Der blaue Klubobmann, viele Bierdosen

NN, Sonntag, 07. März 2021, 19:50 (vor 578 Tagen) @ NN

Jeder für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk arbeitende Drehbuchautor wäre auf Twitter für diese Szene wegen zu vielen Klischees verhöhnt worden:

Im Prater sprach der blaue Klubobmann dann von einer Regierung im "Machtrausch", ortete eine Spaltung der Gesellschaft und "Propaganda" bei den Medien, das gewohnte "Lügenpresse" skandierten seine Zuhörer als Reaktion. Die EU-Gesundheitspolitik sei ein "gleichgeschaltetes Machtspiel", denn "die da oben wollen uns beherrschen", ließ Kickl wissen und sprach auch den Besuch von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) in Israel wegen der Impfstoffe am Donnerstag an: Dort herrsche eine "Gesundheitsapartheid", das Land sei gegenwärtig eines der "Unfreiheit". Einige antisemitische Kommentare waren daraufhin aus dem Publikum zu vernehmen. In den 40 Minuten skandierte Kickl auch mehrfach "Kurz muss weg" und endete mit einem selbst verfassten Gedicht über die "Corona-Tyrannei".

Maskenträger waren auf der Jesuitenwiese in der Minderheit: Die Aufforderung der Veranstalter, diese Masken auch zu tragen und Abstand zu halten, wurde mit Gelächter quittiert. Viele Bierdosen waren dafür wahrnehmbar, und auch die Folgen des Konsums dieser auf manche der - sichtlich in Feierlaune geratenen - Teilnehmer.

https://www.nachrichten.at/panorama/chronik/corona-demos-zahlreiche-anzeigen-und-kickl-...


Video ----------------------->

https://twitter.com/EichholtzAlex/status/1368611813433180160


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum