endlich mal verpissen!

https://www.youtube.com/watch?v=hvuENG3O9TM

George Michael

Final Cut, Montag, 26. Dezember 2016, 17:47 (vor 295 Tagen) @ alex

Kann sich 2016 jetzt endlich mal verpissen!

https://www.youtube.com/watch?v=hvuENG3O9TM

Nicht zu vergessen Rick Parfitt

https://www.youtube.com/watch?v=QQyB5buEV5s

Hier die komplette Liste der Verblichenen von 2016

http://www.musikworld.de/sonstiges/html/galerie/2010-2019/2016.html

PS: Dieses Jahr kein Weihnachtsbaum – Hurra!

Avatar

George Michael

alex @, Montag, 26. Dezember 2016, 18:32 (vor 295 Tagen) @ Final Cut

Kann sich 2016 jetzt endlich mal verpissen!

https://www.youtube.com/watch?v=hvuENG3O9TM


Nicht zu vergessen Rick Parfitt

https://www.youtube.com/watch?v=QQyB5buEV5s

Hier die komplette Liste der Verblichenen von 2016

http://www.musikworld.de/sonstiges/html/galerie/2010-2019/2016.html

PS: Dieses Jahr kein Weihnachtsbaum – Hurra!


Der arme Hund...

George Michael

udosefirothh, Dienstag, 27. Dezember 2016, 19:00 (vor 294 Tagen) @ Final Cut

"PS: Dieses Jahr kein Weihnachtsbaum – Hurra!"
______________________________________________

Warum Hurra?

Avatar

Prinzessin Leia

alex @, Dienstag, 27. Dezember 2016, 19:21 (vor 294 Tagen) @ udosefirothh

Jetzt isses auch schon egal.
Wer wird sich noch bis Silvester dem Totentanz anschließen?

Carrie Fisher war eine coole Zicke.
Sah sie neulich noch bei Fallon in bester Stimmung und fand sie sehr unterhaltsam.
Unvergessen ihre legendären Auftritte im Film "Blues Brothers".
Was für ein Jahr....

Prinzessin Leia

Albert Schweizer, Dienstag, 27. Dezember 2016, 19:58 (vor 294 Tagen) @ alex

Jetzt isses auch schon egal.
Wer wird sich noch bis Silvester dem Totentanz anschließen?

Trump? Nein.

Avatar

Prinzessin Leia-Ergänzung

alex @, Dienstag, 27. Dezember 2016, 20:35 (vor 294 Tagen) @ alex

Jetzt isses auch schon egal.
Wer wird sich noch bis Silvester dem Totentanz anschließen?

Carrie Fisher war eine coole Zicke.
Sah sie neulich noch bei Fallon in bester Stimmung und fand sie sehr unterhaltsam.
Unvergessen ihre legendären Auftritte im Film "Blues Brothers".
Was für ein Jahr....

https://youtu.be/lZ97s396kb0

George Michael

0blomow, Mittwoch, 28. Dezember 2016, 13:20 (vor 293 Tagen) @ Final Cut


PS: Dieses Jahr kein Weihnachtsbaum – Hurra!

Tja, Genosse Cut, man muß sich daran gewöhnen:
Jedes Jahr geht etwas weniger als noch im vorigen.
( In der Hoffnung man verstehe, was ich damit sagen wollte. Und nicht schaffte, es so zu formulieren, dass es nicht mehrdeutig sein kann. )

Ihnen einen Guten Rutsch ins Neue !!! Der family natürlich auch.

( In aller Eile aus einem GartenCafé anne Ecke bei 5° C / Regen / Wind. Mit fast leeren Batterien resp. Akku. und nassem Köter.)
Und voll-geregneten, verdünnten und erkalteten Kaffee.
Prosit

Leonard Cohen ( sel.And. )

0blomow, Mittwoch, 28. Dezember 2016, 13:10 (vor 293 Tagen) @ imagine


Hier der Song, ein spätes Meisterwerk.

https://www.youtube.com/watch?v=rSSVDGY0dP4

Btw, ich verschiebe unsere memento mori in den dafür gedachten Thread.


Ja, daß macht einen dann schon vorm Frühstück betroffen, aber auch klar wie alt man doch schon ist.
Ich bin wirklich froh ihn auf seiner letzten Tournee, vor wenigen Jahren, in der Waldbühne erlebt zu haben, erleben durfte.

Danke, Alex,esq., .... für den Tip(p)/Hinweis; "Never mind!" kannte ich nicht.

Imagine!!
auch noch alive?
In der Waldbühne war ich zuletzt, als die Stones da waren. Ist schon einige Jahre her ( vermute 67/68 oder so ).
Habe damals vor Ort gar nicht mitbekommen, dass das Mobiliar auf den hinteren Rängen zerstört wurde, denn
die allgemeine Stimmung war sehr gut. Insofern war wohl auch das Zertrümmern der Bänke ein Ausdruck der
überschäumenden (Lebens-)Freude.

Memento Mori

Final Cut, Donnerstag, 19. Januar 2017, 22:12 (vor 271 Tagen) @ 0blomow

Avatar

Memento Mori

alex @, Freitag, 20. Januar 2017, 08:22 (vor 271 Tagen) @ Final Cut

Wenn de Lambada net dabei gewesen wär …..

( https://www.youtube.com/watch?v=NPJfnE5bO1Y )

http://www.spiegel.de/kultur/musik/lambada-kaoma-saengerin-loalwa-braz-vieira-ist-tot-a...

:-D :-D :-D

Große Trauer im Hause Cut?
Schwingende und sich wiegende Hüften bei sinnlichen Gedächtnistänzen?
Irgendwie ein schönes Bild. ;-)

Btw., hier das Original.
Ein echter Ropper, wenn die Panflöten auf der Fressgass' toben.

https://m.youtube.com/watch?v=mT4T5GyGqRQ

Avatar

Memento Mori

alex @, Sonntag, 12. Februar 2017, 20:19 (vor 247 Tagen) @ alex

Heute ein kurzes Gespräch geführt über die "Abgänge" der letzten Monate, verbunden mit der Hoffnung, dass Freund Hein vielleicht doch mal eine längere Pause einlegt....aber nix da!
Al Jarreau scheint es dahingerrafft zu haben, dass er schon 76 war, kann ich kaum glauben.
Nun, er war kein harter Rocker, allerdings waren seine Musik und seine Interpretationen von Jazz Standards bei den Damen sehr beliebt.
Auch seine Spielereien mit der Stimme, wie sie später der "Don't Worry Man" auf die Spitze trieb, hatten etwas.
Er war der klassische Good Guy, kein dreckiger Rotz-Rocker wie Ramone oder andere Spitzbuben, die das verfügbare Gift taumeln und dem Exitus entgegentreiben ließ.
Und er konnte einen befrieden...
Leider isser jetzt tot.
Ich hätte ihm noch ein paar Jährchen gegönnt.

https://m.youtube.com/watch?v=kzXNdLVZs3k

https://m.youtube.com/watch?v=hhq7fSrXn0c

Avatar

Memento Mori

alex @, Freitag, 02. Juni 2017, 12:11 (vor 137 Tagen) @ alex

Mit Verspätung.
Vor ein paar Tagen starb Greg Allman.
Seine Musik hat mich doch lange Zeit begleitet, die
Allman Brothers Band hatte hervorragende Musiker und
einzelne Stücke wurden legendär.
Greg Allman lebte ein typisches Musikerleben mit viel Spaß und
Körperbelastung.
Er wurde immerhin 69...
Und war mit Cher liiert, der Glückspilz...
Von der er mal sagte, sie wäre da schwach, wo man es als Mann gern hätte...:-D

https://m.youtube.com/watch?v=lIwnbYwmFOI

Der Klassiker:

https://m.youtube.com/watch?v=_W25lPno3FE

Avatar

Memento Mori

alex @, Montag, 04. September 2017, 07:04 (vor 44 Tagen) @ alex

Sicherlich sind seit Juni 2017 einige große Musiker verstorben, die hier keine Erwähnung fanden.
Vor allem im Klassik Bereich.
Heute morgen war die traurige Schlagzeile, dass WALTER BECKER von STEELY DAN mit 67 Jahren
verstorben ist, kein schöner Start in den Tag.
Diese Band , die vor allen aus Donald Fagen und Walter Becker bestand, war mit das Beste an amerikanischen
Bands, die ich glücklicherweise wenigstens einmal live erleben durfte und mich mit ihren Pretiosen seit Dekaden
begleitet.
Auch wenn viele mit seinem Namen vermutlich nichts anfangen können, seine Musik kennt man.
Beckers typischer Gitarrensound war unverwechselbar, genau so wie Fagens heiserer Gesang, der meistens
perfekt zu ihren jazzigen Stücken passte.
Plus ihrer typischen Bläsersätze.
Hier eines ihrer bekannten Stücke , allerdings mit Michael McDonald singend.
Ein absoluter Klassiker.

https://m.youtube.com/watch?v=9c74od1sZxo

Weitere mit hohem Erkennungswert:


https://m.youtube.com/watch?v=cB9LAy85mA0

https://m.youtube.com/watch?v=XivVggd4utk

Avatar

Memento Mori

alex @, Dienstag, 03. Oktober 2017, 19:21 (vor 14 Tagen) @ alex

Es scheint leider ein Trend zu werden, dass sich Rock-Musiker im letzten Quartal eines Jahres im Rudel verabschieden.
Hoffentlich nicht auch dieses Jahr...
Einer der coolsten Rampensäue der 70er hat sich nun mit 66 Jahren verabschiedet., Tom Petty.
Ich mag seine frühen Werke mit seiner Band Heartbreakers lieber, seine damaligen Liveauftritte
sind legendär und, mal abgesehen von seinen Klassikern, die jeder kennt, war es für mich dieses Live Konzert,
an dem Petty an Lässigkeit nicht zu überbieten ist.


https://m.youtube.com/watch?v=Wa3P_Dru-qs

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum