Droht Zuerich zu «vermuenstern»?

H..., Donnerstag, 07. Juli 2011, 13:39 (vor 2662 Tagen) @ Divara

Nicht, dass ich die lanweiligen Artikel zur Gänze gelesen hääte, werter schlemiel. Aber die Grundtendenz habe ich mitgekriegt, und mein Kommentar dazu: hoffen wir, dass Münster nicht verzürcht. Denn wer hier lebt, entwickelt Liebe zum Auto und eine äußerst kritische Haltung zum Fahrrad. Was mich nicht daran hindert, zwei besonders teure zu besitzen.


Mit Verlaub, Divara: "eine äußerst kritische Haltung zum Fahrrad" oder zu zweirädrigen Berserkern?

Hier in meiner Gegend sind's übrigens eher Berserkerinnen. Ab 70 aufwärts. Ganzjährig (!) unterwegs. Nie auch nur ansatzweise verratend, wohin sie sich als nächstes orientieren.

"Wieso? Die wissen doch wo ich wohne."

Aber eigentlich sind die Mädels nett.


Ich bin zwar noch nicht 70, aber ich zeige immer an, wo's lang geht, und auf jeden Fall bin ich ganz nett.:-P

Datt van Haarlem. Unn nett? Also, ich weiss nich. Den ollen Benedikt (von Nursia), also DEN fand ich nett. Freitags Weinverbot, außer für Kranke, und Bier für die anderen. Also datt iss nett. Und die Nachtbeleuchtung in den Schlafsälen - datt war bestimmt wer anders oder für die mit der Angst im Dunkeln.

Bei den Damen hier in meinem Ortsteil weiß ich inzwischen, wie sie durch die Gegend schießen. Erst war ich hier fremd, inzwischen hab' ich's halt gelernt. Und seit das Stadion nach außen verlagert wurde, kommen auch nur selten Ortsfremde durch. Zum Wohle der Einwohner.

Und, nein, die Altersangabe bezog sich nicht etwa auf Dich, sondern nur auf ein womöglich für Ortsfremde irritierendes Fahrverhalten. Dass die jüngeren Zweiradbenutzer Ampeln grundsätzlich bei "Rot" überqueren, gehört hier übrigens auch zum "Standard". In der Regel sind sie auch einfach schnell genug. Und sonst bremst man sein Auto halt, grinst freundlich und findet sich mit der Realität ab.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum