Avatar

Breivik und Broder

alex @, Donnerstag, 28. Juli 2011, 08:23 (vor 2639 Tagen) @ Final Cut

Es wäre demagogisch, Broder und andere deutsche Islamophobe zu geistigen Brandstiftern zu erklären und für Breiviks Verbrechen in Mithaftung zu nehmen. Aber richtig ist eben auch, dass Schriften, wie sie Broder verbreitet, das Entrebillett für den aggressiven Antiislamismus bilden, der nicht nur die deutsche, sondern fast alle europäischen Gesellschaften befallen hat. Spätestens nach den Morden Breiviks empfiehlt sich dringend verbale Abrüstung.


Der Ansatz ist gut und richtig, aber er wird leider nicht funktionieren…


Was ist los, Final ?

Gräbst Du schon zusammen mit Mistress Angelique in Deinen alten Erdbunkern, um Dich für den entscheidenden Kampf im kommenden Bürgerkrieg zu rüsten ?
Das scheint keine schlechte Idee zu sein, die englische EDL (mit deutscher Fraktion) geht aufgrund der missratenen Multikulti-Politik davon aus, dass Norwegen nur der Anfang war und es bald auch weiße Suizidbomber in Massen geben wird.

Ich kann Dich nur unterstützen beim Kampf gegen eine Gesellschaft, die solche Individuen (wie Islamkritiker, die ja als geistige Brandstifter so berüchtigt sind wie früher die Juden...oops, sind ja schon wieder die Speerspitze) hervorbringt und die jetzt so peinlich berührt tut, obwohl der Wikinger das genau so erledigt hat, wie man es schon länger als die einzig richtige Vorgehensweise vermutet hatte.
Nicht Muslime zu töten, sondern einen Teil der zukünftigen politischen Elite...

Jetzt, wo die letzten Hürden genommen wurden, nicht angesichts der Leichen innehalten, sondern die Zeit nutzen und zum Mord am Übeltäter und seinen "Gesinnungsgenoss*innen" aufzurufen, Respekt, das nenne ich Widerstand leisten.
Ist auch eine gute deutsche Tradition.

Ach ja, muss ich jetzt auch graben gehen ?

Im Ernst, mein Lieber:

Während andere in Deinem Alter eine Harley kaufen oder sich in Affären mit jungen Osteuropäerinnen den letzten Rest an Würde zerschießen, treibt es Dich in Deinem politischen Johannistrieb direkt ins Kasperletheater der Mordbuben der Antifa.

Und Anarchogretel sei ein Satz einer meiner Lieblinge ins Poesiealbum geschrieben:

"Anarchisten, die jemanden erschießen, die sind Lustmörder. Die sollen eingesperrt werden! Lebenslänglich. Nicht weil sie jemanden umgebracht haben, sondern weil sie sich Anarchisten nennen.“
(Leopold Kohr)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum